Geschichte Podcasts

Charles Murphy

Charles Murphy


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Charles Murphy wurde 1858 in New York City geboren. Als Besitzer mehrerer Saloons in der Stadt interessierte er sich für Politik und war Mitglied der Demokratischen Partei.

Murphys Bekanntheit in der Tammany Society ermöglichte es ihm, Hafenkommissar von New York zu werden. Als Richard Croker 1901 von Seith Low besiegt wurde, wurde Murphy der Anführer der politischen Maschinerie von Tammany. In den nächsten Jahren führte Murphy die Wahl von drei New Yorker Bürgermeistern, George B. McCellan, William Jay Gaynor und John F. Hylan, durch und half, die Karrieren von Alfred E. Smith und Robert F. Wagner zu etablieren. Murphy starb 1924.


So verwenden Sie FameChain

Mit den nahenden Wahlen 2020 sehen Sie den Trump-Stammbaum.

Kurz davor, vier Astronauten zur ISS zu schicken. Sehen Sie den Stammbaum von Elon Musk hier bei FameChain

Vizepräsident der Vereinigten Staaten.

Meghan und Harry sind jetzt in den USA ansässig. FameChain hat ihre erstaunlichen Bäume.

Der Präsidentschaftskandidat der Demokraten. Siehe den Stammbaum von Joe Biden

Demokratischer Kandidat für die Vizepräsidentschaft der Vereinigten Staaten.

Wird der nächste Richter am Obersten Gerichtshof. Entdecken Sie den Stammbaum von Coney Barret

Folge uns auf

VIDEOS

Alle auf FameChain angezeigten Informationen zu Beziehungen und Familiengeschichte wurden aus öffentlich zugänglichen Daten zusammengestellt. Aus Online- oder gedruckten Quellen und aus öffentlich zugänglichen Datenbanken. Es wird angenommen, dass es zum Zeitpunkt der Eingabe korrekt ist und wird hier in gutem Glauben präsentiert. Sollten Sie Informationen haben, die mit den angezeigten Informationen in Konflikt stehen, teilen Sie uns dies bitte per E-Mail mit.

Beachten Sie jedoch, dass es ohne die Mitarbeit einer Familie (und/oder DNA-Tests) nicht möglich ist, sich der Genealogie einer Person zu vergewissern.


Wie die „Code Authority“ LGBT-Charaktere aus Comics heraushielt

Von 1954 bis 1989 gab es in den Mainstream-US-Comics Regeln gegen die Darstellung von LGBT-Charakteren, die von der als Comics Code Authority bekannten Organisation durchgesetzt wurden. Der Kodex, wie er oft einfach genannt wurde, war technisch gesehen keine staatliche Zensur, da es sich um eine private Organisation handelte und die Verlage rechtlich nicht verpflichtet waren, seine Entscheidungen zu befolgen. 

Aber Kioske und Geschäfte würden es nicht riskieren, Comics ohne die Genehmigung des Kodex zu tragen, genauso wenig wie große kommerzielle Kinos darauf bedacht sind, Filme zu zeigen, die keine Bewertung und Genehmigung von der MPAA haben. Aus diesem Grund wurden Mainstream-Comic-Geschichten jahrzehntelang eingeschränkt, und erst 1989 durfte ein schwuler, bi, queerer oder transgender Superheld offen in amerikanischen Mainstream-Comics von Unternehmen wie Marvel und DC auftauchen.

Die amerikanische Comic-Industrie begann in den 1930er Jahren und das Superhelden-Genre nahm nach Superman’s Debüt in �tion Comics #1” im Jahr 1938 wirklich Fahrt auf. Nach dem Zweiten Weltkrieg verlor die Popularität der Superhelden und in den 1950er Jahren waren die meisten verschwunden in späteren Jahren wiederbelebt oder neu erfunden werden, als das Atomzeitalter und das Wettrennen im Weltraum neue imaginierte Bedrohungen und Horizonte inspirierten. Die USA begannen eine neu entdeckte Angst vor dem Kommunismus und allem, was die „traditionellen amerikanischen Werte“ bedrohte, zu erleben

Zehn Jahre nach Superman’s Debüt als „Champion der Unterdrückten“ begann der Psychiater Dr. Frederic Wertham öffentlich darüber zu schreiben und zu sprechen, wie Massenmedien, insbesondere Comics, amerikanische Kinder korrumpieren könnten. Er zielte speziell auf Horrorcomics und in geringerem Maße auf Superheldengeschichten ab, weil sie angeblich subversive Botschaften enthielten, die zu Kriminalität, Gewalt, lockerer Sexualmoral, Anarchie, Homosexualität und einer Verwirrung der Geschlechterrollen ermutigen

Er schürte viel Hass und Angst gegenüber Comics, und Gruppen besorgter Eltern und andere, die glaubten, dass diese Geschichten die "traditionellen" amerikanischen Werte bedrohten, schlossen sich Werthams Sache an und hielten sogar Comic-Verbrennungen auf der Straße ab.

Die Senatoren Thomas D. Hennings, Estes Kefauver, Robert C. Hendrickson und Ricard Clendenen schauen sich bei einer Anhörung eines Unterausschusses des Senats in New York Mustercover von Comics an. (Bildnachweis: Bettmann/Getty Images)

1954 veröffentlichte Dr. Wertham das mittlerweile berüchtigte Buch Verführung der Unschuldigen wobei er sagte: “I ich glaube, Hitler war ein Anfänger im Vergleich zur Comic-Branche.” Das Buch präsentierte seine Schlussfolgerungen basierend auf seinen eigenen Recherchen mit Kindern und enthielt Comic-Panels und Dialoge, aber viele dieser Beispiele waren aus dem Zusammenhang gerissen und in einigen Fällen völlig falsch dargestellt.

Im Jahr 2013 ging Carol Tilley, Professorin für Bibliotheks- und Informationswissenschaft an der University of Illinois in Urbana-Champaign, Werthams Forschungen durch und stellte fest, dass er einige seiner Forschungen gefälscht hatte, indem er Zeugnisse und Daten veränderte, um seine Schlussfolgerungen zu untermauern . Aber in den 1940er und 50er Jahren war dies noch nicht bekannt und wurde von denen, die Werthams Botschaft hörten und sie akzeptierten, noch nicht einmal vermutet.

Kurz nach der Veröffentlichung von Verführung der Unschuldigen, sprach Wertham vor dem Senatsunterausschuss für Jugendkriminalität und sagte aus, dass Comics eine der Hauptursachen für Jugendkriminalität seien. Es gab kein Urteil, das staatliche Eingriffe oder Zensur befürwortete, aber der Bericht des Unterausschusses stellte fest, dass die Comicbuchindustrie sich damit auseinandersetzen müsse, wie ihre Geschichten die amerikanische Öffentlichkeit nachteilig beeinflussen könnten.

Als Reaktion darauf gründete sich die Comics Magazine Association of America als neue Branchengruppe und gründete die Comics Code Authority. Der Kodex enthielt viele Regeln, wie Charaktere physisch erscheinen durften, wie mit Gewalt umzugehen war und wie Autoritäts- und Regierungsfiguren dargestellt werden konnten. Übernatürliche Wesen (mit Ausnahme von Zauberern und Magiebenutzern, die den Teufel nicht anriefen) wurden verboten. Wenn es sich nicht um Supermächte oder unmögliche Technologie handelte, konnte man nicht zeigen, wie Verbrechen begangen wurden. Drogen wurden komplett verboten. Und drei Regeln befassten sich damit, wie Sex und Liebe dargestellt werden sollten:

  • 𠇎rlaubte Sexualbeziehungen dürfen weder angedeutet noch dargestellt werden. Gewalttätige Liebesszenen sowie sexuelle Anomalien sind inakzeptabel.”
  • 𠇍ie Behandlung von Liebesromanen soll den Wert der Heimat und die Heiligkeit der Ehe hervorheben.”
  • “Sex-Perversion oder jegliche Rückschlüsse darauf sind strengstens verboten.”

Sie fragen sich vielleicht, wie lautet die Definition des Kodex für “sexperversion” und “sexuelle Anomalien”? Was war die Linie für das, was eine Sexbeziehung “illicit” macht? Nun, all das war Sache des Comics Code Authority Administrator oder wer auch immer an diesem Tag im Büro arbeitete. Es gab keine schriftlichen Definitionen, keine Liste früherer Urteile, um Präzedenzfälle zu argumentieren. Sie sagten einem, wenn etwas nicht akzeptabel war, und das war es normalerweise.

Charles F. Murphy, posiert vor zwei Illustrationen, die die Veränderungen einer Comicfigur aufgrund des Comiccodes zeigen. (Bildnachweis: Bettmann/Getty Images)

Zusammengenommen bedeuteten diese drei Regeln zu Liebe und Sex, dass LGBT-Charaktere aus den Mainstream-Comics herauskamen. Ein Jahr bevor der Kodex in Kraft trat, zeigte “Space Adventures #3” von Charlton Comics einen Wissenschaftler, der sich einer Operation zur Geschlechtsumwandlung unterzieht. Diese Geschichte, die wahrscheinlich durch die jüngsten Nachrichten um Christine Jorgensen inspiriert wurde, die sich dem Verfahren in Dänemark unterzogen hat, würde nun gemäß dem Kodex verboten werden.

