Geschichte Podcasts

Billy das Kind

Billy das Kind


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Henry McCarty (Billy the Kid) wurde am 17. September 1859 in New York City geboren. Nach dem Tod seines Vaters Patrick McCarty im Jahr 1863 zog die Familie nach Wichita. Seine Mutter heiratete William Antrim erneut, aber sie starb 1874. Ungefähr zu dieser Zeit erhielt er den Spitznamen Billy the Kid.

Im Jahr 1875 wurde Billy verhaftet und angeklagt, am Raub einer chinesischen Wäscherei beteiligt gewesen zu sein. Es gelang ihm, durch einen Kamin zu entkommen und floh nach Arizona, wo er in Pferdediebstahl verwickelt wurde. Im August 1877 tötete er Frank Cahill, einen Armeeschmied in Fort Grant. Er wurde verhaftet, entkam aber erneut und fand schließlich Arbeit bei John Tunstall.

Nachdem Tunstall am 18. Februar 1878 ermordet wurde. Dieser Vorfall löste den Lincoln County War aus. Billy the Kid war von diesem Mord zutiefst betroffen und behauptete, Tunstall sei "der einzige Mann, der mich jemals behandelt hat, als wäre ich ein freigeborener und weißer Mensch". Anscheinend schwor Billy the Kid bei Tunstalls Beerdigung: "Ich werde jeden Hurensohn kriegen, der geholfen hat, John zu töten, wenn es das letzte ist, was ich tue."

Billy the Kid trat den Regulators bei, einer Gruppe unter der Leitung von Dick Brewer, die Alexander McSween, Tunstalls ehemaligen Partner, unterstützte. Es wurde behauptet, Tunstall sei auf Befehl von Major L. G. Murphy ermordet worden. In den nächsten Monaten tötete diese Gruppe Sheriff William Brady, George Hindman, Frank Baker, William Morton, Buckshot Roberts und andere, von denen sie behaupteten, sie seien an der Ermordung von Tunstall beteiligt gewesen.

Am 19. Juli 1878 wurden Alexander McSween und seine Unterstützer, darunter Billy the Kid, von Sheriff George Peppin und einer Gruppe seiner Männer belagert. McSweens Haus wurde in Brand gesteckt und mehrere Menschen wurden erschossen, als sie das Haus verließen. Dazu gehörte McSween, aber Billy the Kid gelang die Flucht.

Als Lewis Wallace am 1. Oktober 1878 sein Amt als Gouverneur von New Mexico antrat, proklamierte er eine Amnestie für alle, die an der erbitterten Fehde beteiligt waren. Nachdem sich Billy the Kid jedoch den Behörden ergeben hatte, wurde ihm mitgeteilt, dass er des Mordes an William Brady angeklagt würde. Billy the Kid floh aus der Haft und besuchte John Chisum, eine prominente Figur im Lincoln County War. Billy glaubte, ihm seien 500 Dollar geschuldet, aber Chisum weigerte sich zu zahlen. Billy the Kid antwortete, indem er versprach, genug Vieh zu stehlen, um diese Summe auszugleichen. Dies tat er mit einer Gang, zu der Dave Rudabaugh, Billy Wilson, Tom O'Folliard und Charles Bowdre gehörten. Billys Gang stahl auch von anderen Viehzüchtern und wurde zu einem ernsthaften Problem in Lincoln County.

1880 wurde Pat Garrett zum Sheriff von Lincoln County gewählt. Er versuchte sofort, mit den Problemen umzugehen, die Billy the Kid verursachte. Im Dezember 1880 erschoss Garrett zwei der Kid's Gang, Tom O'Folliard und Charles Bowdre. Bald darauf wurden Billy the Kid, Dave Rudabaugh und Billy Wilson von Garratt gefangen genommen.

Billy the Kid wurde des Mordes an William Brady für schuldig befunden und im Lincoln-Gefängnis festgehalten, während er am 13. Mai 1881 auf seine Hinrichtung wartete. Billy tötete jedoch zwei Wachen (J.W. Bell und Bob Olinger) und entkam, während Pat Garrett unterwegs war, um Steuern einzutreiben. Schließlich erreichte Garratt die Nachricht, dass sich Billy the Kid im verlassenen Fort Sumner versteckte. Mit seinen Stellvertretern John Poe und Thomas McKinney fuhr Garratt nach Fort Sumner, einem Ort 140 Meilen westlich von Lincoln. Am 14. Juli 1881 tötete Garratt Billy the Kid während einer Schießerei in einem abgedunkelten Raum im Haus von Pete Maxwell.

Später wurde behauptet, Billy the Kid habe in seinen 21 Lebensjahren 21 Männer getötet. Die meisten Experten gehen jedoch davon aus, dass er nur für neun Todesfälle verantwortlich war.

Alle, die Billy je gekannt haben, werden bezeugen, dass sein höfliches, herzliches und vornehmes Auftreten Vertrauen einlud und Schutz versprach - von dem er das erste nie verriet und das letztere nie vorenthielt. Diejenigen, die ihn am besten kannten, werden Ihnen sagen, dass sein Gesicht in seinen wildesten und gefährlichsten Launen immer ein Lächeln trug. Er aß und lachte, trank und lachte, ritt und lachte, redete und lachte, kämpfte und lachte und tötete und lachte. Kein lautes und ausgelassenes Gelächter, sondern ein angenehmes Lächeln oder ein leises und musikalisches „Kräuseln der Stimme“. Diejenigen, die ihn kannten, beobachteten seine Augen nach einem Ausdruck von Wut. Hätten seine Biographen erklärt, dass der Ausdruck seiner Augen – für den, der sie lesen konnte – in wütender Stimmung grausam und mörderisch war, hätten sie eine vollkommenere Kenntnis des Mannes gezeigt. Man konnte kaum glauben, dass diese lodernden, unheilvollen Kugeln und dieses lachende Gesicht von demselben Geist beherrscht werden konnten.

Billy war zu dieser Zeit ungefähr 1,75 Meter groß, gerade wie ein Pfeil, wog ungefähr einhundertfünfunddreißig Pfund und war so leicht, aktiv und anmutig wie ein Panther. Seine Form war wohlgeformt, kompakt und wunderbar muskulös. Es war seine Freude, als er ein Mißverständnis mit einem größeren und mächtigeren Mann hatte, der ihn aber wegen seiner Waffenfertigkeit fürchtete, seinen Gürtel zu öffnen, die Arme fallen zu lassen und zu sagen: "Komm, alter Kerl! : Ich habe jetzt keinen Vorteil.

Lasst uns ausfechten, Knöchel und Schädel." Normalerweise gewann er seine Kämpfe; wenn er das Schlimmste bekam, trug er keine Bosheit. Seine Großzügigkeit war grenzenlos. Freunde, Fremde und sogar seine Feinde waren bei ihm willkommen Geld, sein Pferd, seine Kleidung oder alles andere, was er damals besessen hatte.Die Alten, die Armen, die Kranken, die Unglücklichen und Hilflosen baten Billy nie umsonst um Beistand.

Als ich ungefähr achtzehn war, ging ich zu den McSween's. Ich blieb ungefähr zwei Jahre bei ihnen. Ich erinnere mich, dass Billy the Kid in einem Winter etwa sieben Monate bei den McSweens blieb. Ich nehme an, er ist mit ihnen an Bord gegangen. Er war ein furchtbar netter junger Bursche mit hellbraunem Haar, blauen Augen und ziemlich großen Vorderzähnen. Er hat sich immer sehr ordentlich angezogen.

Früher übte er viel Zielschießen. Er würde eine Dose hochwerfen und seine Sechserkanone an seinem Finger drehen und er konnte die Dose sechsmal treffen, bevor sie den Boden berührte. Den ganzen Winter lang ritt er auf einem großen, etwa zehn oder zwölf Hände hohen Rotschimmel, und wenn dieses Pferd auf der Weide war, ging Billy zum Tor und pfiff, und das Pferd kam zu ihm zum Tor. Dieses Pferd würde Billy folgen und wie ein Hund auf ihn aufpassen. Er war ein sehr schnelles Pferd und konnte die meisten anderen Pferde dort hinter sich lassen. Ich bin nie mit Billy ausgegangen, nur einmal.

Captain Baca war damals Sheriff, und einmal kamen einige harte Gesetzlose nach Lincoln und ritten die Straßen auf und ab, schossen Fensterlichter in den Häusern aus und terrorisierten die Leute. Captain Baca sagte Billy the Kid, er solle ein paar Männer nehmen und diese Männer verfolgen. Billy nahm mich und Florencio und Jose Chaves und Santano Mayes mit. Die Gesetzlosen gingen zum oberen Ruidoso und wir folgten ihnen. Wir haben sie eingeholt und mit ihnen geschossen. Einer der Gesetzlosen wurde getötet und der andere lief weg. Keiner von uns wurde verletzt.

Als der Krieg in Lincoln County ausbrach, wollte mein Vater nicht darauf eingehen, also zwang er mich, bei den McSweens zu arbeiten und nach Hause zu kommen und dort zu bleiben.

Er sah tatsächlich menschlich aus, aber er hatte nichts sehr Männliches an sich, denn er sah aus und benahm sich wie ein Junge. Er ist ungefähr 1,70 Meter groß, leicht gebaut und geschmeidig und wiegt ungefähr 140; ein offenes, offenes Gesicht, das wie ein Schuljunge aussah, mit dem traditionellen seidigen Flaum auf der Oberlippe; klare blaue Augen mit einem rauen Knacken um sie herum; helles Haar und Teint. Alles in allem ist er ein ziemlich gutaussehender Kerl, der einzige Makel sind zwei hervorstehende Vorderzähne, die leicht hervorstehen wie Eichhörnchenzähne, und er hat eine angenehme und gewinnende Art.

Ich kannte Major Brady sehr gut. Er war Sheriff von Lincoln County, als er getötet wurde. Ich sah ihn, wie er und ein anderer Mann, der stellvertretende Sheriff George Hindman, tot auf der Straße lagen und im Vorbeigehen von Billy the Kid und seiner Bande, die hinter einer Lehmziegelmauer versteckt lagen, abgeschossen wurden. Major Brady wurde sofort getötet. George Hindman fiel, als er erschossen wurde, und Ike Stockton, der in der Nähe stand, lief zu ihm, als er sah, dass er noch lebte, und gab ihm Wasser, das er aus einem Graben in seinem Hut holte. Jedoch konnte ihn nichts wiederbeleben, denn er wurde tödlich verwundet und starb in wenigen Minuten. Der dritte Mann, Billy Mathews, der zu Beginn der Schießerei bei Major Brady war, konnte entkommen, indem er in ein nahegelegenes Lehmhaus lief.

Die Treppe hinauf im alten Gerichtsgebäude in Lincoln ist der Raum, in dem Billy the Kid eingesperrt war und auf seinen Prozess für die Ermordung von Major Brady wartete. Es wurden viele unwahre Geschichten über die sensationelle Flucht des Kindes erzählt, nachdem er seine beiden Wachen Bell und Ollinger getötet hatte. Ich erinnere mich an alle Fakten im Zusammenhang mit dieser Flucht. Billy the Kid spielte mit Bell Karten, während Ollinger, sein anderer Wächter, auf der anderen Straßenseite beim Abendessen saß. Er sah seine Chance und schnappte sich Bells Waffe. Bell schoss die Innentreppe hinunter, aber Billy the Kid war zu schnell für ihn, feuerte und Bell fiel tot am Fuß der Treppe um. Billy the Kid ging dann ruhig zu einem Fenster und schoss Ollinger nieder, als er angerannt kam, als er die Schüsse hörte. Der "Kid" warf dann die Waffe auf Ollinger, der im Sterben lag, und forderte Goss, den Gefängniskoch, auf, ein Pferd zu satteln, das auf einem nahe gelegenen Feld fütterte. Der Koch half dem Kid, die Fesseln von den Händen zu lösen, aber da sie angeschweißt waren, konnte er sie nicht von seinen Beinen lösen. Deshalb wurde er vom Pferd geworfen, weil er wegen der Fesseln seitlich reiten musste. Er ritt anderthalb Meilen nach Westen, bevor sie von einem Mexikaner entfernt wurden, der die Fesseln später George Titsworth übergab, der in Capitan lebte und dort eine interessante Sammlung besaß.