Nach dem Kodex war Catwoman kein angemessenes Liebesinteresse für Batman, da sie eine Kriminelle war. Aber DC war der Meinung, dass ein Liebesinteresse erforderlich war, um Werthams Vorwürfe zu bekämpfen, dass der erwachsene Bruce Wayne und sein adoptierter jugendlicher Mündel Dick Grayson in einer sexuellen Beziehung waren. So wurde Catwoman aus den Comics gestrichen und tauchte erst 12 Jahre später im Jahr 1966 wieder auf, während Batman 1956 das neue Liebesinteresse Kathy Kane AKA Batwoman traf. Später wurde ihre Nichte Betty Kane Bat-Girl, um Robin zu gewinnen Herz.

1971 wurden mehrere der Richtlinien des Kodex überarbeitet und einige wurden fallen gelassen, was eine neue Welle von sozialen Kommentaren und übernatürlichen Charakteren einleitete, aber LGBT-Inhalte waren immer noch verboten. Dies konnte natürlich die Spekulationen der Fans nicht stoppen. 1979 stellte Marvel ein Team namens Alpha Flight vor. Als das Team später eine eigene Serie bekam, entschied Co-Schöpfer John Byrne, dass Alpha Flight-Mitglied Jean-Paul Beaubier, auch Northstar genannt, schwul war. Dies verriet er jedoch nicht direkt in den Stories, sowohl aufgrund des Codes als auch, wie er behauptet, weil der damalige Marvel-Chefredakteur Jim Shooter ihm persönlich sagte, dass dies nicht erlaubt sei.

Während Superhelden und Schurken nicht direkt als LGBT identifiziert werden durften, konnten Marvel und DC dies umgehen, indem sie spezielle Bücher mit einem Label für “reife Leser” produzierten. In den Mainstream-Comics hatten Nebencharaktere etwas mehr Freiheit. 


Murphy Oil Corp. Geschichte, Profil und Video zur Geschichte

Murphy Oil Corp. agiert als Holdinggesellschaft, die über ihre Tochtergesellschaften in der Exploration und Produktion von Öl und Gas tätig ist. Das Unternehmen unterhält in den Vereinigten Staaten Einzelhandels- und Großhandelsbetriebe für die Benzinvermarktung sowie Raffinerie- und Marketingbetriebe im Vereinigten Königreich. Seine Aktivitäten sind in zwei Geschäftsaktivitäten unterteilt: Exploration & Produktion und Raffination & Marketing. Der Geschäftsbereich Exploration & Production beschäftigt sich mit der Exploration und Produktion von Rohöl, Erdgas und Erdgasflüssigkeiten. Der Geschäftsbereich Refining & Marketing beschäftigt sich mit der Raffination von Rohöl und anderen Rohstoffen zu Erdölprodukten wie Benzin und Destillaten, kauft und verkauft Rohöl und raffinierte Produkte und transportiert und vermarktet Erdölprodukte. Das Unternehmen hat seine Wurzeln im Jahr 1907 und wurde 1950 von Charles H. Murphy, Jr. gegründet und hat seinen Hauptsitz in El Dorado, AR. “


Charles H. Murphy Jr. (1920–2002)

Charles Haywood Murphy Jr. wurde 1941 im Alter von 21 Jahren der Leiter seines Familienunternehmens, nachdem sein Vater einen Schlaganfall erlitt. Unter seiner Führung wurde aus dem Familienbesitz von Holzland, Ölbeteiligungen und Banken im Süden von Arkansas schließlich die Murphy Oil Corporation, ein international tätiges Unternehmen.

Charles H. Murphy Jr. wurde am 6. März 1920 in El Dorado (Union County) als Sohn von Charles Haywood Murphy Sr. und Bertie Wilson Murphy geboren. Er hatte drei Schwestern. 1904 zog sein Vater nach El Dorado (Union County), um eine Bank zu betreiben und besaß bis 1907 dreizehn Banken in Arkansas und im Indian Territory. Anschließend baute er ein Sägewerk in Cargile (Union County), südlich von El Dorado, und dann eine Eisenbahn, um das Werk mit Holz aus Nord-Louisiana und Gebieten in Süd-Arkansas zu versorgen. Landkäufe in Süd-Arkansas und Nord-Louisiana führten zu Ölexplorationsprojekten, die Lizenzgebühren und Betriebsbeteiligungen lieferten. Murphys Vater ließ ihn im Alter von sechzehn Jahren per Gerichtsbeschluss freilassen, damit er legal Geschäfte für sich selbst tätigen konnte, und Murphy stieg als unabhängiger Betreiber in die Erdölindustrie ein – nicht mit einigen der bereits in der Region tätigen großen Unternehmen verbunden – während er in . war seine Teenagerjahre. Als sein Vater 1941 einen Schlaganfall erlitt, musste Murphy die Leitung der verschiedenen Geschäfte übernehmen.

Murphy besuchte im Alter von sechzehn Jahren die Militärakademie an der Golfküste und erhielt dann umfangreiche Nachhilfe, hauptsächlich in Französisch. Er war ein unersättlicher Leser. Murphy machte 1938 seinen Abschluss an der El Dorado High School und heiratete am 12. Oktober 1938 Johnnie Azelle Walker. Sie lebten in El Dorado. Sie hatten drei Söhne und eine Tochter. Während des Zweiten Weltkriegs verbrachte er drei Jahre in der Armee und kehrte zurück, um die Geschäfte von Murphy zu leiten, nachdem er M. C. Hoover ausgewählt hatte, um sie in seiner Abwesenheit zu leiten.

1946 bündelten Murphy und seine Geschwister Caroline M. Keller, Bertie M. Deming und Theodosia M. Nolan ihre Geschäftsinteressen in der C. H. Murphy & Company. Murphy wurde als geschäftsführender Gesellschafter ausgewählt. Im Jahr 1950 wurde die C. H. Murphy & Company als Murphy Corporation mit Murphy als Präsident gegründet, eine Position, die er bis 1972 innehatte und bis 1994 auch als Vorstandsvorsitzender fungierte.

Die Murphy Corporation entwickelte Ölgrundstücke in mehreren Bundesstaaten und beteiligte sich auch an der Erschließung von Ölfördergrundstücken im Golf von Mexiko, der Nordsee, Kanada und Venezuela. Früher Einstieg in potenzielle Betriebe und eine energische Führung machten Murphy Oil zu einem lebensfähigen Unternehmen.

Murphy war auch ein Hauptaktionär der First National Bank of El Dorado, als diese von First United Bancshares übernommen wurde, Murphy fungierte als Vorstandsvorsitzender. (Erste United Bancshares wurde wiederum von BancorpSouth abgelöst.) Er war Vorsitzender des National Petroleum Council und Direktor des American Petroleum Institute. Außerdem war er siebzehn Jahre im Arkansas Board of Higher Education, zehn Jahre als Treuhänder des Hendrix College tätig und gründete 1980 das Murphy Institute of Political Economy an der Tulane University. Er diente als Direktor der Smithsonian Institution und als Treuhänder der Medizinischen Anstalt Ochsner.

Er war nicht nur in Aufsichtsräten tätig und stellte Finanzmittel bereit, sondern war auch als Dozent für Wirtschaft, verantwortungsvolles bürgerschaftliches Handeln, Energie und Bildung tätig und verlangte nie eine Gebühr. Zu seinen zahlreichen Vorträgen gehörten „The Effect of Environment on Business Strategy“ an der Universität Genf in der Schweiz, „Energy Alternatives for the Mid-21 st Century“ an der Smithsonian Institution in Washington DC und „Reading, Writing and Thinking“ at Eldorado-Gymnasium.

Murphy genoss auch das Segeln und schrieb zwei Bücher zu diesem Thema, Segeln Smart und Segeln weit.

Murphy starb am 20. März 2002 im Alter von 82 Jahren in seinem Haus in El Dorado und wurde auf dem Arlington Cemetery in El Dorado begraben.

Für weitere Informationen:
Murphy Oil Corporation: Eine Geschichte der Innovation. El Dorado, AR: Murphy Oil Corporation, 1994.

Nachruf auf Charles H. Murphy Jr. Arkansas Democrat-Gazette. 24. März 2002, p. 9B.

Nachruf auf Charles H. Murphy Jr. El Dorado News-Times. 22. März 2002, p. 3A.


Charles Murphy - Geschichte

GESCHICHTE DER GEMEINSCHAFT

Die ersten Bewohner des Nordostens von Missouri waren amerikanische Ureinwohner, die Sax und die Missouris. Entdecker und Händler errichteten Ende des 17. Jahrhunderts Lager entlang des Mississippi. Pater Hennepin, ein französischer Mönch, der 1681 den Illinois River hinunter zum Mississippi unterwegs war, landete in der Nähe des heutigen &ldquoBayview&rdquo, einem Campingplatz zwischen Hannibal und Palmyra. Viele Jahre lang wurde sie Bay de Charles genannt. Pater Hennepin errichtete ein Kreuz und beanspruchte das Land für den König von Frankreich.

R. I. Holcombes GESCHICHTE VON MARION COUNTY, veröffentlicht im Jahr 1884 (nachgedruckt 2003), enthält die folgenden Auszüge, die Palmyras Anfänge beschreiben:

&bdquoDie Stadt Palmyra, die Kreisstadt oder Hauptstadt des Marion County, liegt auf Teilen der Abschnitte 23, 24, 25 und 26 in der Gemeinde 58, Range 6. Sie liegt 11 km westlich des Mississippi, in der gleichen Entfernung von die südliche Grenze der Grafschaft, zehn Meilen von der nördlichen Grenze und sechzehn von der westlichen. Es liegt zwölf Meilen nordwestlich von Hannibal und sechzehn südwestlich von Quincy in der Luftlinie.
&bdquoDie Lage ist wunderschön&mdashon eine Erhebung zu beiden Seiten eines Quellarms, der in der Stadt entspringt und von Westen nach Osten fließt. Der ursprüngliche Stadtplatz befindet sich, außer in der e-Straße, auf der Südseite des kleinen Baches. Letzteres wird hauptsächlich von zwei Quellen gespeist und liefert eine Fülle von Wasser, um den gewöhnlichen Bedarf der Gemeinde zu decken.
&bdquoDie Stadt ist gut gebaut und gut angelegt. Die Straßen sind breit und geräumig und ruhen auf einem natürlichen Felsfundament. Alle Hauptstraßen sind abgestuft und mit Steinrinnen versehen und mit Gehwegen versehen. Die Entwässerung ist so gut angelegt, dass die Straßen immer gut befahrbar sind. Die Mehrheit der Residenzen ist groß, und viele sind imposant und attraktiv - die Orte der Kompetenz, Raffinesse und Kultur.
&bdquoIm November 1818 kam Benjamin Vanlandingham von Kentucky in das heutige Marion County. Mit ihm kamen seine Söhne Lewis, Meshach und William. Seine Söhne und einige der anderen Siedler halfen ihm, und er baute etwas südwestlich der großen Quelle eine Hütte und zog im selben Herbst um.
&bdquoDie Stadt wuchs schnell, und 1820 hatte Palmyra 150 Einwohner. Die Interessenten bemühten sich, die Zahl der Siedler zu erhöhen, und 1821 wurde das erste Postamt eingerichtet, und die Post kam, wenn sie kam, zu Pferde von St. Louis über New London.
&ldquoMaj. Obadah Dickerson war der erste Postmeister. Er behielt das Büro die meiste Zeit unter seinem Hut. Da er häufig von zu Hause abwesend war, in den Wäldern jagte oder an öffentlichen Versammlungen der Siedler teilnahm, wurden die wenigen Briefe, die die "Post" bildeten, unter dem Futter seines riesigen Glockenhutes abgelegt, der oft als Behältnis für Papiere, Dokumente, Taschentücher, usw., von Herren der alten Zeit. Gefragt, warum er das Büro auf diese Weise mit sich herumschleppte, antwortete der alte Major: »Wenn ich also einen Mann treffe, der einen Brief hat, der ihm gehört, kann ich ihn ihm geben, Sir! Ich treffe mehr Männer, wenn ich unterwegs bin, als ins Büro zu kommen, wenn ich zu Hause bleibe.&rsquo Als die Post im Palmyra-Büro zunahm, bat der Major die Abteilung um einen neuen und größeren Hut!&rdquo

Ein Blockhaus markiert heute den Ort, an dem Benjamin Vanlandingham 1818 seine Familie am &ldquoBig Spring&rdquo in einem Haus niederließ, das aus handbehauenen Baumstämmen aus dem tiefen Wald rund um die Stadt gebaut wurde. Bis 1919 war die Stadt Palmyra in Form eines Parallelogramms angelegt. Die ursprünglichen Straßen nach Norden und Süden waren Bradley, Spring, Dickerson, Main, Lane, Home und Last. Die nach Osten und Westen führenden Straßen waren Olive, Lafayette, Main Cross und Water. 1820 wurde das erste Geschäft von James Vaughn eröffnet. Er verkaufte Pulver, Blei, ein paar Lebensmittel, Kaffee, Pfeffer, Salz, grobes Musselin und Wolle, etwas Besteck und eine kleine Auswahl an „Notizen&rdquo. 1822 wurde das erste Fachwerkhaus in der Stadt gebaut.

Historische Gebäude
Die Gründung des Landamts in Palmyra im Jahr 1825 führte zu einem anhaltenden und schnellen Wachstum. Zwischen 1825 und 1858 wurden über 3 Millionen Morgen Land über das Palmyra Land Office verkauft. William Carson wurde zum ersten Registrar und Henry Lane zum ersten Receiver ernannt. Siedler aus Kentucky, Virginia und Tennessee rodeten den Wald und pflanzten Mais, Hafer, Hanf, Tabak und andere Feldfrüchte an. 1826 wurde die Grafschaft Marion gegründet und 1827 die Kreisstadt Palmyra gegründet. Moses D. Bates und David A. Bates stifteten südlich der Quelle ein Grundstück, das als Sitz der Justiz genutzt werden sollte. Ursprünglich war es ein öffentlicher Platz, auf dem Gebäude gebaut werden sollten, um
Bezirksgeschäft.Drei Gerichtsgebäude standen an dieser Stelle, das erste wurde 1835 erbaut, das heutige Gerichtsgebäude, das dritte steht seit über 100 Jahren an dieser Stelle.



Gerichtsgebäude von Marion County
Baujahr 1900



Landamt, jetzt das
Palmyra Ernährungszentrum

Im Jahr 1829 wurde am South Main ein Hotel und eine Taverne gebaut, die zu einer Postkutschenstation zwischen St. Charles, Missouri und Des Moines, Iowa, wurde. Mit Unterstützung der Gemeinde unterhält Heritage Seekers, eine lokale historische Organisation, das Gardner House, das heute als lokales Museum und Gemeindeinformationszentrum dient. Ein erzählerischer Rundgang durch das Geschäfts- und historische Viertel, der von einem lokalen Pfadfinder als Eagle Scout-Projekt entwickelt wurde, ist im Gardner House verfügbar.


Gardner-Haus, 1828


1829 wurde in Palmyra die erste Methodistenkirche gegründet.
Im August 1830 wurde die Stadt Palmyra eingemeindet. Inzwischen gab es sieben Anwälte, vier Ärzte und drei Tavernen. 1832 wurde die erste Zeitung „Missouri Courier&rdquo gegründet. 1836 wurde eine Theatergruppe gegründet, die in einem großen Fachwerkhaus Theaterstücke aufführte. Das erste Gefängnis wurde 1837 gebaut.

1840 wurde das erste Backsteinhaus in Palmyra von einem Mr. Shannon gebaut. Es folgten viele schöne Backsteinhäuser, von denen einige noch bewohnt sind. Die große Anzahl von Häusern und Gebäuden aus der Vorkriegszeit in Palmyra ist eine Quelle des Gemeinschaftsstolzes.

Ein ehrgeiziger, aber fehlgeleiteter Plan für eine &ldquoGoldene Stadt&rdquo am Mississippi wurde von den frühen Siedlern aus Marion County, William Muldrow und Dr. Ely, entwickelt. Marion City wurde 1835 gegründet, finanziert durch Gelder aus dem Osten, die von Spekulanten gesammelt wurden, die Interesse und Vertrauen in die Pläne für ein ausgeklügeltes Handelszentrum erweckten, das durch Flussverkehr mit dem Land verbunden war, und die frühesten Eisenbahnschienen in Missouri vermessen und verlegt wurden. Muldrow hat zusammen mit einigen lokalen Entwicklern eine ehrgeizige Stadt angelegt und mehrere Gebäude gebaut, während Hunderte von Investoren, hauptsächlich aus Pennsylvania, hereinströmten. Aber er hatte seinen Standort unklug gewählt, entlang des Flussbodens östlich von Palmyra&mdasha Problem wies er ab und wies darauf hin, dass St. Petersburg und Chicago auf Sümpfen gebaut wurden. Überschwemmungen von 1836 spülten die Stadt weg, aber sie wurde teilweise wieder aufgebaut. Nachfolgende Überschwemmungen in den nächsten 15 Jahren löschten die Siedlung für immer von der Landkarte. Charles Dickens soll auf Beschreibungen von Marion City als seinem &ldquoEden&rdquo in . zurückgegriffen haben Martin Chuzzlewit. Unter Verwendung moderner Hochwasserschutzmethoden und einer Reihe von Böschungen nutzte American Cyanamid das Gelände im 20. Im Jahr 2000 wurde das Unternehmen an BASF verkauft.

Eine reine Jungenschule, das St. Paul&rsquos College, wurde 1848 eröffnet und wurde von Schulleiter Dr. William B. Corbyn geleitet. Die Legislative von Missouri hat die Schule 1853 als College mit den Befugnissen und Privilegien einer Universität gechartert. Das Gebäude dient derzeit als privater Wohnsitz.
St. Pauls College

William Russell gründete zusammen mit Majors und Waddell den berühmten &ldquoPony Express.&rdquo Russell
kehrte nach Palmyra zurück, nachdem seine geschäftlichen Unternehmungen, einschließlich des Pony Express, gescheitert waren. Er lebte bis zu seinem Tod mit seinem Sohn John zusammen. Sein Haus, das 1858 erbaut wurde und ursprünglich als P.J. Sower House bekannt war, ist heute eine private Residenz. Russell ist auf dem Greenwood Cemetery begraben, wo ein 1965 errichteter Marker platziert wurde.

William Russells Haus, 1858


Old County Gefängnis, 1858

Im Jahr 1862 wurde in Palmyra das, was manche als das dunkelste Verbrechen des Bürgerkriegs bezeichneten, das &bdquoPalmyra-Massaker&rdquo verübt. Palmyra war von der Unionsarmee besetzt worden, und einheimische Männer, die sich weigerten, der Unionsarmee beizutreten oder sich aktiv an aufrührerischen Handlungen beteiligt hatten, wurden im County Jail eingesperrt, das während des Bürgerkriegs als Bundesgefängnis diente. Während einer Razzia, die von Col Porter der Missouri Miliz (Südstreitkräfte) angeführt wurde, um diese Gefangenen zu befreien, entführten Porters Männer einen Sympathisanten der Union, den 62-jährigen Andrew Allsman. Die Unionstruppen forderten, dass Allsman innerhalb von zehn Tagen zurückgebracht oder zehn Gefangene erschossen würden. Später glaubte man, dass Allsman auf jeden Fall von einigen Porter's-Männern getötet worden war, er wurde nicht zurückgebracht, und Col. William McNeil von der Unionsarmee machte seine Drohung wahr und ließ zehn Gefangene auf dem alten Kreisfestgelände hinrichten. Das Gelände wurde nie wieder als Messegelände genutzt. Frank Sosey, Herausgeber des Palmyra Spectator, schrieb das Buch &ldquoRobert Devoy&rdquo basierend auf der Veranstaltung. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde ein Denkmal errichtet, das den zehn Männern gewidmet ist, die erschossen wurden. Das Gefängnis, in dem die Männer festgehalten wurden, wurde 1858 gebaut und diente bis 1992 als Bezirksgefängnis. Wahrzeichen von Northeast Missouri, eine lokale Erhaltungsgesellschaft, restauriert es als Bürgerkriegsmuseum.