Am Sonntagabend vor den schrecklichen Tagen, die den Krieg in Lincoln County beendeten, sagte Mutter: 'Ella, dies ist die Woche, die all dieses Blutvergießen und Kämpfen beenden wird, und ich danke Gott, dass Ihr Vater weg ist und sich nicht in die Schießerei einmischen wird , aber ich habe Angst, ungeschützt hier bei euch Kindern zu bleiben.' Also nahm sie uns an diesem Abend nach dem Abendessen mit zu der Familie Ellis in ihr Haus, das mit allen Zimmern in einer langen Reihe gebaut war. Gegen zehn Uhr hörten wir, wie jemand mit Sporen durch das ganze Haus klapperte. Die Tür, wo wir saßen, ging auf und da war Billy the Kid! Ihm folgten vierzehn Männer, die das Haus in Besitz nahmen. Wir gingen zurück zu unserem Haus, aber Mutter hatte Angst, dort zu bleiben, weil sie dachte, unsere Wasserversorgung würde vielleicht abgeschnitten, also gingen wir zu Juan Patrons Haus und gegen Mitternacht wurde dieses Haus von einigen Kämpfern übernommen. Wir gingen dann zu Montonnas Laden, wo wir zu Bett gingen, und als wir am nächsten Morgen aufstanden, hatten dort ungefähr zwanzig Männer Besitz ergriffen, aber wir blieben dort von Sonntagabend bis zum nächsten Freitagmorgen. Mutter stand auf und als wir sahen, wie Männer beschossen und einer getötet wurde, sagte sie: ‚Ich werde euch Kinder aus dieser Gefahr bringen!‘

Also brachte sie uns zwei Meilen aus der Stadt heraus, wo einige hohe Pappeln standen - sie sind noch da - und gegen Mittag sahen wir starken Rauch. Es war der McSween-Laden, der von den Murphy-Männern angezündet worden war, um die umzingelten McSween-Männer (einer von ihnen war Kid) auszubrennen, damit sie nicht entkommen konnten. Als das Feuer im Gange war, ging Mr. McSween ruhig zur Tür, als ob er sich ergeben würde, und wurde abgeschossen. Dann wurden zwei weitere, die folgten, mit Kugeln durchlöchert. George Coe, Henry Brown und Charlie Bowdre waren unter der Menge, die entkam. Billy the Kid war der letzte, der noch im Gebäude war. Während der Aufregung, dass das Dach einstürzte, stürzte er mit zwei brennenden Pistolen heraus. Bob Beckwith, dessen Schuss McSween getötet hatte, wurde von einer fliegenden Kugel getötet und zwei weitere wurden verwundet. Der Junge, mit Kugeln um ihn herum, flüchtete.

Nach dieser Schlacht, die im Juli 1878 stattfand, beruhigte sich alles, und meine Mutter brachte uns nach Hause. Mrs. McSween, deren Haus niedergebrannt war, blieb die ganze Nacht bei uns, und am nächsten Morgen bat sie mich, mit ihr die Ruinen ihres Hauses zu besichtigen. Wir fanden nur die Federn und andere Drähte ihres Klaviers, das der Stolz ihres Lebens war. Sie kratzte in der Asche, wo ihr Büro gestanden hatte, und fand ihr Medaillon.

Das war die zerstörerischste Schlacht des Lincoln County War. Wir waren schrecklich aufgebracht über all die Kämpfe und Morde. Meine Schwester Amelia hatte mehr, als sie ertragen konnte, also schickte meine Mutter sie auf eine Ranch, bis sich die Dinge beruhigten.

Wir waren bis auf eine kurze Distanz zu Maxwells Gelände geritten, als wir einen Mann im Lager fanden und anhielten. Zu Poes großer Überraschung erkannte er im Wohnmobil einen alten Freund und ehemaligen Partner in Texas namens Jacobs. Wir setzten uns hier ab, holten uns Kaffee und betraten zu Fuß einen Obstgarten, der von hier aus zu einer Reihe alter Gebäude führt, von denen einige von Mexikanern bewohnt waren, nicht mehr als sechzig Meter von Maxwells Haus entfernt. Wir näherten uns diesen Häusern vorsichtig, und als wir in Hörweite waren, hörten wir Stimmen, die sich auf Spanisch unterhielten. Wir versteckten uns schnell und lauschten; aber die Entfernung war zu groß, um Worte zu hören oder auch nur Stimmen zu unterscheiden. Bald erhob sich ein Mann aus dem Boden, in voller Sicht, aber zu weit entfernt, um ihn zu erkennen. Er trug einen breitkrempigen Hut, eine dunkle Weste und Hose und war in Hemdsärmeln. Mit ein paar Worten, die uns wie ein Murmeln in die Ohren fielen, ging er zum Zaun, sprang darüber und ging hinunter zu Maxwells Haus.

So wenig wie wir es damals vermuteten, war dieser Mann der Kid. Später erfuhren wir, dass er, als er in dieser Nacht seine Gefährten verließ, zum Haus eines mexikanischen Freundes ging, Hut und Stiefel abzog, sich auf ein Bett warf und anfing, eine Zeitung zu lesen. Er rief jedoch bald seinen Freund, der im Zimmer schlief, zu sich, sagte ihm, er solle aufstehen und Kaffee kochen, und fügte hinzu: „Gib mir ein Metzgermesser, und ich gehe zu Pete und hole etwas Rindfleisch; Ich habe Hunger.' Der Mexikaner stand auf, reichte ihm das Messer, und der Junge, ohne Hut und in Strümpfen, ging zu Maxwell, der nur wenige Schritte entfernt war.

Als der Kid, von mir unerkannt, den Obstgarten verließ, winkte ich meinen Gefährten, und wir zogen uns vorsichtig ein Stück zurück und nahmen, um den Leuten, die wir an den Häusern gehört hatten, auszuweichen, einen anderen Weg, indem wir uns Maxwells Haus von der anderen Seite näherten Richtung. Als wir die Veranda vor dem Gebäude erreichten, ließ ich POE und McKinney am Ende der Veranda, etwa sechs Meter von der Tür von Petes Zimmer entfernt, und ging hinein. Es war kurz vor Mitternacht und Pete lag im Bett. Ich ging zum Kopfende des Bettes und setzte mich neben ihn neben das Kissen. Ich fragte ihn nach dem Verbleib des Kid. Er sagte, dass der Kid sicherlich in der Nähe war, aber er wusste nicht, ob er gegangen war oder nicht. In diesem Moment sprang ein Mann schnell zur Tür, blickte zurück und rief zweimal auf Spanisch: "Wer kommt da?" Niemand antwortete, und er kam herein. Er war barhäuptig. An seinem Schritt konnte ich erkennen, dass er entweder barfuß oder auf Strümpfen war und in der rechten Hand einen Revolver und in der linken ein Fleischermesser hielt.

Er kam direkt auf mich zu. Bevor er das Bett erreichte, flüsterte ich: ‚Wer ist es, Pete?' bekam aber kurz keine Antwort. Mir kam der Gedanke, dass es Petes Schwager Manuel Abreu sein könnte, der POE und McKinney gesehen hatte und sich über ihre Angelegenheiten informieren wollte. Der Eindringling kam zu mir, stützte sich mit beiden Händen auf das Bett, seine rechte Hand berührte fast mein Knie und fragte leise: „Wer sind sie, Pete?“ -im selben Augenblick flüsterte mir Maxwell zu. 'Das ist er!' Gleichzeitig muss das Kind die Anwesenheit einer dritten Person am Kopfende des Bettes gesehen oder gefühlt haben. Er hob schnell seine Pistole, einen Selbstspanner, bis auf einen Fuß von meiner Brust. Er zog sich schnell durch den Raum zurück und rief: „Wer ist das? Wer ist er?' All dies geschah in einem Augenblick. So schnell wie möglich zog ich meinen Revolver und schoss, warf meinen Körper beiseite und schoss wieder. Der zweite Schuss war nutzlos; das Kind ist tot gefallen. Er hat nie gesprochen. Ein oder zwei Kämpfe, ein leises würgendes Geräusch, als er nach Luft schnappte, und der Junge war bei seinen vielen Opfern.

Für diejenigen, die nicht mit dem Vorstrafenregister des Verstorbenen (Billy the Kid) vertraut sind, können Sie die Freude nicht verstehen, die das Elend von New Mexico und insbesondere dieses Landes durchdringt. Er war der schlimmste Verbrecher.

Billy Bonny, alias Antrim, alias Billy the Kid, der einundzwanzigjährige Desperado, von dem bekannt ist, dass er sechzehn Männer getötet hat und der sich rühmte, jedes Jahr seines Lebens einen Mann getötet zu haben, wird nicht mehr absichtlich auf ihn zielen seinen Mitmenschen und töte ihn, nur um in der Praxis zu bleiben.

Der vulgäre Mörder und Desperado, der als "Billy the Kid" bekannt ist, hat endlich seine gerechten Ziele gefunden. Trotz des romantischen Glamours, der von Sensationsautoren über sein waghalsiges Leben geworfen wurde, war er ein vulgärer Halsabschneider, der wahrscheinlich nicht eine erlösende Eigenschaft hatte.

Die ganze Region war voll von Pferdedieben und Gesetzlosen, von denen die schlimmsten unter der Führung des berüchtigten Halsabschneiders Billy the Kid standen, ein Name, der sogar noch an der Grenze berühmt war. Billy the Kid starb im reifen Alter von dreiundzwanzig Jahren und hatte damals dreiundzwanzig Männer getötet, wobei er seinen ersten Mord beging, als er erst vierzehn Jahre alt war. Er und seine Männer eröffneten eine Schreckensherrschaft, die seinen Namen von einem Ende des Landes zum anderen fürchterlich machte.


Hat Paulita Maxwell das Kind von Billy the Kid geboren? Paulita Maxwell war Billy the Kid's Lieblingsquetscher, und sie war zu der Zeit, als er getötet wurde, schwanger, also trug sie wahrscheinlich sein Baby.

Paulita Maxwell war Billy the Kid's Lieblingsquetscher, und sie war zu der Zeit, als er getötet wurde, schwanger, also trug sie wahrscheinlich sein Baby.

„Paulita Maxwell, die, wenn die Gerüchte, die Garretts Frau Apolinaria zweifellos von ihrer Schwester Celsa gehört hatte, wahr war, mit Billys Kind schwanger war“, sagt Frederick Nolan, ein Billy the Kid-Historiker.

Pat Garrett, der Sheriff auf der Jagd nach Kid, dachte sich, dass Maxwell dem Gesetzlosen von ihrer Schwangerschaft erzählt hatte und dass er nach Fort Sumner, New Mexico, gehen würde, wo Garrett den Kid tödlich erschoss.

„Paulita hatte eine Tochter, aber ihr Geburtsdatum war immer zweifelhaft, und sie starb mit etwa 16“, sagt der Historiker Drew Gomber aus Lincoln County. „Ob Paulita Billys Kind hatte oder nicht, weiß ich nicht, aber ich glaube, sie war zum Zeitpunkt des Todes des Kindes schwanger. [Ihr Bruder] Pete Maxwell war ein mächtiger, unglücklicher Kerl!“

Marshall Trimble ist Arizonas offizieller Historiker, Vorstandsvorsitzender der Arizona Historical Society und Vizepräsident der Wild West History Association. Sein neuestes Buch istArizonas Gesetzlose und Gesetzeshüter Geschichtspresse, 2015.

Wenn Sie eine Frage haben, schreiben Sie: Frag den Marshall, P.O. Box 8008, Cave Creek, AZ 85327 oder senden Sie ihm eine E-Mail an [email protected]

Zusammenhängende Posts

Bob Olinger war das letzte Opfer von Billy the Kid, aber er selbst war auch tödlich.In&hellip

Ende letzten Jahres erhielt unser emeritierter Verleger Robert G. McCubbin einen Anruf von a&hellip

Was kannst du mir über den Bruder von Billy the Kid erzählen? Frank Cutler Sodus, New York Billy&hellip


Die umstrittenen Inquests & Beerdigung von Billy the Kid

Dieses Foto, das angeblich Billy the Kid (2.