Denkmal für die Opfer des Massakers von Palmyra

Während des Bürgerkriegs schmückte eine reine Kupferkugel den Kirchturm des zweiten Gerichtsgebäudes, das an der Stelle des ersten errichtet wurde. Als konföderierte Truppen das Gerichtsgebäude überfielen, machten sie Schießübungen auf der alten Kupferkugel. Der Ball wird jetzt in der Rotunde des heutigen Gerichtsgebäudes aus dem Jahr 1900 ausgestellt. Als die direkte Spendensammlung nicht genügend Geld für das Gebäude aufbringen konnte, wurde William Jennings Bryan im Juni nach Palmyra gebracht, um eine Rede zur Spendensammlung zu halten 1901. &ldquoLady Justice&rdquo, die das Gebäude schmückt, ist eine der wenigen Statuen ihrer Art, die die Dame ohne Augenbinde darstellt.



Die alte Calaboose, ein attraktives Steingebäude, wurde 1875 auf dem &ldquoSpring Branch&rdquo als Stadtgefängnis errichtet. Heute beherbergt es ein Restaurant.
Nach dem Massaker von Palmyra wurde das Messegelände dann für rund 20 Jahre geschlossen und dann in den Norden der Stadt verlegt. Kreisfeste waren sehr beliebt, mit einer Rennstrecke, einem Amphitheater, einer Blumenhalle und einem Viehstall. Die Blumenhalle ist alles, was von diesem beliebten Unterhaltungszentrum übrig geblieben ist. Das Gebäude wurde Ende des 20. Jahrhunderts auf das heutige Messegelände im Westen der Stadt verlegt

Transport
Eisenbahnen: Die Palmyra- und Quincy-Eisenbahn befand sich nördlich der Stadt auf einem Straßenbett, das durch Sprengungen durch den massiven Felsen einer Klippe entstand. Der &ldquorock-Schnitt&rdquo wurde zur Legende. Die Hannibal & St. Joe Railroad begann in Hannibal, führte durch viele kleine Städte und endete in St. Joseph, Missouri. Der erste Pony Expressmail begann seine Reise auf dieser Straße, die Fahrt dauerte vier Stunden und fünfzehn Minuten. Etwa 100 Jahre lang stand am South Main ein Depot für diese Linie.

&ldquoBoots&rdquo Howard (Hiram Sylvester Howard) war der erste Flieger in Palmyra. Er lernte, am Hosenboden zu fliegen, die Post ohne Instrumente durch die Berge von West Virginia zu fliegen und oft in Palmyra zu Besuch zu machen. Heißluftballon-Demonstrationen regten die Fantasie der Jahrmarktsbesucher während der Jahrmärkte an.

Zeitungen


Jane Darwells Zuhause

Frühe Zeitungen waren wesentlich für das Wachstum der neuen Stadt. Frühe Papiere waren der Missouri Whig, der Palmyra Courier und der heutige Palmyra Spectator. Fusionen und Veränderungen im Management führten dazu, dass die heutige Hannibal Courier-Post und der Palmyra Spectator, Missouris älteste Wochenzeitung, seit dem 3. &rdquo

Schauspielerin Jane Darwell (Vorname Patty Woodward) wurde in Palmyra geboren und wuchs dort auf. Sie gewann einen Akademiepreis für ihre Rolle als Ma Joad in &bdquoDie Trauben des Zorns&rdquo. Ihr Vater war Superintendent der Hannibal-St. Joe Railroad, und ihr Familienhaus ist heute ein Privathaus.

Das Rathaus von Palmyra befindet sich in einem ehemaligen Bankgebäude an der Main Street.

Harold Harris führte die Verwendung des Automobils ein, um Post von und nach Palmyra zuzustellen. Vor 1901 wurde die Postzustellung in und aus Palmyra von New London abgewickelt. Mr. Harris fuhr ein T-Modell, bekannt als Tin Lizzie. Die lokale Überlieferung besagt, dass Elizabeth Luckenbaugh, eine Einwohnerin der Stadt, in den frühen Tagen ein Autohaus der Ford Motor Company hatte und &ldquoLizzie&rdquo so viele Model-T&rdquo verkaufte, dass Ford die &ldquoTin Lizzie&rdquo nach ihr benannte.

Unten am Rhein. Samstagabend war die Nacht, in der alle ihre Einkäufe machten, besuchten und tranken. Die Straßen waren überfüllt mit Käufern, und die Tavernen im 100er Block von South Main waren voller Männer, die sagten, sie würden auf ein Bier am Rhein hinuntergehen.

Das Hanley Opera House blühte 1857 auf. Das Publikum konnte Musicals und „Unterhaltung&rdquo genießen, oft aus fernen Städten, oder blumige oder leidenschaftliche Reden von William Jennings Bryan und Champ Clark hören. Das Gebäude beherbergt heute ein Saatgutlager.

Die zweihundertjährige Eiche
Während des zweihundertjährigen Bestehens wählte der Bundesstaat Missouri in jedem County die älteste Farm und den größten Baum aus und markierte sie. Der Staat behauptet, dass die &ldquobig Oak&rdquo im nordwestlichen Teil der Stadt in der Nähe des Messegeländes 1688 zu wachsen begann.


Murphy-Dreieck

Arthur H. Murphy (1868-1922) war der erste Vorsitzende des Democratic County in der Bronx, eine Position, die später Ed Flynn und Charles Buckley innehatte. Seine Eltern gehörten zu den Tausenden irischen Einwanderern, die im 19. Jahrhundert den Atlantik überquerten, um der Armut und Hungersnot in Irland zu entkommen. Am Ende dieses Jahrhunderts waren 37 Prozent der US-Bevölkerung im Ausland geboren und die Iren machten fast ein Viertel dieser Zahl aus. Sie fassten bald im Tammany Hall-Flügel der Demokratischen Partei Fuß und dominierten die New Yorker Politik bis weit ins 20. Jahrhundert. Als Teil dieser Organisation wurde Arthur Murphy zu einer führenden Persönlichkeit in der New Yorker politischen Landschaft.

1868 in Manhattan geboren, zog Murphy 1893 in den Tremont-Abschnitt der Bronx, wo die Iren Anfang des 19. Jahrhunderts als Landarbeiter lebten und arbeiteten. Ihre Zahl nahm merklich zu, als die Arbeiten am Croton-Aquädukt und an der Hohen Brücke begannen. Als sich in den Gebieten Fordham und Tremont eine eng verbundene irische Gemeinde entwickelte, blühten katholische Kirchen auf und lokale Tavernen wurden zu Zentren des sozialen und politischen Lebens, ähnlich wie die Pubs zu Hause in Irland. Abgesehen von seinen offiziellen Pflichten leitete Arthur Murphy einen demokratischen Club, der sich in einer Taverne traf, die er in der Nähe der Bronx Borough Hall besaß.

Nachdem er eine Wahl zum Bronx Borough President verloren hatte, wurde er in den Board of Aldermen (den Vorgänger des Stadtrats) gewählt. Er wurde der ProtÃ&CopygÃ&Copy von Charles Murphy (1858-1924) (kein Verwandter), dem Führer der politischen Maschinerie der Tammany Hall. Charles Murphy, der als der effektivste Politiker der Stadtgeschichte bezeichnet wird, hatte unter anderem die politische Karriere von Al Smith und Senator Robert F. Wagner eingeleitet. (Der Ausdruck &ldquoin wie Flynn&rdquo stammt aus dem Gefühl der Unvermeidlichkeit, dass Flynn, als Charles Murphys Wahl, Arthur Murphy als County Chairman nachfolgen würde). Als die Bronx 1914 ein eigenständiger Bezirk wurde, hatten viele in Tammany Hall Bedenken, dort eine neue Organisation zu gründen, da sie befürchteten, dass sie schwer zu kontrollieren sein würde. Charles Murphy versicherte seinen Demokraten, dass Loyalität mit Arthur Murphy an der Spitze ein Problem darstellen würde.

Arthur Murphy erfüllte das Versprechen seines Mentors und behielt seinen Posten als demokratischer Vorsitzender von Bronx County bis zu seinem Tod im Jahr 1922 [säumt] die Straßen von Arthur Avenue und Crotona Park North, wo Mr. Murphy lebte, um den Trauerzug von 600 Autos auf dem Weg zur St. Joseph&rsquos Church in der Bathgate Avenue zu sehen Gouverneur Al Smith nahm teil und alle Stadt- und Bezirksabteilungen in der Bronx schlossen am 10. Februar zu Ehren eines Mannes, der das Muster für die Bronx-Iren in der Politik vorgab.