Ein genauer Blick auf die Nachwirkungen des krönenden Moments von Sheriff Pat Garrett Mitte Juli 1881 lässt vermuten, dass der berühmte Gesetzlose möglicherweise nicht in Fort Sumner, New Mexico Territory, gestorben ist.

In den letzten 50 Jahren gab es ein wachsendes Interesse an Forschungen, die auf die fehlerhafte und verdächtige Natur eines Großteils der vorherrschenden Geschichte im Zusammenhang mit dem Gesetzlosen Billy the Kid und dem Lincoln County War hinweisen. Einer der Hauptgründe für die zunehmende kritische Auseinandersetzung mit Kid und dem Krieg sind die Enthüllungen eines stillen, rätselhaften Mannes, der 1950 in Hico, Texas, starb.

Obwohl er es zunächst bestritt, behauptete William Henry Roberts später, Billy the Kid zu sein, derselbe Mann, der am 14. Juli 1881 gegen Mitternacht von Sheriff Pat Garrett in Fort Sumner, New Mexico Territory, abgeschossen worden sein soll Spitzname "Brushy Bill", während er in den Black Hills von Idaho als Scout für eine Postkutschenlinie unterwegs war, hatte das Aussehen, die Größe, die Augen und sogar, laut denen, die den Gesetzlosen kannten, das gleiche Lachen wie Billy the Kid. Ein Roberts-Billy the Kid-Fotovergleich, der von der University of Texas in Austin durchgeführt und vom FBI validiert wurde, zeigte, dass Roberts und the Kid dieselbe Person sind (ausführlich im Buch von 2005 Billy the Kid: Jenseits des Grabes, Taylor Trade Publishing). Ebenso wichtig, als Roberts zu seinem Hintergrund interviewt wurde, war klar, dass er mehr über die Menschen, Orte, Ereignisse und Aspekte von Billy the Kid während des New Mexico Territory Ende der 1870er und Anfang der 1880er Jahre wusste als die sogenannten Gelehrten der Tag.

Roberts' Enthüllungen veranlassten viele dazu, die existierende veröffentlichte Geschichte, von der ein Großteil aus Garretts Buch (Geisterschrift von Marshall Ashmun „Ash“ Upson) abgeleitet wurde, zu überprüfen und neu zu bewerten). Das authentische Leben von Billy, the Kid, und nachgeplappert von einer Reihe von selbsternannten Historikern. Was gefunden wurde, war laut dem Schriftsteller Frederick Nolan „ein Farrago von Unsinn“, der „für jeden einzelnen der Mythen verantwortlich war, die über Billy the Kid verewigt wurden“ und für „viele Ungenauigkeiten, Ausflüchte und sogar Unwahrheiten“. Die meisten ernsthaften Historiker verurteilen dieses Buch heute als wenig mehr als eine Sammlung von Fehlinformationen und Erfindungen. Es stellte sich heraus, dass man Garrett nicht vertrauen konnte, die Wahrheit zu sagen.

Im Gegensatz dazu wächst die Glaubwürdigkeit von Roberts mit jeder eingehenden Untersuchung seiner Vergangenheit und seiner aufgezeichneten Aussagen. Zusätzlich zu der oben erwähnten Fotovergleichsstudie und Roberts' erstaunlichen Enthüllungen über die Geschichte und Geographie von Zeit und Ort zeigte eine Genealogie, die in einer Bibel unter Roberts' Besitztümern gefunden wurde, Familienmitglieder mit den Namen Bonney, McCarty und Antrim, alles bekannte Decknamen des Gesetzlosen.

Diejenigen, die darauf bestehen, den historischen Status Quo zu bewahren, kritisieren verschiedene Kritikpunkte: Billy the Kid war Rechtshänder, während Roberts Linkshänder war der Mann, der am 14. Juli 1881 erschossen wurde, war Billy the Kid, und Poes veröffentlichte Erzählung stimmt mit Garretts überein, schließlich war laut Roberts Nichte William Henry Roberts eigentlich Oliver P. Roberts, dessen Leben dokumentiert ist und zeigt, dass er es nicht konnte waren der berühmte Gesetzlose.

Die Wahrheit ist, dass Roberts beidhändig war Roberts sprach zu verschiedenen Zeiten in ihrem Leben fließend Spanisch Die Abgeordneten Poe und McKinney sagten beide, Sheriff Garrett habe Billy the Kid nicht getötet, und Poes Erzählung widerspricht Garretts in mehreren wichtigen Punkten William Henry Roberts hatte keine Nichten und benutzte sie oft der Alias ​​Oliver L. Roberts, nie Oliver P. Roberts, der ein Cousin war und ein Mann, der von unvorsichtigen Forschern oft fälschlicherweise als William Henry identifiziert wurde.

Die wichtigsten historischen Widersprüche und Verwirrungen sind die Fragen im Zusammenhang mit den Untersuchungen und der Beerdigung des Mannes, den Garrett für den Gesetzlosen Billy the Kid hielt.

DIE ANFRAGEN

Das einzige beglaubigte Foto von William H. Bonney, dem berüchtigten Kid.

Laut der veröffentlichten Geschichte wurde Postmeister Milnor Rudolph am frühen Morgen des 15. Juli 1881 von seiner sechs Meilen entfernten Residenz nach Fort Sumner gerufen, um eine Untersuchung über den Tod eines Mannes durchzuführen, von dem Sheriff Garrett darauf bestand, dass er der Junge war. Rudolph fand die Stadtbewohner aufgeregt, verwirrt und feindselig. Garrett, Poe und McKinney wurden im Schlafzimmer des Ranchers Pete Maxwell verbarrikadiert, weil sie befürchteten, dass sie von einem wütenden Mob angegriffen werden könnten, der mit dem Kid sympathisierte und die Gesetzeshüter ärgerte. In diesem Raum, wie Rudolph bald erfuhr, lag die Leiche eines jungen Mannes, den Garrett Stunden zuvor erschossen hatte.

Rudolph wurde mit der Geschworenenjury eines Gerichtsmediziners beauftragt und aufgefordert, Zeugen zu versammeln. Er rekrutierte fünf Männer und hielt eine Besprechung in Maxwells Schlafzimmer ab, wo die Leiche noch auf dem Boden lag. In dem später von Garrett und Upson geschriebenen Buch behauptete der Sheriff jedoch, die Leiche sei kurz nach der Schießerei in eine Schreinerei gebracht worden, wo sie angeblich für eine Totenwache ausgelegt wurde. Es ist unwahrscheinlich, dass die Leiche aus der Totenwache zurückgeholt und auf dem Boden von Maxwells Zimmer neu positioniert wurde. Dies sollte der erste von mehreren Widersprüchen im Zusammenhang mit der Untersuchung des Mannes sein, den Garrett erschossen hatte.

Rudolph und die fünfköpfige Jury hörten zu, als Garrett und Maxwell die Ereignisse vor einigen Stunden erzählten. Die Geschichte berichtet, dass Rudolph dann einen Bericht verfasste, der von den Geschworenen unterschrieben wurde. Wer nicht schreiben konnte, machte Spuren. Die Untersuchung kam zu dem Schluss, dass „William Bonney durch einen Schuss in die linke Brust im Bereich des Herzens getötet wurde, der aus einer Pistole in der Hand von Patrick F. Garrett abgefeuert wurde, und unser Urteil ist, dass die Tat des besagten Garrett gerechtfertigt war“ Mord, und wir sind einstimmig der Meinung, dass der Dank der gesamten Gemeinschaft dem besagten Garrett für seine Tat gebührt und dass er es verdient, belohnt zu werden.“

Aus nie erklärten Gründen wurde dieser Bericht des Gerichtsmediziners nie in die offiziellen Aufzeichnungen des Landkreises San Miguel aufgenommen. Darüber hinaus hat der Richter von Fort Sumner, Alejandro Segura, diesen Bericht nie in seinen eigenen Büchern erwähnt. Noch verblüffender ist die Tatsache, dass die Rudolph-Untersuchung die zweite war, die an diesem Tag durchgeführt wurde.

Wie die Schießerei sind auch die Ermittlungen gegen den Mann, den Garrett getötet hat, in Verwirrung und Geheimnis gehüllt, und die Geschwindigkeit, mit der sie bearbeitet wurden, war eigenartig und verdächtig. „Anwalt des Tages“, schrieb Frank Richard Prassel in Der große amerikanische GesetzloseEr habe „normalerweise erhebliche Anstrengungen unternommen, um den Tod von Flüchtigen aus zwei guten Gründen zu überprüfen: Um eine spätere Anklage wegen Tötung einer unschuldigen Partei auszuschließen und die Einziehung von Belohnungen zu erleichtern.“

Einige glauben, dass der Bericht von Rudolph von Garrett selbst diktiert wurde und dass der Sheriff bei der Bearbeitung der Untersuchung sowie bei der Beerdigung des Toten ungewöhnliche Eile an den Tag legte. Garrett ließ nicht die Leiche eines der meistgesuchten Badmen des Südwestens zur Schau stellen, wie es damals üblich war. Darüber hinaus nahm sich Garrett nicht die Zeit, für ein Foto mit der Leiche zu posieren, ein weiterer akzeptierter Brauch des Tages. Garrett war vor allem ein Politiker, der größere Ämter anstrebte, und ein Foto von ihm neben der Leiche des berühmtesten Gesetzlosen des Territoriums hätte ihm viele Stimmen eingebracht – es sei denn, der Tote war natürlich nicht Billy the Kind.

Nach einigen Versionen des Vorfalls hielt Garrett die Leiche des Verstorbenen die ganze Nacht in Maxwells Schlafzimmer ein und erlaubte nur wenigen, sie zu sehen. Ebenso störend ist die mysteriöse frühere Untersuchung, die nur wenige Minuten nach der Schießerei und lange vor der Ankunft von Rudolph durchgeführt wurde. A.P. Anaya, später ein Mitglied der gesetzgebenden Körperschaft des Bundesstaates, sagte einmal dem Herausgeber von New-Mexiko Zeitschrift, dass er und ein Freund Mitglieder dieser ersten Jury waren und „in der Nacht, in der das Kind getötet wurde, berufen wurden, und dass diese Jury ein Urteil verfasste, in dem es einfach feststellte, dass der Junge durch Pat Garrett, Officer, zu seinem Tod gekommen war“. .“ Es besteht die Frage, ob die Mitglieder dieser Jury jemals den Leichnam des Toten gesehen haben.

Anaya behauptete, dieses Urteil sei kurz nach seiner Vervollständigung plötzlich und auf mysteriöse Weise verloren gegangen und Garrett und Manuel Abreau, Maxwells Schwiegersohn, hätten ein zweites geschrieben, ein "blumigeres zur Einreichung". Auf dem zweiten Bericht erschienen verschiedene Unterschriften von Männern, die nicht Teil der ersten Untersuchung waren und die die Leiche möglicherweise nicht tatsächlich gesehen haben. Seltsamerweise waren die Namen der Unterzeichner falsch geschrieben, was zu dem Verdacht führte, dass es sich bei dem Bericht um eine von Garrett arrangierte Fälschung handelte. Um die Verwirrung noch zu verstärken, E.B. Mann, schreibe in Revolver und Revolverkämpfer, gibt an, dass nur drei Zeugen die Leiche identifiziert haben und einer von ihnen später behauptete, es sei nicht Billy the Kid.

Die Abfolge der Ereignisse mit zwei getrennten Ermittlungen ist ungewöhnlich und lässt berechtigte Skepsis zu. Warum wurde eine Untersuchung nie in den Aufzeichnungen von San Miguel oder Lincoln County verzeichnet? Laut dem Historiker William A. Keleher in Gewalt in Lincoln County, der zweite Bericht wurde auf Spanisch verfasst und einem von Garrett verfassten Begleitschreiben beigefügt. Keleher behauptet, dass eine Kopie dieses Dokuments in den 1930er Jahren im Büro des Commissioner of Public Lands in der Hauptstadt von Santa Fe gefunden und dann verloren gegangen sei. Glaubt man Keleher, bleibt es kurios, warum ein so wichtiges Dokument nicht richtig bearbeitet und gepflegt wurde. Bis heute ist Kelehers Behauptung zweifelhaft und wurde nie begründet.