Die beiden Grundstücke für den Arthur Murphy Square wurden 1899 und 1901 durch Verurteilung von der Stadt erworben. Parks erlangte 1913 die Gerichtsbarkeit. 1926 genehmigte Bürgermeister John F. Hylan (1869 - 1936), ein weiterer Protégé von Charles Murphy, einen Beschluss des Rats der Schöffen, um die 0,1 Hektar, die von der East 181st Street, der 3rd Avenue und der Quarry Road begrenzt werden, zu bestimmen als Arthur Murphy Square Park. Es ist nur ein paar Blocks von dem Haus im Crotona Park North entfernt, in dem Arthur Murphy lebte.


Sperrgrund: Der Zugang aus Ihrem Bereich wurde aus Sicherheitsgründen vorübergehend eingeschränkt.
Zeit: Mi, 30. Juni 2021 13:36:00 GMT

Über Wordfence

Wordfence ist ein Sicherheits-Plugin, das auf über 3 Millionen WordPress-Sites installiert ist. Der Eigentümer dieser Site verwendet Wordfence, um den Zugriff auf seine Site zu verwalten.

Sie können auch die Dokumentation lesen, um mehr über die Blockierungstools von Wordfence zu erfahren, oder besuchen Sie wordfence.com, um mehr über Wordfence zu erfahren.

Erstellt von Wordfence am Mi, 30. Juni 2021 13:36:00 GMT.
Die Zeit Ihres Computers: .


Teil 1: Historische Karlsstadt

Die Eisenbahn und Charlestown.

Fast ein Jahrhundert lang war die Eisenbahn die Lebensader von Charlestown nach außen. Die 1856 veröffentlichte Philadelphia, Wilmington und Baltimore Railroad Guide berichtete, dass "in den frühen Tagen der Eisenbahn von Wilmington Charlestown als Endstation festgelegt wurde, und es war dann die Absicht, Passagiere von dort mit einem Dampfschiff nach Baltimore zu befördern." Der Führer gab weiter an, dass Charlestown dreiundvierzig Meilen von Baltimore und fünfundfünfzig Meilen von Philadelphia entfernt war. Während dieser Zeit waren Duck und Fischen die Haupterwerbszweige der Stadt. Die Fischerei nutzte die Schifffahrtskanäle und die Jäger nutzten die Schienen. Die Autoren des 1856 PW&B-Leitfaden, im Bewusstsein des Geschäfts, das es in der gesamten Sportindustrie generierte, widmete den Passagieren zehn Seiten, um die Feinheiten der Entenjagd in den Susquehanna Flats zu beschreiben. Marktjäger konnten die Tageskasse schnell auf die Märkte in Baltimore und Philadelphia schicken, wo Enten wie Canvasbacks um die Jahrhundertwende drei Dollar pro Paar brachten. Außerdem waren "Sport" aus Washington, Baltimore und Philadelphia weniger als eine Stunde mit der Bahn entfernt.

(Das Foto oben, ca. 1927, ist der alte Bahnhof. Er brannte um 1935 und wurde durch den rechts abgebildeten Bahnhof ersetzt. Er wurde 1952 abgerissen.)

Die Charlestown-Schule

Wie jede andere Stadt hatte Charlestown eine öffentliche Schule mit einem Raum. Das erste Schulhaus wurde kurz vor 1850 errichtet. Es war aus Backstein und lag südlich des Messegeländes.

Am 12. März 1881, The Cecil Whig berichtete über die Tests, die kürzlich an der Schule der Stadt stattgefunden hatten:

Die Charlestown Public School. In den Annalen aller Schulbezirke ist noch nicht die Zeit gekommen, in der das Interesse der Schule im Vordergrund steht. Dies wurde umso deutlicher sichtbar gemacht durch das völlige Versäumnis der Eltern der Charlestown-Schule, während der Prüfungswoche vom 28. Februar bis zum 5. März zu erscheinen: „Ehre, wem Ehre gebührt. " Folgende Eltern waren anwesend: Frau W. Atkinson, Frau A. Calvert, Frau James McKeown, Frau Alex. Craig. Mr. J. N. Black, Mr. Charles H. Graham, der letztgenannte Herr ist einer unserer Treuhänder. Die restlichen fünfunddreißig waren zu Hause und warteten, bis etwas Herkules sie dazu zwingt, einen für die Bildung bestimmten Ort als Sprungbrett für die zukünftige Größe der Generation zu betrachten, die an der Stelle derer regieren wird, die in einigen Jahren regieren werden werden mit den blassen Nationen der Erde gezählt. Ehrengäste Miss H. Chapman, Miss Susie Graham, Miss Cora Graham, Miss Mary Cooling, Miss Fannie Craig, Mr. Arthur Logan und Mr. Linwood Simpson. Oberhalb der sechsten Klasse – Susie Cooper, Jennie Johnson, Tilla Tucker. Nicht untersucht. Geographie-F. Klasse.-Susie Cooper 100, Theresa Smith 83, Benj. Cooling 94, Tilla Tucker 93, Carrie Graham 67, Annie Cooling 84, Emma Black 70, George Burroughs 88, Seward Cooper 97, John Frederick 64, Jennie Johnson 92, Victoria Algard 99, Elmer Craig 98. Geographie-E. Klasse.-Wm. S. Burroughs 100, Howard Watson 86, Hiram Cooper 89, Penn Cooper 72, Geo. Murphy 78, John McKeown 89, John Norman 89, Annie Graham 89, Ellie Rutter 89, Lizzie Atkinson 94, Lizzie Steele 83, Mattie Craig 99, Mamie Whitelock 85, Beckie Graham 97, Clara Watson 91. Geographie-D. Class.-Clara M. Alexander 100, Jennie Bennett 100, J. Algard 65, Mary Rutter 94, Hattie Logan 65, Cecil Cooper 94, Wallace Harris 77, E. Calvert 65. Geographie-Mündlicher Unterricht.-C. Richardson 87, Mary McKeown 83, B. Burroughs 86, John T. Cooper 78, W. L. Atkinson 87, Joseph Weber 87, Harry Murphy 67. Grammatik-F. Klasse.-Susie Cooper 100, Jennie Johnson 98, Tilla Tucker 98. E-Klasse.-Theresa Smith 91, Elmer Craig 91, Ben Cooling 95, Carrie Graham 100, Annie Cooling 100, Emma Black 100, G. Burroughs 91, Seward Cooper 100, V. Algard 82, Wm. S. Burroughs 83, Jessie Murphy 64, Ellie Rutter 78. Lizzie Atkinson 91, Annie Graham 82. Geschichte-F. Klasse.-Susie Cooper 90, Tilla Tucker 93, John Frederick 76, Jennie Johnson 83, Ben Cooling 94, Elmer Craig 100, Seward Cooper 82. Zweiter Teil F. Klasse: Theresa Smith 91, Carrie Graham 100, Annie Cooling 100, Emma Schwarz 91, G. Burroughs 100, V. Algard 91. Geschichte-E. Klasse.-Wm. S. Burroughs 100, Howard Watson 71, H. Cooper 100, Penn Cooper 71, Jessie Murphy 73, Geo. Murphy 71, John McKeown 100, John Norman 100, Annie Graham 100, Ella Rutter 64, Lizzie Atkinson 100, Lizzie Steel 100, JM Black 73, Mattie Craig 91, M. Whitelock 86, Clara Watson 71. Rechtschreibklasse F.-Susie Cooper 100, Theresa Smith 65, Ben Cooling 98, Victoria Algard 97, Elmer Craig 97, Tilla Tucker 93, Carrie Graham 92, Annie Cooling 92, Emma Black 95, George Burroughs 90, Seward Cooper 91, Jno. Frederick 93, Jennie Johnson 100. Rechtschreibklasse E.-*Hiram Cooper 94, *Jessie Murphy 77, *Annie Graham 85, *Ella Rutter 62, *Lizzie Atkinson 82, *Lizzie Steel 77, *Mattie Craig 70, *Beckie Graham 80. Diese Klasse enthält achtzehn Mitglieder, von denen zehn Fehler sind. Rechtschreibklasse D.-*Clara M. Alexander 89, *Jennie Bennett 99, *John Algard 98, *Mary Rutter 98, Hattie Logan 81, *Wallace Harris 84, *John Weber 90, *Evlyn Calvert 91, *Pinkney Black 81 , *Elwood Steel 84. Die mit einem Stern (*) gekennzeichneten wurden befördert. Die Arithmetikklassen F. E. D. haben sich lobenswert bewährt. Eine ganze Reihe der Gelehrten wurde zu Hause von den sehr wunden Armen festgehalten, was Ihrer Anwesenheit und Ihrem Durchschnitt etwas mehr Ehre machen würde. Die Prüfungen der Klassen C. B. A. waren derzeit zu mühsam, um darüber Rechenschaft abzulegen. Martha Biddle, Sena White.

(Oben die Charlestown Public School, um 1888).

Um etwa 188 wurde in der Stadt ein neues Schulhaus unter der Aufsicht des Cecil County School Board gebaut. Die neue Schule unterrichtete Schüler über der sechsten Klasse bis etwa zur neunten Klasse. Danach besuchten diejenigen, die ihre Ausbildung fortsetzen wollten, höchstwahrscheinlich entweder die Tome School in Port Deposit oder die West Nottingham Academy in Colora, Maryland. Am 23. März 1888 veranstaltete die Charlestown Public School einen Unterhaltungsabend mit einem von den Schülern aufgelegten Programm.

(Oben, Charlestown Public School, ca. 1905. Unten die Klasse von 1910.)