Garrett sagte, er habe den zweiten Bericht beim Bezirksstaatsanwalt des First Judicial District in Las Vegas, dem Sitz des Kreises San Miguel, eingereicht. Der Outlaw-Hobbyist Donald R. Lavash behauptet, dass "der Bericht des Gerichtsmediziners zu Recht als Sterbeurkunde angesehen wird und im [New Mexico State Records Center and Archives] in Santa Fe aktenkundig ist." Warum Lavash eine solche Aussage machen würde, ist unklar, da dort nie ein solches Dokument gefunden wurde und niemand es jemals finden konnte. Laut Alicia Romero, Außenministerin von New Mexico im Jahr 1949, „gibt es in diesem Büro keine Aufzeichnungen über das Urteil eines Gerichtsmediziners über den angeblichen Tod von William H. Bonny [sic].“ Im August 1951 schrieb der Vierte Justizbezirksstaatsanwalt Jose E. Armijo, dass der Bericht eines Gerichtsmediziners „jetzt und nie in den Aufzeichnungen in diesem Büro war“. Im selben Monat behauptete der Kriegshistoriker von Lincoln County, Maurice G. Fulton, er habe eine „fotostatische Kopie“ einer Untersuchung in seinem Besitz, obwohl er nie sagte, ob es die erste oder die zweite war. Fulton behauptete auch, er habe das Dokument "bei der Durchsuchung der Akte über die Belohnung für die Ermordung von Billy the Kid ... in den Aufzeichnungen des Büros des Sekretärs des Territoriums von New Mexico" entdeckt. Fultons Dokument wurde sofort angefochten und seine Geschichte wurde nie bestätigt. Mit anderen Worten, die Ermordung des Gesetzlosen Billy the Kid wurde im Bundesstaat New Mexico nie offiziell registriert, und es bleibt die Tatsache, dass es keinen rechtlichen Beweis für den Tod von Billy the Kid gibt.

Garrett hatte Schwierigkeiten, die 500 Dollar Belohnung für die Festnahme des Kindes zu erhalten. Er beantragte das Geld am 20. Juli 1881 und wurde vom amtierenden Gouverneur W. G. Ritch abgelehnt, der Fragen aufwarf, ob Garrett den Gesetzlosen wirklich getötet hatte oder nicht. Die Apologeten von Garrett bestehen darauf, dass sein Antrag abgelehnt wurde, weil sein Antrag nicht in der richtigen Rechtsform war. Andere vermuten, dass es abgelehnt wurde, weil die angebliche Sterbeurkunde nie gefunden wurde.

Aufgrund der Schwierigkeiten beim Sammeln der Belohnung wurde ein dritter Gerichtsmedizinerbericht eingeleitet. Dieses Dokument wurde wie das zweite von Manuel Abreau geschrieben und laut Autor Jon Tuska in Billy the Kid: Ein Handbuch, es trägt Unterschriften von Männern, „die bei der ursprünglichen Anhörung nicht anwesend waren, und enthält offensichtlich schräge Aussagen, die darauf hindeuten, für welchen Zweck es bestimmt war“.

Wenn Garrett Billy the Kid in Maxwells Schlafzimmer getötet hätte, wäre keiner dieser Tricks notwendig gewesen. Um den Fehler zu vertuschen, den falschen Mann zu erschießen, eilte Garrett nicht nur einen, sondern zwei Leichenbeschauberichte mit, weigerte sich, die Leiche auszustellen, weigerte sich, sein Foto mit der Leiche machen zu lassen, ließ die Leiche schnell begraben und dann fast eine Woche später einen dritten Gerichtsmedizinerbericht eingeleitet.

Tuska erklärt, es sei „möglich, dass im Originaldokument erwähnt wurde, dass Kid unbewaffnet war und daher unterdrückt wurde“. Tuska wirft auch die Frage auf, ob die Jury des Gerichtsmediziners, die aus Männern besteht, die größtenteils mit dem Kind sympathisieren, mit der Empfehlung, die Belohnung nicht an Garrett auszuzahlen, abgeschlossen hätte. Vielleicht ist das der Grund, warum das Original innerhalb von Minuten nach dem Schreiben „verloren“ ging. Da Garrett der verantwortliche Beamte war, trägt er die volle Verantwortung für den Verlust des Dokuments und die Orchestrierung des zweiten Berichts, der für ihn tatsächlich günstiger war.

Am 18. Februar 1882 kaufte Garrett Getränke im Wert von etwa 500 Dollar für Mitglieder der Territorialgesetzgebung von New Mexico, einer Gruppe, die stark mit seinen politischen Kumpanen beladen war. Kurze Zeit später stimmten dieselben Männer dafür, ein Gesetz zu verabschieden, das das Belohnungsgeld für "die Verhaftung von Billy the Kid" bereitstellte. Anscheinend wusste keiner der Gesetzgeber oder kümmerte sich darum, dass Garrett noch nie jemanden festgenommen hatte oder dass die Identität des Mannes, den er erschossen hatte, bereits umstritten war. Das Gesetz, das von den Gesetzgebern verfasst wurde, schreibt Garrett zu, Billy the Kid "am oder um den Monat August 1881" getötet zu haben. Sie konnten nicht einmal das Datum korrekt ermitteln.

Angesichts der Tatsachen im Zusammenhang mit den drei Ermittlungen nach der Erschießung des Mannes, von dem Garrett behauptete, er sei der berühmte Gesetzlose, und der dokumentierte Mangel an Wahrhaftigkeit des Sheriffs, kann nicht zweifelsfrei geschlossen werden, dass der Mann, den er erschossen hat, der Gesetzlose Billy the Kid war .

Pat Garrett, der Sheriff von Lincoln County, der Billy the Kid erschossen hat.

Wie die Schießerei und die Ermittlungen ist auch die Beerdigung von Sheriff Garretts Opfer Kritik und Kontroversen nicht entgangen. Anscheinend konnte Garrett die Leiche nicht schnell genug in den Boden bekommen.

Den meisten Berichten zufolge wurde der Tote unmittelbar nach der zweiten Vernehmung angezogen und für die Beerdigung vorbereitet. Am Nachmittag des 15. Juli 1881 wurde die Leiche in einen hastig gebauten Holzsarg gelegt und auf dem Militärfriedhof von Fort Sumner neben den Gräbern von Tom O’Folliard und Charlie Bowdre, Freunden von Billy the Kid, beigesetzt. Obwohl es schwer zu überprüfen ist, besteht die starke Möglichkeit, dass nur zwei Personen außer Garrett, Poe und McKinney jemals die Leiche des Toten gesehen haben.

In seiner Biografie Pat Garrett: Die Geschichte eines westlichen GesetzeshütersBringt Leon Metz die Möglichkeit, dass jede Stelle vorbei wie die von Billy the Kid leicht getan haben „off könnte, da weder ... Poe noch ... McKinney the Kid erkannt, und beide würden geneigt sein, fast jeder Körper zu akzeptieren, dass Garrett war behauptet Billys .“ Garrett könnte dann die Belohnung beantragen, sagt Metz, sowie die Ehre und das Prestige, die mit der Tötung des berühmtesten Gesetzlosen des Südwestens verbunden waren.

Am 28. Juli erschien ein Nachruf mit dem Titel „Exit the Kid“ in der Grant County Herald, eine Zeitung aus Silver City. Herausgeber S.M. Ashenfelter schrieb: "Seit seiner Flucht aus dem Gefängnis von Lincoln County hat [the Kid] seinen Bart wachsen lassen und seine Haut braun gefärbt, um wie ein Mexikaner auszusehen." Ashenfelter war höchstwahrscheinlich nicht in Fort Sumner, und die Quelle seiner Informationen ist unbekannt.

Nur 61⁄2 Monate vor den Dreharbeiten in Fort Sumner, J.H. Koogler, Herausgeber der Las Vegas Gazette, interviewte den Kid, während er in dieser Stadt war und darauf wartete, für seinen Prozess nach Mesilla gebracht zu werden. Koogler beschrieb den Gesetzlosen so: „Er hatte nichts sehr Männliches an sich, denn er sah aus und benahm sich wie ein Knabe. Er ist ungefähr fünf Fuß acht oder neun Zoll groß, leicht gebaut und geschmeidig, wiegt ungefähr 140 und ein offenes Gesicht, sieht aus wie ein Schuljunge, mit dem traditionellen seidigen Flaum auf seiner Oberlippe, klaren blauen Augen, mit einem schelmischen Knacken um sie herum Licht Haare und Teint.“

Ashenfelters Beschreibung des toten Mannes mit Bart und brauner Haut passt nicht zu Billy the Kid. Im Buch Alias ​​Billy the Kid, C. L. Sonnichsen und William Morrison erzählen einige Informationen von einem Mann namens Arthur Hyde. Während eines Interviews von 1914 erklärte Hyde, dass es nicht der Kid war, der von Garrett erschossen wurde, sondern ein junger Mexikaner, der von Garrett aufgestellt worden war. Laut Sonnichsen erklärte William Henry Roberts, dass der Mann, der von Garrett getötet wurde, ein Freund von ihm namens Billy Barlow war, einem schwer fassbaren und gelegentlichen Bewohner der Grafschaften Lincoln und San Miguel. Barlow, der halb Mexikaner war, hatte eine starke Ähnlichkeit mit Billy the Kid, abgesehen von seinem Bart und seiner dunklen Haut.

Dr. J. M. Tanner, im Buch Wachstum im Jugendalter, diskutiert sexuelle Reifebewertungen (SMRs), die Entwicklungsstadien sind, die nicht unbedingt mit dem chronologischen Alter zusammenhängen. Die SMRs 1 und 2 sind mit der frühen Adoleszenz bei Männern im Alter von 10 bis 15 Jahren assoziiert. Während SMR 2 bei Männern kann Gesichtsbehaarung auftreten, die oft von feiner und seidiger Natur ist. Die mittlere Adoleszenz (SMR 3 und 4) beginnt typischerweise zwischen dem 12. und 15. Lebensjahr. Die späte Adoleszenz (SMR 5) wird in der Regel zwischen dem 14. und 16. Lebensjahr erreicht, kann aber auch erst viel später, manchmal Anfang 20, auftreten. In dieser Phase entwickeln sich sekundäre Geschlechtsmerkmale. Bei Männern breitet sich die Gesichtsbehaarung bis zum Kinn aus und wird dunkler. Tanner weist darauf hin, dass die Zeitspanne zwischen SMR 2, verbunden mit dem von Koogler beobachteten seidigen Flaum, und SMR 5, verbunden mit dem von Ashenfelter beschriebenen dunklen Bart, drei Jahre oder mehr dauern kann.

Wenn Billy the Kid im Alter von 20 bis 21 Jahren immer noch „seidigen Flaum auf der Oberlippe“ trug, deutet dies auf eine verzögerte sexuelle Reife hin. Angesichts der Chronologie der SMR-Sequenzen ist es unwahrscheinlich bis unmöglich, dass das Kid in nur 61⁄2 Monaten von seidigem Flaum zu Bart hätte werden können. Basierend auf den unwidersprochenen Beschreibungen von Ashenfelter und Koogler kann die Leiche in der Schatulle nicht die von Billy the Kid gewesen sein. Die Vorstellung, dass die Haut des Toten befleckt war, wie Ashenfelter vorschlägt, ist absurd. Die Wahrscheinlichkeit, dass 1881 in Fort Sumner Fettfarbe oder jede andere Art von Hautfärbeanwendung erhältlich war, ist weit hergeholt.Darüber hinaus ist es wahrscheinlich, dass jeglicher Fleck, der auf das Opfer aufgetragen worden sein könnte, während der Vorbereitung des Leichnams für die Bestattung entfernt worden wäre.