Vordere Reihe (von links nach rechts): Otis Murphy, Earnest Heverin, James Lewis, Henry Murphy, Malin Ward, Richard Haines, Charles Calvert, Theodore Murphy, Joe DeMonde, Emory Norman, die beiden Veasey-Jungs Guy und War. Mittlere Reihe (von links nach rechts): Harry Heverin, Beulah Cooper, Anna Cooper, Lilly Norman, Arlene Haines, Della Steele, Elizabeth Howell, Rachel Barnes, Rachel Cooper, Thomas Lewis und Fanny Patchell. Dritte Reihe (von links nach rechts): Gladys Cooper, Helen Patchell, Leroy Steele, Reba Graham, Getta DeMonde, Mary Murphy, Elsea Norman, Bayard Jackson, Everett Ward, Howard Cooper, Robert Calvert und Miss Dorothy Diggs, Lehrerin. Miss Francis Cleaves steht hinter Gladys Cooper.

Die Klasse von 1928: Von oben (von links nach rechts): Nellie Cass, Marion Graham, Ella Clayton, Virginia Graham, Dorothy, Delbert Clayton, Bulla Murphy, Charles Musselman, Virginia Gibson, Crayton Heisler, Leon Beal, Allen W. Purner, Cran Henry, Rock Clayton, Heis McCall, Junior Lynch, Skees Gillespi, Mildred Reinhardt, Howard Ward, Tunney Patchell, Doris Clayton, Rebecca Cooper, Ella Gibson, Mary Calvert, June Guiberson, Sonny James, Ruth Purner, Dorothy Kelly, Charlotte Murphy , Ellen Purner, Nancy Black, Buddy Murphy, Bertha Beal, Florence Graham, Dolly Algard, Charlotte Ann Cooper, Robby McKinney, Miss McKinney, Mildred Murphy, Eugene Owens, Gus Clayton, Miss Clayton, Edgar McMullen, Ed Clayton, Edmond Cass, Leslie Cooper und Bill Musselman.

Heisler House von Water Street, ca. 1908 gesehen. Im Bild: 1. Catherine Mehl Heisler 2. Helen Heisler (Hoy) 3. Harriet Heisler (McCall) 4. Jeanette Heisler (McCall) und Etta Heisler (Türke). Unten Joseph Heisler aus Charlestown, der 1909 Otto Eisenlohr aus Philadelphia polterte. Joseph Heisler war ein kommerzieller Fischer und Marktschütze, der 1911 starb. Herr Heisler vermietete normalerweise keine "Sportarten", da er die Amateurjäger als lästig betrachtete. Eine Ausnahme war Herr Eisenlohr. Das um 1900 gebaute Boot "Summer Duck" wird John B. Graham zugeschrieben, aber wahrscheinlicher wurde es von seinem Sohn John C. Graham gebaut, der 1900 professioneller Bootsbauer in Charlestown war.

Um 1920 starrten Horace D. Graham und Wilmer Murphy eine Bootswerft am Flussufer in der Nähe von Charlestown Manor Beach an. Sie verkauften das Anwesen 1924 an Columbus William Thorn Jr. aus Ridley Park, Pennsylvania, der 1935 eine Bootswerft und ein Jachtbecken baute.

(C. W. Thorn, Jr. an Bord seiner Yacht "The Lazy Jack", um 1924.)

(Die Miss Charlestown" im Besitz und Kapitän der Familie Graham, ca. 1922.)

(Die "Louise" im Besitz von Harry H. Barnes, um 1919.)

(Dieses Foto, das um 1915 aufgenommen wurde, zeigt die zahlreichen kleinen Boote, die auf dem North East River verwendet wurden, darunter Buschboote, Rail-Skiffs, Kanus und Ruderboote. Beachten Sie die Kuh, die vor dem Bootshaus steht.

Jedes Jahr, von den frühen 1900er bis in die 1930er Jahre. Das James Adams Showboat würde die Ostküste entlang fahren und in Charlestown Halt machen, um eine Show für die Stadt zu bieten. Dieses Boot war die Basis für Edna Ferbers Musical Showboot. Es brannte 1941.

Viele der prominenten Familien der Stadt besaßen Boote und entspannten sich in den heißen Sommern am Wasser. Hier das Boot von Harry H. Barnes, der "Blue Wing", abgebildet am 18. August 1938 in Charlestown.

George Cooper genoss auch das Segeln auf dem Fluss. Sein Boot, die "Uno", war ein umgebautes Bugeye, vom Segel zum Motor. Dieses Foto wurde ungefähr 1928 in Charlestown aufgenommen.

Bootfahren in Charlestown war nicht nur zum Vergnügen, sondern auch ein Geschäft. Auf der rechten Seite unternahm Carrie Blackwell, Kapitänin der "Carrie L. Shane" von North East, Maryland, zwischen 1920 und 1924 wöchentliche Reisen nach Baltimore, um Lebensmittel für Andrew "Buddy" Reynolds vom North East Wharf and Grocery Store einzukaufen Halt in Charlestown, um die Lebensmittel zu verkaufen. Das Schiff wurde 1884 von W. Skinner & Sons gebaut. Es war 44 Fuß lang, 10 Fuß 6 Zoll breit und zog 3 Fuß Wasser.

Im Herbst jedes Jahres erschien dieses Schiff, die "Vitator", die einem Mr. Alexander aus Maine gehörte, in Charlestown, und sein Eigner würde mit Russell Clayton und Harry H. Barnes auf die Jagd gehen.

(Snap Holloways Yacht, die "Mable".)

Holloway-Strand, Charlestown, Maryland. Holloway Beach ist ein beliebter Ort an der Ostküste von Maryland und zieht jeden Sommer Tausende von Badegästen an, um sich im Wasser des North East River südlich der Stadt zu entspannen, zu spielen und zu schwimmen. Wie jetzt an den Stränden des Ozeans würden Familien Tagesausflüge zu den Stränden von Charlestown machen, um die Sonne und das Surfen zu genießen, sei es am Strand oder auf dem Wasser.

Am Strandstand von Geneva Barnes (oben) wurde alles Notwendige inklusive Erfrischungen serviert und abends tanzten die Teens im Strandpavillon die Nacht durch.

Ein weiterer beliebter Ort, nur flussaufwärts von Holloway Beach in Richtung Stadt, war Murphy's Beach. Im Besitz der Familie Murphy aus Charlestown war Murphy's Beach auch ein beliebtes Ausflugsziel für Boote. Eine Zeitlang konnten sich die Strände von Charlestown mit denen von Betterton messen.

(Links, Ruth Patchell, Lucille Bailey, Lizzeta Logan und Doris Logan, gezeigt beim Kanufahren am Murphy's Beach im Sommer 1929. Foto mit freundlicher Genehmigung von Ruth Patchell Wright, Charlestown.)

Ralph Murphy (1898-1969), von Jack Manning.

(Links, Earl Murphy hält Pink Murphy Jesse Murphy, Ralph Murphy und Otas Murphy im Familienhaus, um 1918, mit freundlicher Genehmigung von Ruth Patchell Wright, Charlestown.)

Ralph Murphy wurde 1898 in Charlestown geboren. Er verbrachte sein ganzes Leben in der Gegend namens Murphy's Beach am Ende der heutigen Tasker's Lane. Es wird angenommen, dass Ralphs Vater vor ihm das Wasser bearbeitete, und Ralph arbeitete mit seinem Vater und führte schließlich das Familienunternehmen weiter. Murphy's Beach wurde irgendwann vor 1923 gegründet und war bis in die 1950er Jahre ein beliebter Badeort. Ralphs Bruder Earl betrieb eine Sommerbude und ein Badehaus und vermietete Ruderboote und Kanus. Obwohl Ralph im Haus der Familie am Strand lebte, verbrachte er die meiste Zeit damit, seinen Lebensunterhalt mit Jagen und Fischen zu verdienen.

In den Anfangstagen erschoss Ralph die Susquehanna Flats und den "Hügel" von Carpenter's Point in einer Sinkkiste. Es wird gesagt, dass er zwei automatische Schrotflinten bei sich trug und eine schoss, wenn die Enten hereinkamen, dann herumtrat und die andere erschoss, wenn sie hinausgingen. Er war ein guter Schütze, ging aber durch viele Granaten. Während dieser Zeit hat Earl wahrscheinlich die meiste Zeit mit Ralph geschossen. Während dieser Zeit wurde auch das Marktschießen praktiziert, und Ralph war der Besitzer einer "großen Waffe". Es wurde berichtet, dass seine Waffe eine von fünf Waffen war, die in den 1850er Jahren aus England mitgebracht wurden, um auf den Susquehanna Flats eingesetzt zu werden. Eine weitere dieser großen Kanonen gehörte George Washington Barnes und seinem Bruder Perry K. Barnes Dick Barnes verkaufte das Barnes-Rig in den 1960er Jahren an Richard "Kip" duPont. Vor Ralphs Tod ließ duPont ihn für eine Reihe von Bildern posieren, auf denen die Barnes-Big Gun gedreht wurde.

Ralph Murphys große Waffe maß 9 Fuß 4 Zoll lang, hatte eine Bohrung und wog ungefähr 80 bis 90 Pfund. Die meisten Enten, an die Ralph sich erinnerte, mit einem Schuss geschossen zu haben, waren 81 Canvasbacks. Sie saßen in einem Loch im Eis, also zog er das Boot über das Eis, um den Schuss zu machen.

Im Jahr 1918 wurde ein Bundesgesetz verabschiedet, um die Laufgröße für die Jagd auf wandernde Wasservögel zu begrenzen, und beendete effektiv die Legalität der Jagd mit den "großen Kanonen". Ralph gab dem Nachbarn George Cooper in den 1920er Jahren die große Waffe. Ralph hatte während der Prohibition mit George Cooper und dem Lockvogelhersteller von Charlestown, Will Heverin, geschossen. George Cooper starb in den späten 1940er Jahren, als er in seinem Haus Buschwerk verbrannte, und Georges Witwe ließ Ralph und Heis McCall nach der großen Waffe suchen, aber sie konnten sie nicht finden. Einige Jahre später hatte Mrs. Cooper einen Hausverkauf, und Weller Wilson fand die Waffe versteckt unter einer Tür auf dem Dachboden und kaufte sie für 35 Dollar. Die Murphy-Waffe wurde im September 1970 für 2.500 US-Dollar an Norris Pratt aus Kimbelsville, Pennsylvania, versteigert.

Nachdem das Bundesgesetz 1935 die Verwendung von Sinkboxen verboten hatte, leitete Ralph Murphy mit seinem "Bushwhack"-Rig "Sports" von New York und Connecticut aus. Sein Ruderer, Edgar McMullen, sagte, dass Ralphs Ruder vom Leder bis zum Ruderende kurz waren und ziemlich schwer zu rudern waren. Ralph machte die meisten seiner Bushwhack-Jagd im North East River, in der Nähe von Red Point oder Carpenter's Point, anstatt die Flats zu jagen. Er würde in North East oder Perryville in seinem großen Kajütboot "Sport" abholen und direkt zum Schießplatz fahren. Das Bushwhack-Boot von Ralph Murphy ist derzeit in der Sammlung des Upper Bay Museum im Nordosten von Maryland zu sehen.

In den Monaten, in denen er nicht fischte, fischte Ralph Murphy auch kommerziell. Er hatte Rigs sowohl für Kiemennetze als auch für Schleppwaden und fischte in den 1940er Jahren eine Zeitlang mit Dick Barnes Fallennetze. Gestreifter Bass war die normale Beute für Murphy, und er verkaufte viele lokal und verschiffte sie in die nördlichen Staaten. Mehrere Jahre lang versorgte er die jüdische Gemeinde in Philadelphia mit lebenden Karpfen, die er aus den Susquehanna Flats holte. In den 1960er Jahren erhielt Ralph Murphy einen staatlichen Auftrag von Maryland, um 10.000 Streifenbarsche für eine staatliche Studie zu fangen. Im ersten Jahr konnte der Staat die Fische nicht schnell genug entfernen, nach vier Jahren (und dem Verschwinden des größten Teils des Flussgrases) dauerte es Wochen harter Fischerei, um 3.000 Barsche zu fangen. Ralph genoss die Jahre vor seinem Tod 1969 bei der Jagd mit Kip duPont und Steele Howard. Er war ein wahrer Wassermann der Upper Bay, der sowohl während der Höhepunkte als auch während des Niedergangs der goldenen Ära der Jagd und Fischerei in der Upper Bay lebte. Obwohl die Zeit stark romantisiert wurde, brauchte es viel harte Arbeit und Talent, um in der Bucht zu überleben, Talente, die Ralph immer gezeigt hat.

Ralph Murphy stellte auch Lockvögel für seine persönliche Waffenausrüstung her. Es ist nicht bekannt, wie viele Lockvögel er hergestellt hat, aber die Zahl liegt höchstwahrscheinlich unter 300. Er hat hauptsächlich Canvasbacks und einige Blackheads hergestellt. Er stellte auch Miniatur-Canvasbacks als Geschenk für Freunde her. In späteren Jahren stellte Mr. Murphy dekorative Vögel her, die er an Sammler verkaufte.

(Blackhead Drake in Originalfarbe von Ralph Murphy, Charlestown, Maryland, um 1935.)
(Leinwand Drake und Henne in Originalfarbe von Ralph Murphy, Charlestown, Maryland, um 1925, aus der Sammlung von Vernon Bryant, Greenbank Farm, Charlestown, Maryland.)

(Canvasback Hen and Drake in Originalfarbe, Ralph Murphy, Charlestown, Maryland, um 1940.)

(Leinwand Drake und Henne in Originalfarbe von Ralph Murphy, Charlestown, Maryland, um 1925, aus der Sammlung von Vernon Bryant, Greenbank Farm, Charlestown, Maryland.)

(Canvasback Hen and Drake in Originalfarbe, Ralph Murphy, Charlestown, Maryland, um 1940.)

Die Bilder und Inhalte dieser Website unterliegen dem Copyright 2021 des Autors. Die unerlaubte Vervielfältigung der Bilder oder Texte ist ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung des Autors strengstens untersagt.


Teile Erinnerungen an deine Murphy-Familie

Hinterlassen Sie Kommentare und stellen Sie Fragen zur Familie Murphy.

Die Geneologie der Familie Murphy diktiert von J. M. (James Martin) Murphy, einem Enkel des Pioniers seiner Enkelin Mattie Kanatzar in Clearwater, Kansas im Jahr 1913.

John Murphy, das Oberhaupt der Murphy-Familie in Kentucy, wurde um 1755 in North Carolina als irischer Abstammung geboren. Wegen der Grausamkeiten eines Stiefvaters verließ er seine heimatlichen Berge und Täler und kehrte nie wieder dorthin zurück. Er war damals ungefähr sechzehn Jahre alt. Er schloss sich einer Gruppe von Abenteuern an und machte sich auf in die damalige Wildnis von Kentucky. Nach mehreren Wochen großer Härten und Gefahren durch die damals wilden Indianer kamen sie schließlich in der heutigen Bluegrass-Region von Kentucky an. Sie waren gezwungen, ihren Lebensunterhalt durch Jagen und Fallenstellen zu verdienen und dies die ganze Zeit unter Lebensgefahr. Er warf sein Glück mit Daniel Boone, Harod, Simon Kenton und anderen ein, die auf der Suche nach einer neuen Heimat ins Land kamen. Zu diesem Zeitpunkt war genug in der Gruppe, dass sie mit dem Bau von Festungen und Siedlungen begannen. Aber die Indianer waren dennoch entschlossen, die "Pale Faces", wie sie die weißen Siedler nannten, zu vernichten und schonten weder Alter noch Geschlecht. Szenen von Blutvergießen waren fast an der Tagesordnung, und in den nächsten zwanzig Jahren war es fast ein ununterbrochener Schauplatz irgendeiner Art von Krieg. John Murphy nahm an allen teil, da dies diejenigen waren, die Kentucky endgültig den Händen der Indianer entrissen haben. Einige der Schlachten, an denen er zu dieser Zeit teilnahm, waren -- Bluelick am 19. August 1782, Chillicothe 1779, Harmers Niederlage im September 1790, Arthur St. Clairs Niederlage im November 1790. The Fallen Timbers am 20. August 1794. Die Probleme Als die Indianer 1795 am Ende waren, kaufte er ein Stück Land am Sugar Creek in Garrard County, eine Meile über seiner Mündung. Ungefähr zu dieser Zeit heiratete er Mary Yarber, die in Halifax County, Virginia, als Sohn walisischer Eltern geboren wurde. Er blieb dort acht oder zehn Jahre lang und kaufte dann ein Stück Land, eine Meile östlich der Mündung des Sugar Creek, das 1913 und einige Jahre später noch von einigen seiner Nachkommen bewohnt und als die alte Murphy Farm bekannt war. Er verbrachte den Rest seiner Tage und starb 1826. Er wurde auf dem sogenannten Old Murphy Cemetery auf ihrer Farm beigesetzt. Seine Frau starb 1866. Hier zog er elf Kinder auf, die erwachsen wurden, und eines, Calvin, starb als Baby. Die Namen der zwölf Kinder sind: Peggy, James, Elizabeth, Sarah, William, John, Brazilla, Harden, Lucy, Jane, Joseph und Calvin.

A. Nachkommen von Phillip MURPHY und Mary MURPHY (geborene LAMPORT) aus dem Townland East Bog in der Nähe von Mayglass, County Wexford, Irland


Kinder von Phillip MURPHY und Mary MURPHY (geborene LAMPORT)

Der Stammbaum beginnt mit Phillip MURPHY, der in der Grafschaft Wexford, Irland, lebte. Phillip MURPHY war mein Ur-Ur-Ur-Großvater.

Ich habe eine ‚Geburts- und Taufbescheinigung‘ für Dennis MURPHY, die seinen Vater Phillip MURPHY und seine Mutter Mary MURPHY (geb. LAMPORT) zeigt. Die Urkunde ist ein Auszug aus dem Register der Taufen der kombinierten Pfarrkirche Mayglass und Ballymore, County Wexford. Das Zertifikat wurde mir am 29. September 1987 von Rev Nicholas Doyle PP aus Ballymore zur Verfügung gestellt. Es liest:

‘Diözese Ferns Parish of Ballymore/Mayglass

Bei Prüfung des Taufregisters der oben genannten Pfarrei bestätige ich, dass demnach Dennis MURPHY, Bog, Mayglass, am … ​​Tag des … geboren und am 3. Dezember 1812 nach den Riten der katholischen Kirche getauft wurde Kirche St. Mary's Ballymore von Rev., ….

Eltern Phillip MURPHY
Maria LAMPORT

Sponsoren Patrick BROWN
Catherin FURLONG’

Dies ist die einzige Platte, die ich von Phillip MURPHY habe. Als ich mit Pater Doyle telefonisch sprach, sagte er mir, dass die obige Taufe auf den ersten Seiten des Taufregisters erscheint, dass sie jetzt in einem baufälligen Zustand ist und dass es unwahrscheinlich ist, dass es frühere Einträge für die Familie Phillip MURPHY gibt .

Das einzige mir bekannte Geschwister von Dennis MURPHY ist sein Bruder James MURPHY, geboren am 23. März 1823.