In einem Artikel vom März 1980, der in Grenzzeiten Zeitschrift teilt der Autor Ben Kemp einige relevante Informationen über ihn von seinem Onkel John Graham, einem Einwohner von Fort Sumner, der Billy the Kid kannte. Am Morgen nach der Schießerei wurden Graham und ein Mexikaner auf den Friedhof geschickt, um ein Grab für Garretts Opfer auszuheben. Graham gab an, dass der Wagen mit dem Sarg, als er ankam, von einem bewaffneten Wachmann begleitet wurde, „mit dem strengen Befehl, dafür zu sorgen, dass niemand ihn öffnete, um zu sehen, was sich darin befand“. Das verwendete Wort war was, nicht wer.

Laut Kemp stimmte Graham mit Deputy Poe überein, dass die Leiche des Toten kurz nach der Schießerei aus Maxwells Wohnung entfernt wurde und nicht am Morgen, wie von anderen angegeben. Kemp zitiert Graham jedoch mit den Worten, ein Bekannter habe ihm gesagt, dass der von Garrett getötete Mann einer von Maxwells Lohnarbeitern war.

Die verstorbene Verna Reed, eine Einwohnerin von Carlsbad, N.M., sagte, ihr Urgroßvater Joseph Wood habe Graham bei der Beerdigung geholfen. Sein ganzes Leben lang bestand Wood darauf, dass der Sarg eine ganze Seite Rindfleisch enthielt, die in der Nacht der Schießerei in der Nähe von Maxwells Zimmer hing. Wenn es eine Leiche gab, war es wahrscheinlicher die des Cowboys Billy Barlow, der die gleiche Größe und das gleiche allgemeine Aussehen wie der Kid hatte, aber etwas jünger war.

Der ursprüngliche hölzerne Marker, der am Kopf des Grabes des von Garrett getöteten Mannes angebracht war, wurde von Betrunkenen zum Schießen verwendet und in Splitter zerlegt. Laut einem 1938 im Buch veröffentlichten Interview mit Carolatta Baca Sie kannten Billy the Kid, kannten nur sehr wenige Menschen in Fort Sumner den Ort der ursprünglichen Grabstätte. 22 der Leichen auf dem Friedhof waren Soldaten, von denen viele nicht identifiziert wurden. 1906 wurden die Soldaten ausgegraben und auf dem Santa Fe National Cemetery beigesetzt. Einige behaupten, dass die Knochen des von Garrett erschossenen Mannes darunter waren, aber Beweise fehlen.

In den letzten 125 Jahren wurde der nahe gelegene Fluss Pecos mehrmals überschwemmt, wodurch der ungepflegte Friedhof in der angrenzenden Überschwemmungsebene schwer beschädigt wurde. Hochgeschwindigkeitsfluten trugen Grabsteine ​​und Markierungen sowie ganze Schatullen und deren Inhalt weg. In den 1930er Jahren war vom ursprünglichen Friedhof nur noch sehr wenig zu erkennen.

1937 lebten die vier Sargträger des von Garrett erschossenen Mannes noch in Fort Sumner. Vicente Otero, Yginio Salazar, Jesus Silva und Charlie Foor wurden auf den alten Friedhof gebracht und gebeten, sich auf den ursprünglichen Ort des Grabes zu einigen. Sie waren dazu nicht in der Lage, jeder wählte einen anderen Standort aus. Schließlich einigten sie sich auf einen Kompromiss, indem sie eine Markierung ungefähr in der Mitte der vier verschiedenen Auswahlmöglichkeiten platzierten. Nach Angaben des verstorbenen George E. Kaiser aus Artesia, N.M., gab es 1943 eine weitere große Flut, die diesen neueren Marker sowie die wenigen verbliebenen Gräber wegspülte.

Der aktuelle Standort der angeblichen Gräber von Billy the Kid und seinen engen Gefährten Tom O’Folliard und Charlie Bowdre ist eine wichtige Touristenattraktion von Fort Sumner. Tatsache bleibt jedoch, dass es eine eindeutige Möglichkeit gibt, dass weder Billy noch jemand anderes unter dem Marker begraben ist. Als die Forscher Steve Sederwall und Tom Sullivan um Erlaubnis baten, das Grab zu öffnen, um eine Analyse der Überreste durchzuführen, um den Streit ein für alle Mal beizulegen, lehnte die Stadt ihren Antrag ab.

Angesichts einer logischen und eingehenden Analyse der Ereignisse im Zusammenhang mit den Ermittlungen und der Beerdigung des von Garrett erschossenen Mannes, angesichts von Garretts nachweislicher mangelnder Glaubwürdigkeit und angesichts der später veröffentlichten Widersprüche von Deputy John Poe zu Garretts Bericht gibt es wenig Beweise oder Gründe für die Schlussfolgerung dass der Gesetzeshüter den Gesetzlosen Billy the Kid erschossen hat.

TOILETTE. Jameson aus Woodland Park, Colorado, ist Autor von 45 Büchern, darunter Billy the Kid: Jenseits des Grabes (Taylor Trade Publications), die zum Weiterlesen empfohlen wird.

Anmerkung des Herausgebers: Kein Zweifel, dass Pat Garrett in seiner Biographie von Billy the Kid von 1882 manchmal von der Wahrheit abgewichen ist, aber sollten wir die allgemein anerkannte Tatsache außer Acht lassen, dass Garrett das Kind am 14. Juli 1881 tötete? Der traditionelle Bericht über die berühmte Schießerei wurde in . berichtet Wilder Westen und anderswo viele Male. Die folgende Geschichte stellt viele dieser Annahmen in Frage, und wir überlassen es Ihnen, über ihren Wert zu entscheiden. Lass uns wissen was du denkst.

Ursprünglich veröffentlicht in der Februar-Ausgabe 2007 von Wilder Westen. Um zu abonnieren, klicken Sie hier.


Die letzten Momente von Billy the Kid

Um Mitternacht bewegte sich Garrett lautlos in Richtung der südöstlichen Ecke des Maxwell-Hauses, direkt vor Maxwells Schlafzimmer. Er ließ seine Stellvertreter draußen, als er den Raum betrat, um seinen Freund aufzuwecken und ihn zu befragen. Ungefähr zur gleichen Zeit hatte Billy Hunger, also wachte er auf und ging auf das frische Fleisch zu, das auf dem Dachsparren über der Veranda vor Maxwells Schlafzimmer hing. Er war mit einem Messer und einer Waffe bewaffnet.

Fast zur gleichen Zeit weckte Garrett Maxwell, sein Freund war verständlicherweise verärgert, dass er gestört wurde. Währenddessen begegnete Billy Poe und McKinney und sagte anscheinend ‘Quien es?&rsquo, was auf Spanisch ‘wer ist es?&rsquo bedeutet. Billy zielte angeblich mit seiner Waffe auf Poe, während er rückwärts durch die nächste Tür ging, die zufällig Maxwells Schlafzimmer war. Drinnen fragte er Maxwell: &bdquoWer sind diese Kerle außerhalb von Pete?&rdquo Maxwell sagte: &bdquoDas ist er!&rdquo zu Garrett, der fast sofort das Feuer eröffnete, als Billy sagte: &bdquower bist du?&rdquo auf Spanisch.

Maxwell zündete eine Kerze an, um den Raum zu erhellen, und der Körper von Billy the Kid lag regungslos da, mit Garretts Kugel in seinem Herzen. Am nächsten Tag wurde das Kind auf dem Friedhof von Fort Sumner beigesetzt. Natürlich handelt es sich bei dem oben genannten Konto um Pat Garretts Konto, das seitdem von vielen Leuten bestritten wurde.


Billy the Kid zum ersten Mal verhaftet

Am 23. September 1875 wird Billy the Kid zum ersten Mal verhaftet, nachdem er einen Wäschekorb gestohlen hat. Später brach er aus dem Gefängnis aus und durchstreifte den amerikanischen Westen, wo er sich schließlich einen Ruf als Gesetzloser und Mörder und ein Protokoll mit angeblich 21 Morden erwarb.

Die genauen Details der Geburt von Billy the Kid sind außer seinem Namen William Henry McCarty unbekannt. Er wurde wahrscheinlich irgendwann zwischen 1859 und 1861 in Indiana oder New York geboren. Als Kind hatte er keine Beziehung zu seinem Vater und zog mit seiner Familie in Indiana, Kansas, Colorado und Silver City, New Mexico. Seine Mutter starb im Jahr 1874 und Billy the Kid —, der sein ganzes Leben lang unter verschiedenen Namen geführt wurde, darunter Kid Antrim und William Bonney, wandte sich kurz darauf dem Verbrechen zu.

McCarty arbeitete als Pferdedieb in Arizona, bevor er nach New Mexico zurückkehrte, wo er sich mit einer Bande von Revolverhelden und Viehdieben zusammentat, die 1878 in den berüchtigten Lincoln County-Krieg zwischen rivalisierenden Rancher- und Händlerfraktionen in Lincoln County verwickelt waren. Danach Billy the Kid, der einen schlanken Körperbau, prominente schiefe Vorderzähne und eine Vorliebe für das Singen hatte, ging auf die Lamm und setzte sein Leben als Gesetzloser fort, stahl Rinder und Pferde, spielte und tötete Menschen. Seine Verbrechen brachten ihm ein Kopfgeld auf seinen Kopf und er wurde schließlich gefangen genommen und angeklagt, während des Lincoln County Krieges einen Sheriff getötet zu haben. Billy the Kid wurde wegen seines Verbrechens zum Erhängen verurteilt, doch kurze Zeit später schaffte er einen weiteren Gefängnisausbruch und ermordete dabei zwei Abgeordnete. Die Freiheit von Billy the Kid war kurz, als Sheriff Pat Garrett am 14. Juli 1881 den Desperado in Fort Sumner, New Mexico, einholte und ihn tödlich erschoss.


Der alte Mann, der behauptete, Billy the Kid zu sein

Texas

Eines von zwei bestätigten Fotos von Billy the Kid (links), beim Krocketspielen in New Mexico, 1878. Fotograf unbekannt/Public Domain

Die Geschichte sagt uns, dass der Gesetzlose, der als Billy the Kid (alias Henry McCarty, alias William Bonney) bekannt ist, im hohen Alter von 21 Jahren von Sheriff Pat Garrett am 14. Juli 1881 in Fort Sumner, New Mexico, erschossen wurde. Er wurde angeblich auf dem Fort Sumner Cemetery mit seinen “assoziierten Tom O’Folliard und Charlie Bowdre und dem Epitaph “Pals”— beigesetzt, obwohl sich wahrscheinlich keiner von ihnen heute direkt unter dem Grabstein befindet. Seitdem wird er in Printmedien, auf der Bühne, im Fernsehen und im Film als Sinnbild des gesetzlosen Westens romantisiert.

“Als Gesellschaft damals waren die Menschen zäh, stark und furchtlos, und doch ist dieser kleine Kerl als der tödlichste Gesetzlose von allen bekannt,” sagt Daniel A. Edwards, Autor von Billy the Kid: Eine Autobiografie. “Er ist entweder ein Volksheld, der sich im Alleingang gegen ein korruptes Regierungssystem gestellt hat, oder er ist ein rücksichtsloser Gesetzloser und Polizistenmörder, der eine Spur des Terrors auf seinem Weg hinterlassen hat.”

Ob seine Geschichte 1881 tatsächlich endete, ist jedoch eine andere Frage. Menschen in Hico, Texas, mit 1.379 Einwohnern und Heimat des Billy the Kid Museums, erzählen eine etwas andere Version.

Melden Sie sich für das Billy the Kid Museum in Hico, Texas. Billy Hathorn/CC BY-SA 3.0

Im Jahr 1948 ermittelte ein Anwalt namens William V. Morrison gegen einen Mann namens Joe Hines, einen Überlebenden des Lincoln County Krieges, der Fehde, die Billy the Kid zu seinem Namen verhalf. Hines erzählte ihm eine unglaubliche Geschichte: Billy the Kid war nicht in New Mexico getötet worden, sondern lebte und lebte in einer Stadt namens Hico in Hamilton County, Texas, als ein Ollie “Brushy Bill” Roberts. Morrison wandte sich an Roberts, der, vielleicht spürte er, dass das Ende seines Lebens nahe war (wenn er Billy gewesen wäre, wäre er damals 90 gewesen), ein Geständnis ablegte. Er hoffte, dass Morrison ihm helfen könnte, die Begnadigung einzufordern, die der Gouverneur von New Mexico, Lew Wallace, Billy the Kid im Jahr 1879 angeblich versprochen hatte.

“Brushy Bill war in diesen Gegenden sehr bekannt,”, sagt Jane Klein, Historikerin am Billy the Kid Museum. “Er würde den Leuten hier erzählen, ‘Weißt du, ich habe ein Geheimnis und eines Tages wirst du es herausfinden.’ Er wollte seine Geschichte zuerst nicht erzählen. Nachdem er jedoch darüber nachgedacht hatte, sagte er [Morrison], dass er Billy the Kid sei. Alles, was er tun wollte, war, die ihm versprochene Begnadigung zu bekommen, und ich glaube, er hatte das Gefühl, dass dies seine letzte Chance war, sie zu bekommen.”

Im November 1950 reichte Morrison eine Petition im Namen von Brushy Bill ein. Aber es sollte nicht sein. Roberts starb einen Monat später, und weder Billy the Kid noch Brushy Bill Roberts erhielten jemals eine Begnadigung. Seitdem tobten Debatten über Roberts Behauptungen und ob er wirklich einer der berüchtigtsten Bewaffneten des Westens oder nur ein alter Mann war, der nach Aufmerksamkeit sucht.

Bei der Recherche zu seinem Buch analysierte Edwards Fotografien von Billy the Kid und Roberts, untersuchte die Details von Roberts Lebensbericht und verglich sie mit bekannten Fakten über Billy the Kid. “Bevor ich die Entdeckungen in meinem Buch machte, hatte ich keine Meinung zu Brushy Bill,”, sagt Edwards. “Ich glaube jetzt ohne Zweifel, dass Billy the Kid nicht von Pat Garrett in Ft. getötet wurde. Sommer. Ich glaube, er hat gelebt, viele weitere Abenteuer erlebt – bevor er 1950 in Hico endgültig starb.

“Wenn man sich seine wahre Geschichte anhört, spricht er darüber, dass er kein Gesetzloser war, dass er nie Banken oder Postkutschen ausgeraubt hat, wie er sich ärgerte, dass Gouverneur Lew Wallace sein Versprechen einer Begnadigung im Jahr 1879 brach und ihn verließ sterben,&8221 Edwards. “Das sind seltsame Dinge für jemanden, auf den man sich als Betrüger konzentrieren sollte. Es sind persönliche Dinge und Dinge, die für ihn absolut sinnvoll sind, um sich darüber aufzuregen, wenn seine Geschichte wahr ist.”

Das Billy the Kid Museum wurde in Hico fast 40 Jahre nach Roberts Tod eröffnet, und die Stadt feiert die Verbindung aktiv. In Hico ist Billy überall, von einer Statue in der Innenstadt über den Standee in der Handelskammer bis hin zum monumentalen Bogen über Roberts Grab. Es besteht kein Zweifel, dass Billy the Kid einer von ihnen ist und sie gerne der Welt erzählen.

‘Billy the Kid’-Statue in Hico, Texas. Carol M. Highsmith/Kongressbibliothek/LC-DIG-highsm-29831

"Nach allem, was ich gehört habe, hat [Brushy Bill] eine ziemlich glaubwürdige Geschichte erzählt&8221, sagt der Vorsitzende der Hamilton Historical Commission, Jim Eidson. “Ich glaube, alle Gemeinden sind auf Legenden aufgebaut, und in Hamilton County verbinden uns Brushy Bills Geschichten mit diesen wilden Tagen an der Grenze.”

Eidsons „offizielle“ Position in der Geschichte spiegelt die des Rests der Historischen Kommission wider. Wir versuchen nicht, jemanden zu täuschen. Es ist alles nur ein Teil der Mythologie der Gegend.

“Brushy Bill und Billy the Kid, die ganze Geschichte, das ist ein Teil dessen, was wir jetzt sind,” Eidson. “Ich glaube, die Leute mögen es jetzt wirklich, damit in Verbindung gebracht zu werden. Outlaws haben eine romantische Ausstrahlung und ich denke, die Leute in Hamilton County genießen es wirklich, dies als Teil der Geschichte zu haben.”


Wie ist Billy das Kind gestorben?

Es gibt verschiedene Versionen von dem, was als nächstes passierte. Die Fakten sind, dass Pat Garrett The Kid nachts erschossen hat. Die wahrscheinlich wahrscheinlichste Version besagt, dass Billy eine Freundin namens Paulita hatte, die die Schwester von Pedro Maxwell war und von ihm lebte. Pat Garrett wusste, dass Billy irgendwann zurückkehren würde, um seine Freundin in ihrem Zimmer liegen zu sehen (manche sagen, er habe sie sogar geknebelt) und wartete auf Billy. Anderen zufolge war Garrett in Pedro Maxwells Zimmer. Billy tauchte auf und betrat nachts bei Dunkelheit das Haus. Er hörte ein Geräusch und sprach aus Quien es? Quien es? („Wer ist es? „Wer ist es?“ auf Spanisch) Garrett, der einen Umriss an der Tür sah, feuerte zwei Schüsse ab. Eine der Kugeln traf Billy in die Brust und er fiel. Garrett rannte aus dem Haus, unsicher, ob er The Kid getötet hatte, wollte aber nicht herumhängen, um es herauszufinden.

Garrett erlaubte den Freunden des Kindes, seinen Körper über den Platz in die Schreinerei zu bringen, um ihn zu wecken. Am nächsten Morgen besichtigte Friedensrichter Milnor Rudulph die Leiche und stellte die Sterbeurkunde aus, aber Garrett lehnte die erste ab und verlangte, dass eine weitere zu seinen Gunsten verfasst würde. Die Leiche des Kindes wurde dann für die Beerdigung vorbereitet und am Mittag auf dem Friedhof von Fort Sumner zwischen seinen beiden Freunden Tom O’Folliard und Charlie Bowdre beigesetzt.

Laut Albany-Abendtagebuch (NY) vom 20. Juli 1881 "erhielt der Sheriff eine Belohnung von 500 und 900 Dollar, die vom Volk aufgebracht wurden". Tatsache ist jedoch, dass Billy mit fast allen Fort Sumner befreundet war. Er war auch mit mehreren Mitgliedern der Jury befreundet. Garrett selbst sagte, dass er sich von den Stadtbewohnern bedroht fühlte, nachdem er Billy getötet hatte.

Bell Boze, Bell Das illustrierte Leben und die Zeiten von Billy the Kid

Nolan, Frederick Der Lincoln County Krieg: Eine dokumentarische Geschichte

Nolan, Frederick Der Westen von Billy the Kid

Weddle, Jerry Antrim ist der Name meines Stiefvaters: Die Kindheit von Billy the Kid

Garrett, Pat Das authentische Leben von Billy the Kid

Utley, Robbert Billy the Kid: Ein kurzes und gewalttätiges Leben

Empfohlene Seiten:

Die auf dieser Seite abgebildeten Bilder (oder andere Mediendateien) sind gemeinfrei, da ihr Urheberrecht liegt abgelaufen, oder/und im Rahmen der Fair-Use-Richtlinie für Bildungszwecke verwendet werden.


Fotogallerie

– mit freundlicher Genehmigung der Sammlung Robert G. McCubbin –

– mit freundlicher Genehmigung von Robert G. McCubbin Sammlungsillustrationen von Bob Boze Bell –

Zusammenhängende Posts

Am frühen Morgen des 18. Juli 1881 fuhr der Postunternehmer Michael Cosgrove in Las&hellip . ein

ALTER 9-11: Wie sein echter Namensvetter ist Billy Bonney ein charmanter junger Mann mit a&hellip

Lily Casey war 14, als sie Billy the Kid in New Mexico kennenlernte. Sie war&hellip

Mark Lee Gardner stammt aus Missouris Jesse James Country und ist der Autor von Auf einem schnellen Pferd zur Hölle: Billy the Kid, Pat Garrett und die epische Verfolgungsjagd im alten Westen und der preisgekrönte Spur Alles in die Hölle geschossen: Jesse James, der Northfield Raid und die größte Flucht des Wilden Westens. Seit 1986 ist er in Colorado zu Hause, wo er mit seiner Frau Katie lebt und wo ihre beiden Kinder Christiana und Vance geboren wurden.


Ein Billy the Kid-Rätsel gelöst

IHS besitzt die meisten der berühmteren Briefe von Billy the Kid – einschließlich eines in unseren Sammlungen, der zuvor nicht identifiziert wurde. In diesem Jahr beglaubigte der Billy the Kid-Historiker Dr. Gale Cooper in ihrem Buch Billy the Kid's Writings, Words, and Wit einen zusätzlichen Billy the Kid-Brief. Und es war die ganze Zeit hier gewesen.

Die Briefe wurden dank Indianas berühmtem Sohn General Lew Wallace für die Nachwelt erhalten. In den Briefen zwischen William H. Bonney, alias Billy the Kid, und Wallace geht es um eine mögliche Begnadigung für Morde, die während des Lincoln County War im New Mexico Territory begangen wurden. Wallace begnadigte Bonney nicht, aber er bewahrte einen Teil ihrer Korrespondenz auf.

Der neu beschriebene Brief, eine zweiseitige letzte Seite mit überraschender Unterschrift „Billie“, war lose in unserer riesigen Sammlung von Lew Wallaces Papieren gewesen. Cooper, der Bonneys Spencerian-Handschrift erkannte, reiste zur William H. Smith Memorial Library des IHS und beglaubigte sie aufgrund ihres seltenen Briefpapiers mit einer Lady Liberty-Prägung, die für zwei andere von Bonney signierte Briefe verwendet wurde. Dieses spezielle Briefpapier wurde auch von Bonneys lokalen Freunden verwendet – dem Gefängniswärter, in dessen Haus er wegen einer von Wallace arrangierten Verhaftung und dem Friedensrichter, der ein Treffen zwischen Wallace und Bonney veranstaltete, festgehalten wurde.

Cooper konnte den neuen Brief auf den 24. März 1879 datieren und glaubt, dass er darauf hindeutet, dass Beamte versuchten, dem jungen Mann zu helfen, indem sie ihm das schöne Briefpapier gaben, das er in seiner Korrespondenz mit dem Gouverneur verwenden konnte. Ihre Suche durch den Rest unserer Sammlung ergab nicht den ersten Teil des Briefes, der anscheinend nicht in der Originalbeilage enthalten war, die das IHS in den 1940er Jahren erhielt.

„Als revisionistischer Historiker von Kid lobe ich Lew Wallace dafür, dass er diesen neuen Brief behalten hat, der zeigt, dass Billy sich als Freiheitskämpfer und nicht als Gesetzloser sah“, sagt Cooper. "Billy verlor die Begnadigung, bekam aber die Chance, direkt mit uns zu sprechen."


Billy the Kid - Geschichte

Lincoln County befand sich 1877 in einem fast anarchischen Zustand. Die einheimischen Apachen waren kürzlich unterworfen worden und die örtlichen Viehzüchter teilten sich im Kampf um die lokale Macht in zwei Lager auf. Unglücklicherweise für Billy the Kid verbündete er sich in diesem "Lincoln County War" mit der Verliererseite. Billy arbeitete als Rancharbeiter für John Tunstall, einen Anführer einer Fraktion, die die Kontrolle über die Grafschaft anstrebte.Tunstall freundete sich mit dem Kind an, das in vielerlei Hinsicht als Ersatzvater fungierte. Tunstalls Hinterhalt und Ermordung im Jahr 1878 durch eine Sheriff-Truppe brachten Kid auf einen Weg der Rache. Seine ersten Opfer waren der Sheriff und sein Stellvertreter, die auf den Straßen von Lincoln aus einem Hinterhalt getötet wurden. Auf der Flucht für zwei Jahre wurde der Kid schließlich gefangen genommen, vor Gericht gestellt, verurteilt und nach Lincoln zurückgebracht, um für die Morde zu hängen. Lincolns provisorisches Gefängnis war Billy the Kid jedoch nicht gewachsen.

Am Abend des 28. April 1881, als er die Treppe hinaufstieg, die ihn in seine Zelle zurückführte, machte der Kid einen wilden Sprung, schnappte sich einen Sechser und schoss auf seine Wache. Als er die Schüsse hörte, rannte ein zweiter Wachmann von der anderen Straßenseite, nur um von dem Kid, der auf dem Balkon über ihm stand, niedergeschossen zu werden. William Bonney bestieg ein Pferd und galoppierte aus der Stadt in die Geschichte.

Pat Garrett wurde 1880 auf einem Reformticket zum Sheriff von Lincoln County gewählt, in der Erwartung, dass er die Gerechtigkeit in der Gegend wiederherstellen würde. Eine seiner ersten Taten bestand darin, Billy the Kid gefangen zu nehmen und ihn wegen des Mordes an dem Lincoln-Sheriff und seinem Stellvertreter vor Gericht zu stellen. Garrett war aus Gründen der Grafschaft von Lincoln weg, als der Junge entkam. Anstatt dem Flüchtling nachzujagen, blieb Garrett auf seiner Ranch, reparierte die Zäune und kümmerte sich um sein Vieh. Im Juli erhielt der Sheriff die Nachricht, dass sich der Kid im verlassenen Fort Sumner etwa 140 Meilen westlich von Lincoln versteckte. Garrett sammelte zwei seiner Stellvertreter, John Poe und Thomas McKinney, zusammen und machte sich auf die Suche nach dem Kid.

In der Nacht des 14. Juli näherten sich der Sheriff und seine beiden Stellvertreter dem staubigen alten Fort, das jetzt in Wohnräume umgewandelt wurde. Die Bewohner hatten Verständnis für Kid und die Gesetzeshüter konnten nur wenige Informationen gewinnen. Garrett beschloss, einen alten Freund, Peter Maxwell, aufzusuchen, der ihm den Aufenthaltsort des Kindes verraten könnte. Wie es der Zufall wollte, stolperte der Kid direkt in die Hände des Sheriffs. Garrett veröffentlichte seinen Bericht über den Vorfall ein Jahr nachdem er passiert war:

„Dann beschloss ich, ein Gespräch mit Peter Maxwell, Esq., zu führen, auf den ich mich sicher verlassen konnte. Wir waren bis auf eine kurze Distanz zu Maxwells Gelände geritten, als wir einen Mann im Lager fanden und anhielten. Zu Poes großer Überraschung erkannte er im Wohnmobil einen alten Freund und ehemaligen

Pat Garett
Partner in Texas, namens Jacobs. Wir setzten uns hier ab, holten uns Kaffee und betraten zu Fuß einen Obstgarten, der von hier aus zu einer Reihe alter Gebäude führt, von denen einige von Mexikanern bewohnt waren, nicht mehr als sechzig Meter von Maxwells Haus entfernt. Wir näherten uns diesen Häusern vorsichtig, und als wir in Hörweite waren, hörten wir Stimmen, die sich auf Spanisch unterhielten. Wir versteckten uns schnell und lauschten, aber die Entfernung war zu groß, um Worte zu hören oder auch nur Stimmen zu unterscheiden. Bald erhob sich ein Mann aus dem Boden, in voller Sicht, aber zu weit entfernt, um ihn zu erkennen. Er trug einen breitkrempigen Hut, eine dunkle Weste und Hose und war in Hemdsärmeln. Mit ein paar Worten, die uns wie ein Murmeln in die Ohren fielen, ging er zum Zaun, sprang darüber und ging hinunter zu Maxwells Haus.

So wenig wie wir es damals vermuteten, war dieser Mann der Kid. Später erfuhren wir, dass er, als er in dieser Nacht seine Gefährten verließ, zum Haus eines mexikanischen Freundes ging, Hut und Stiefel abzog, sich auf ein Bett warf und anfing, eine Zeitung zu lesen. Bald jedoch rief er seinen Freund, der im Zimmer schlief, an, sagte ihm, er solle aufstehen, Kaffee kochen und fügte hinzu: „Gib mir ein Metzgermesser und ich gehe zu Pete und hole mir Rindfleisch, ich habe Hunger. ' Der Mexikaner stand auf, reichte ihm das Messer, und der Junge, ohne Hut und in Strümpfen, ging zu Maxwell, der nur wenige Schritte entfernt war.

Als der Kid, von mir unerkannt, den Obstgarten verließ, winkte ich meinen Gefährten, und wir zogen uns vorsichtig ein Stück zurück und nahmen, um den Leuten, die wir an den Häusern gehört hatten, auszuweichen, einen anderen Weg, indem wir uns Maxwells Haus von der anderen Seite näherten Richtung. Als wir die Veranda vor dem Gebäude erreichten, ließ ich Poe und McKinney am Ende der Veranda zurück, etwa sechs Meter von der Tür von Petes Zimmer entfernt, und ging hinein. Es war kurz vor Mitternacht und Pete lag im Bett. Ich ging zum Kopfende des Bettes und setzte mich neben ihn neben das Kissen. Ich fragte ihn nach dem Verbleib des Kid. Er sagte, dass der Kid sicherlich in der Nähe war, aber er wusste nicht, ob er gegangen war oder nicht. In diesem Moment sprang ein Mann schnell zur Tür, blickte zurück und rief zweimal auf Spanisch: "Wer kommt da?" Niemand antwortete, und er kam herein. Er war barhäuptig. An seinem Schritt konnte ich erkennen, dass er entweder barfuß oder auf Strümpfen war und in der rechten Hand einen Revolver und in der linken ein Fleischermesser hielt.

Der Tod von Billy the Kid
Aus einer zeitgenössischen Illustration
Er kam direkt auf mich zu. Bevor er das Bett erreichte, flüsterte ich: ‚Wer ist es, Pete?' bekam aber kurz keine Antwort. Mir kam der Gedanke, dass es Petes Schwager Manuel Abreu sein könnte, der Poe und McKinney gesehen hatte und sich über ihre Angelegenheiten informieren wollte. Der Eindringling kam zu mir, stützte sich mit beiden Händen auf das Bett, seine rechte Hand berührte fast mein Knie und fragte leise: „Wer sind sie, Pete?“ -im selben Augenblick flüsterte mir Maxwell zu. 'Das ist er!' Gleichzeitig muss das Kind die Anwesenheit einer dritten Person am Kopfende des Bettes gesehen oder gefühlt haben. Er hob schnell seine Pistole, einen Selbstspanner, bis auf einen Fuß von meiner Brust. Er zog sich schnell durch den Raum zurück und rief: „Quien es? Quien es?' 'Wer ist er? Wer ist das?') All dies geschah in einem Moment. So schnell wie möglich zog ich meinen Revolver und schoss, warf meinen Körper beiseite und schoss wieder. Der zweite Schuss war nutzlos, der Kid fiel tot um. Er hat nie gesprochen. Ein oder zwei Kämpfe, ein leises würgendes Geräusch, als er nach Luft schnappte, und der Junge war bei seinen vielen Opfern."

Verweise:
Garrett, Pat, The Authentic Life of Billy the Kid (1882, neu veröffentlicht 1954) Utley, Robert, Billy the Kid: A Short and Violent Life (1989).


Billy the Kid - Geschichte


1859-1861
Monat und Datum unbekannt- William Henry Bonney/McCarty wird geboren.

1868, 18. Juni- Die Volkszählung in Anderson, Indiana, zeigt die Namen von Catherine McCarty und ihren Söhnen William Henry und Joseph. Während sie in Indiana lebt, lernt Mrs. McCarty William Antrim kennen und eine Beziehung entsteht.

1870, 10. August Catherine McCarty und William Antrim ziehen um und kaufen viel in der Nähe von Wichita, Kansas.

1871, August- Ein Jahr später, nachdem bei Catherine McCarty ein Konsum diagnostiziert wurde, verkauft sie das Grundstück und verlässt Kansas mit Antrim, um ein wärmeres und trockeneres Klima für ihre Gesundheit zu suchen.

1872, Oktober- Catherine McCarty, ihre Söhne und William Antrim leben in Denver, Colorado.

1873, 1. März - Nach einigen Jahren des Werbens heiraten Catherine McCarty und William Antrim in der First Presbyterian Church in Santa Fe, New Mexico.

1873, März-April- Die Familie Antrim zieht nach Silver City, New Mexico.

1874, 16. September- Catherine Antrim stirbt an Schwindsucht. The Kid und sein Bruder Joseph beginnen ihr Leben damit, in Pflegefamilien ein- und auszuziehen. William Antrim zieht nach Clifton, Arizona, und lässt seine Stiefsöhne zurück.

1875, 23. September- Das Kind wird wegen Diebstahls von Wäsche festgenommen.

1875, 25. September- Das Kind entkommt dem Gefängnis und rennt weg. Kurz darauf taucht er in Clifton, Arizona, auf, um seinen Stiefvater zu finden. Antrim nimmt den Jungen nicht auf und das Kind ist jetzt allein.

1876, April- The Kid arbeitet für kurze Zeit als Koch im Hotel de Luna. Später trifft er einen Pferdedieb namens John Mackie, der ihm zeigt, dass es einfacher ist, seinen Lebensunterhalt zu verdienen.

1877, 25. März - Nachdem sie monatelang Pferde gestohlen haben, werden Kid und John Mackie festgenommen und in Fort Grant eingesperrt. The Kid entkommt später am Abend.

1877, 18. August- In Fort Grant tötet Kid seinen ersten Mann, Frank "Windy" Cahill, einen Tyrannen, der Kid während eines Streits angriff. Dann verlässt The Kid Arizona und kehrt nach New Mexico zurück.

1877, September- The Kid schließt sich Jesse Evans an, dem Anführer von "The Boys", einer Bande von Dieben und Killern.

1877, Oktober- Die Jungs reiten nach Lincoln County.

1877, November- The Kid hat einen Streit mit der Gang und wird von John Tunstall angeheuert, gerade rechtzeitig, um für den Engländer in einer Fehde gegen die Dolan Company zu kämpfen.

1878, 18. Februar - The Kid reitet zusammen mit Tunstall und seinen Männern und hütet Pferde nach Lincoln. Die Gruppe wird von den Männern von Dolan und Sheriff Brady überfallen und Tunstall wird getötet. Das Kind und die anderen entkommen.

1878, 19. Februar - The Kid, Fred Waite und Constable Atanacio Martinez versuchen, den Männern, die Tunstall ermordet haben, Haftbefehle zuzustellen, aber sie werden entwaffnet und von Sheriff Brady gefangen genommen. Martinez darf gehen, aber Kid und Waite werden gefangen gehalten. Sie würden Tunstalls Beerdigung verpassen.

1878, 23. Februar- The Kid und Fred Waite werden aus dem Gefängnis entlassen.

1878, 1. März - Dick Brewer, Tunstalls Vorarbeiter, wird zum Constable ernannt, um Tunstalls Mörder zu bringen. The Kid und mehrere andere werden vertreten. Sie nannten sich "The Regulators"

1878, 6. März- Die Aufsichtsbehörden verhaften Bill Morton und Frank Baker.

1878, 9. März - Die Regulatoren glaubten zu Recht, dass ihre Gefangenen freigelassen würden, sobald sie Sheriff Brady übergeben würden, und beschlossen, die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Morton, Baker und William McCloskey, ein Regulator, der als Verräter galt, werden getötet.

1878, 1. April - Mitglieder der Aufsichtsbehörden: Frank MacNab, Jim French, Fred Waite, John Middleton, Henry Brown und Billy Bonney überfallen den Sheriff und seine Stellvertreter. Sheriff William Brady und Deputy George Hindman werden getötet.

1878, 4. April Die Regulatoren töten Buckshot Roberts in Blazer's Mill. Frank Coe und John Middleton werden verwundet und Dick Brewer wird bei der Schießerei getötet.

1878, 18. April- The Kid, Middleton und Brown werden wegen Mordes an Sheriff Brady angeklagt.

1878, 4. Juli Die Regulatoren verstecken sich auf Chisums Ranch.

1878, 15. bis 19. Juli - Die fünftägige Schlacht in McSweens Haus in Lincoln. Am 19. werden bei einem Fluchtversuch Alex McSween, Francisco Zamora und Harvey Morris auf der Dolan-Seite getötet. Robert Beckwith wird getötet. Das Kind und die Regulatoren entkommen.

1878, 5. August Morris Bernstein wird getötet. Obwohl Atanacio Martinez sagte, er habe in Notwehr gehandelt, als Berstein auf ihn schoss und er zurückschoss, wäre es das Kind, das die Schuld trägt.

1878, 4. September Gouverneur Axtell wird seines Amtes enthoben und durch Lew Wallace ersetzt.

1878, 26. bis 30. September Eine rücksichtslose Bande namens "The Rustlers", angeführt von John Selman, macht in ganz Lincoln County die Hölle heiß, indem sie Vieh stiehlt, Raubüberfälle macht, jeden Mann oder Jungen tötet, der sich ihnen in den Weg stellt, und Frauen vergewaltigt.

1878, Oktober- The Kid und seine Gang sind in Texas, um Pferde zu verkaufen, die sie von der Fritz-Ranch in Lincoln gestohlen haben. In Tascosa, Texas, lernt Kid einen jungen Arzt namens Henry Hoyt kennen und freundet sich mit ihm an. The Kid würde ihm ein schönes Fuchspferd schenken, das einst Sheriff Brady gehörte, und im Gegenzug schenkte Hoyt Billy the Kid eine Uhr.

1878, 13. November- Gouverneur Wallace verkündet eine Amnestie für die am Lincoln County War beteiligten Parteien.

1878, November/Dezember- Der Junge kehrt nach Lincoln County zurück und ist es leid, zu rennen, also bietet er eine Unterredung mit seinen Feinden für den Frieden an.

1879, 18. Februar- The Kid trifft sich mit Evans in Lincoln, um einen Waffenstillstand vorzuschlagen. Ein Friedensvertrag wird geschlossen und beide Seiten vergessen ihre Differenzen. Später am Abend trifft die Gruppe der Männer auf Susan McSweens Anwalt Huston Chapman. Während der Junge unbehaglich zusah, belästigten Evans und seine Männer den Anwalt und erschossen ihn dann.

1879, 13. März- The Kid schreibt einen Brief an Gouverneur Lew Wallace, in dem er erklärt, dass er bereit ist, sich zu ergeben und gegen Chapmans Mörder auszusagen, um eine Begnadigung zu erwirken. Damit bricht er den Vertrag mit Evans und Dolan, der mit dem Tode bestraft wird.

1879, 15. März - Der Gouverneur schreibt dem Kid, dass er sich mit ihm treffen würde, um die Bedingungen zu besprechen. Abschließend schreibt er: „Wenn du Jesse Evans vertrauen kannst, kannst du mir vertrauen.“

1879, 17. März- Das Kind und der Gouverneur treffen sich und eine Vereinbarung wird getroffen. Wenn sich der Kid einer vorgetäuschten Verhaftung unterwirft und vor Gericht gegen Dolan, Evans und Colonel Dudley aussagt, wird er begnadigt.

1879, 21. März - The Kid und Tom O'Folliard werden verhaftet und nach Lincoln gebracht.

1879, 14. April- The Kid sagt vor Gericht gegen Chapmans Mörder aus.

1879, 28. Mai- The Kid sagt gegen Colonel Dudley für seine Beteiligung an der Belagerung von McSweens Haus aus.

1879, 17. Juni- Nach drei Monaten Gefängnis hatte das Kind genug. Er hielt seinen Teil der Abmachung, und es gab keine Begnadigung für ihn, und jetzt stand er vor Gericht. Er fühlte sich betrogen, verließ einfach das Gefängnis und ritt davon.

1879, Oktober- The Kid geht wieder zum Rascheln über.

1880, 10. Januar Ein Betrunkener in Fort Sumner namens Joe Grant fordert das Kind heraus. Seine Waffe macht "Klick" und die des Kindes "BANG BANG."

1880, Juni- In Fort Sumner hat der Junge Spaß mit einem Volkszählungsbeamten, der sein Alter mit 25 angibt und in Missouri geboren wurde, ebenso wie seine Eltern, und seinen Beruf als: "Arbeiten bei Rindern" auf

1880, 6. Oktober - Erneut wird Kid versucht, dem Gesetz auszuweichen, und er schreibt an Ira Leonard, dass er versuchen möchte, die Dinge mit Gouverneur Wallace wieder in Ordnung zu bringen. Leonard willigt ein, ihn innerhalb der Woche in White Oaks zu treffen. Leider kommt das Kind aus unbekannten Gründen sechs Wochen später, also ist der Deal bis dahin abgeschlossen.

1880, 2. November Pat Garrett wird zum Sheriff von Lincoln County gewählt.

1880, 27. November- Die White Oaks-Truppe umgibt das Kid und seine Bande auf der Greathouse Ranch. Während einer Pattsituation wird Deputy James Carlyle versehentlich von seinen eigenen Männern getötet. Danach verlässt die Posse die Ranch und die Gesetzlosen entkommen. The Kid wird des Todes des Deputys beschuldigt, aber wie er sagen würde: "Es gibt mehr über diesen Mord, als bekannt ist."

1880, 12. Dezember - The Kid schreibt an Gouverneur Wallace und beteuert seine Unschuld bezüglich der Tötung und Rascheln von Aktivisten im Territorium von Deputy Carlyle.

1880, 14. Dezember - Sheriff Garrett und seine Truppe beginnen die Jagd nach Billy the Kid.

1880, 15. Dezember - Der Gouverneur setzt eine Belohnung von 500 Dollar für die Gefangennahme des Kindes aus.

1880, 19. Dezember- In Fort Sumner überfallen Garrett und seine Truppe das Kind und seine Bande. Tom O'Folliard wird getötet, aber Kid und die anderen entkommen.

1880, 23. Dezember- Der Sheriff verfolgt Kid und seine Gang zu einem Rockhouse in Stinking Springs. Als Charlie Bowdre in der Tür auftaucht, denken sie, es sei der Kid und eröffnen das Feuer, Bowdre wird getötet und es kommt zu einer Pattsituation. Nach ein paar Stunden ergeben sich Kid und seine Männer.

1880, 24. Dezember Die Gesetzeshüter bringen ihre Gefangenen zurück nach Fort Sumner. Charlie Bowdres Leiche wird seiner Frau übergeben und das Kind und Rudabaugh werden aneinander gefesselt. Die Posse lädt dann die Gefangenen in einen Wagen und macht sich auf den Weg nach Las Vegas.

1880, 25. Dezember - Die Posse und ihre Gefangenen essen das Weihnachtsessen im Laden von Padre Polaco in Puerto de Luna. Später am Abend machen sie sich auf den Weg und reisen die ganze Nacht nach Las Vegas.

1880, 26. Dezember- Garretts Truppe und die Gefangenen treffen in Las Vegas ein. Die Stadt ist neugierig auf Billy the Kid, aber feindselig gegenüber Dave Rudabaugh - einige Monate zuvor hatte Rudabaugh einen ihrer Stellvertreter getötet.

1880, 27. Dezember - Am nächsten Morgen bringen Sheriff Garrett und seine Männer die Gefangenen zum Depot, wo sie von einem Mob getroffen werden, der hinter Rudabaugh her ist. Die Gesetzeshüter halten den Mob zurück, bis der Zug abfährt. Dann kommen sie in Santa Fe an, wo die Gefangenen ins Gefängnis kommen.

1881, 1. Januar - The Kid schreibt an Gouverneur Wallace, dass er ins Gefängnis kommen soll, um ihn zu sehen. Der Gouverneur ist zu diesem Zeitpunkt nicht in der Stadt.

1881, 28. Februar- The Kid und seine Kohorten versuchen, sich aus dem Gefängnis zu graben, aber sie werden erwischt. Die Gefangenen werden getrennt und das Kind in einer dunklen Einzelzelle an den Boden gekettet.

1881, 2. März Der Junge wird ungeduldig und schreibt dem Gouverneur eine weitere Nachricht, aber es kommt keine Antwort.

1881, 4. März The Kid schreibt einen weiteren Brief, diesen mit einem Hauch von Frustration, indem er droht, die Briefe zu veröffentlichen, die sie im März 1879 ausgetauscht hatten, und zeigt, wie der Gouverneur mit ihm unter einer Decke steckte. Es war wahrscheinlich eine leere Drohung, denn das Kind tat es nie.

1881, 27. März - Die Zeit wird knapp und der Kid schreibt seine letzte Nachricht an den Gouverneur, aber wie alle anderen wurde sie ignoriert.

1881, 28. März- Das Kind wird ins Depot gebracht, um es zur Verhandlung nach La Mesilla zu bringen.

1881, 30. März- Der erste Prozess gegen das Kind wegen der Ermordung von Buckshot Roberts beginnt.

1881, 6. April- Der Fall Buckshot Roberts wird aus technischen Gründen abgewiesen.

1881, 8. April- Der zweite Prozess gegen Kid beginnt wegen der Ermordung von Sheriff Brady.

1881, 9. April- The Kid wird des Mordes ersten Grades für schuldig befunden und muss mit der Todesstrafe rechnen. Von allen Männern, die während des Lincoln County Krieges getötet wurden, war Kid der einzige, der jemals verurteilt und bestraft wurde. Die wenigen, die vor Gericht gestellt wurden, wurden alle freigesprochen oder begnadigt.

1881, 13. April -Das Kind wird am 13. Mai zwischen 9 und 15 Uhr zum Erhängen verurteilt.

1881, 15. April- Am Morgen schreibt Kid einen Brief an Anwalt Edgar Caypless, bezüglich der Klage für seine Stute, die ihm bei seiner Verhaftung durch Sheriff Garrett beschlagnahmt wurde. Sein Anwalt Albert Fountain ist bereit, den Fall weiterzuführen, wenn das Kind Geld aufbringen könnte, um ihn zu bezahlen, also ist das Kind darauf angewiesen, sein Pferd zurückzufordern, um es gegen Anwaltsgebühren zu verkaufen. Es gibt keine Antwort von Caypless. Später um 22 Uhr wird der Junge in einen Kutsche verladen und fährt nach Lincoln, wo er gehängt werden soll.

1881, 21. April- The Kid kommt in Lincoln an und wird im Gerichtsgebäude eingesperrt.

1881, 28. April- Am Nachmittag gelingt dem Kid seine große Flucht aus der Haft, indem er seine beiden Wachen tötet und zum letzten Mal aus Lincoln reitet.

1881, 14. Juli - Spät in der Nacht in Fort Sumner wird der Kid von Sheriff Garrett in Pete Maxwells Haus erschossen. Das Kind war erst neunzehn oder zwanzig Jahre alt.

1881, 15. Juli - Milnor Rudolph organisierte eine Jury eines Gerichtsmediziners und verkündete ein Urteil, in dem der Tod von Billy the Kid als gerechtfertigter Mord bezeichnet wird. Am Nachmittag wird die Leiche des Kindes neben seinen Freunden Charlie Bowdre und Tom O'Folliard beigesetzt.

1882, Februar oder März- Pat Garretts Buch Das authentische Leben von Billy the Kid Ist veröffentlicht. Obwohl das Buch mehr Mythen als Tatsachen ist, hat es Billy the Kid in einer Legende verewigt.

Bell Boze, Bob Das illustrierte Leben und die Zeiten von Billy the Kid Zweite Ausgabe,
Tri-Star-Boze Productions, Inc. 1996

Nolan, Friedrich, Der Lincoln County Krieg: Ein Dokumentarfilm Geschichte Universität
von Oklahoma Press, Norman 1992


Schau das Video: PLAYMOBIL WESTERN MOVIE: Billy das Kind raubt die Bank in Deadwood aus Stop Motion Animation Film (Kann 2022).