Kinder von Dennis MURPHY und Jane Elizabeth MURPHY (geborene WHEELOCK)

Dennis MURPHY und Jane Elizabeth WHEELOCK waren meine Ururgroßeltern.

Ich habe eine Heiratsurkunde für Dennis MURPHY und Jane WHEELOCK. Die Urkunde ist ein Auszug aus dem Heiratsregister der Kirche von Mayglass, County Wexford, das am 29. September 1987 von Rev Nicholas Doyle PP bereitgestellt wurde. Es liest:

‘Parish of Ballymore/Mayglass Diözese von Ferns

AUSZUG AUS DEM HEIRATSREGISTER

Dennis MURPHY und Jane WHEELICK [Dies sollte eigentlich WHEELOCK lauten] heirateten am 26. Juli 1839 in der Kirche von Mayglass (Chapel Ballymore) nach dem Ritus der Katholischen Kirche.

Die Zeugen waren Dennis MEANY und Margaret DUGAN.“

Ich habe auch eine „Geburts- und Taufurkunde“ für ihren Sohn William James MURPHY, die ein Auszug aus dem Register der Taufen der kombinierten Pfarrkirche von Mayglass und Ballymore, County Wexford, ist. Es wurde am 29. September 1987 von Rev Nicholas Doyle PP in Ballymore zur Verfügung gestellt. Es liest:

‘Diözese Ferns Parish of Ballymore/Mayglass

Bei Prüfung des Taufregisters der oben genannten Gemeinde bestätige ich, dass demnach William James MURPHY, East Bog, Mayglass, am … ​​Tag des … geboren und am 14. November 1841 gemäß den Riten der Katholischen Kirche getauft wurde in der Kirche von Ballymore von Rev., ….

Eltern Dennis MURPHY
Jane WHEELICK

Sponsoren James STAFFORD
Mary DILLON’

Ich habe ähnliche Taufscheine für Mary MURPHY (4. Juni 1843) und Philip Charles MURPHY (11. April 1845), eine Schwester bzw. einen Bruder von William James MURPHY.

Dennis MURPHY und Jane MURPHY (geborene WHEELOCK) sind mit ihren Kindern aus Irland nach Australien ausgewandert. Die „Shalimar“, 1467 Tonnen Register, das neunte Schiff der White Star-Linie, verließ am 22. November 1854 den Hafen von Liverpool und befand sich auf ihrer ersten Reise. Es stand unter dem Kommando von Kapitän Amos Robertson. Die 'Shalimar' war ein Klipperschiff. Sie absolvierte die Fahrt „in etwas weniger als 76 Tagen“ (The „Argus“, Melbourne, Victoria, Freitag, 9. Februar 1855, Seite 4) und erreichte Melbourne am 9. Februar 1855. Auf der Passagierliste der Schifffahrt waren Dennis MURPHY (35) , Jane MURPHY (30), William MURPHY (13), Mary MURPHY (10), Philip MURPHY (7), James MURPHY (4), Jane MURPHY (Kleinkind) und Christopher JEFFARES (26).

Dennis und Jane MURPHY bekamen nach ihrer Ankunft in Victoria ein weiteres Kind, Catherine MURPHY, die jedoch am 6. August 1858 im Alter von 14 Monaten starb. Dennis und Jane MURPHY lebten zu dieser Zeit in der Queensberry Street im Norden von Melbourne. Dennis Beruf war Fuhrmann. Jane MURPHY (geborene WHEELOCK) starb am 30. Mai 1878 im Alter von 58 Jahren in der Lothian Street, Hotham, etwa 23 Jahre nach ihrer Ankunft in Victoria. Die Todesursache war eine organische Erkrankung der Leber und Magengeschwüre. Sie ist auf dem Melbourne General Cemetery beigesetzt. Dennis MURPHY starb am 18. November 1895 im Alter von 82 Jahren in Woodstock, Shire of Epping, Victoria. Dennis war Taxifahrer gewesen und hatte nach seiner Ankunft aus Irland 40 Jahre in Victoria gelebt. Seine Todesursache war eine Herzkrankheit und Altersverfall. Die Namen seiner Eltern waren nicht bekannt.

Dennis MURPHY ist wie seine Frau Jane MURPHY (geborene WHEELOCK) auf dem Melbourne General Cemetery im römisch-katholischen Gebiet beigesetzt. Auf ihrem Grabstein erscheint folgende Inschrift:

‘Errichtet von
Mary O’Sullivan
In liebevoller Erinnerung an ihren Vater
DENIS MURPHY
Eingeborener von Mayglass Co. Wexford Irland
Wer starb am 18.11.1895 im Alter von 80 Jahren
Auch ihre Mutter
JANE E. MURPHY
Wer starb am 29. Mai 1878 im Alter von 58 Jahren
Auch ihr Bruder
JAMES
Der geliebte Ehemann von
ANNIE MURPHY
Wer starb am 3.4.1882 im Alter von 30 Jahren
Auch ihre Schwester
JANE E. MURPHY
Wer starb am 19.2.1887 im Alter von 30 Jahren
Requiescant in Pace’


Was die anderen Kinder von Dennis MURPHY und Jane MURPHY (geborene WHEELOCK) betrifft, so war der erste Sohn William James MURPHY, der ungefähr im November 1841 geboren wurde (siehe seine Taufurkunde oben). William MURPHY heiratete Sarah HARRISON am 25. April 1865 in der St. Francis Church Melbourne. Sarah HARRISON war 19 Jahre alt. Sie wurde c 1846 in Dalry, County Ayrshire, Schottland, als Tochter von William HARRISON und Sarah HARRISON (geborene DAVIDSON) geboren. Im Alter von 12 Jahren wanderte Sarah mit ihren Eltern, Geschwistern (Elizabeth (17), Letitia (15), John (8) und Thomas (5)) von Schottland an Bord der 'Herald' nach Victoria aus und landete in Geelong Victoria in Juni 1859. Sowohl William als auch Sarah wohnten in Hotham, North Melbourne. Williams Beruf war zu dieser Zeit ein Taxifahrer. Dennis 'beruflich zu dieser Zeit war ein Bauer. Die Zeugen waren Patrick MOYLAN und Catherine DUNN.

William James MURPHY und Sarah MURPHY (geborene HARRISON) hatten zwischen 1865 und 1883 9 Kinder – Details siehe unten.

Sarah MURPHY (geborene HARRISON) starb im Alter von 38 Jahren am 18. Mai 1884 in Woods Point, Victoria. Die Todesursache war „Krebs der Brustabtötung“, die Dauer betrug 1 Jahr. Der Informant von Sarahs Tod war ihr Bruder John HARRISON, der wie sein Vater (William HARRISON) Bergmann in Woods Point war. Sarah hat nach ihrer Ankunft aus Schottland 25 Jahre in Victoria verbracht und ist auf dem Woods Point Cemetery begraben.

Nach Sarahs Tod im Jahr 1884 heiratete ihr Ehemann William James MURPHY erneut. Er heiratete am 31. Januar 1900 Annie DOYLE (geborene RUSH) in der katholischen Kirche in Mansfield, Victoria. Annie DOYLE war die Schwiegermutter von William James MURPHYs Sohn George Davidson MURPHY. Ihr erster Ehemann, Michael DOYLE, starb um 1896. William James MURPHY war 51 Jahre alt und Annie MURPHY (geborene DOYLE/RUSH) war 41 Jahre alt. William James MURPHY und Annie MURPHY (geborene DOYLE/RUSH) wohnten zum Zeitpunkt ihrer Heirat in Woods Point. Die Zeugen waren Henry Sylvester COULAN und E SMITH.

William James MURPHY starb am 17. Juli 1909 im Alter von 67 Jahren in Woodstock, Shire of Epping, Victoria. Die Todesursache war eine chronische Bronchitis, die 2 Jahre andauerte. Sein Beruf wurde auf seiner Sterbeurkunde als Arbeiter ausgewiesen. William lebte 55 Jahre lang in Victoria, nachdem er 1855 mit seinen Eltern aus Irland ausgewandert war. Er wurde auf dem öffentlichen Friedhof von Epping in Victoria begraben. Das Register of Burials for the Epping Cemetery, Eintrag Nr. 149 für 1909, zeigt die Beerdigung von William MURPHY am 20. Juli 1909, 67 Jahre alt, verstorbener Wohnsitz Woods Point, Beruf Bergmann, Todesursache chronische Bronchitis, Bezeichnung RC, mit einem Vermerk, dass er ist 'mit C. [Christopher] Jeffers (in der Nähe von O'Sullivan) im Grab begraben'. Annie MURPHY (geborene RUSH) starb 1929 im Alter von 70 Jahren in Hawthorn Victoria.

Die nächste Tochter von Dennis MURPHY und Jane MURPHY (geborene WHEELOCK) war Mary MURPHY, die am 4. Juni 1843 in der Kirche von Mayglass, County Wexford, getauft wurde. Ihre Eltern lebten in East Bog. Mary MURPHY heiratete am 8. Juni 1865 Daniel O’Sullivan, einen Bauern in der Gegend von Woodstock, in der St. Francis Church Melbourne. Daniel O'SULLIVAN wurde um 1830 in Dawes?, County Kerry, Irland geboren. Daniel war Witwer, seine erste Frau Margaret (geborene PURCELL) starb am 9. Juli 1864. Daniel und Margaret O’SULLIVAN hatten einen Sohn, Eugene, der am 16. Januar 1864 im Alter von 7 Monaten starb.

Nachdem Daniel O'SULLIVAN Mary MURPHY geheiratet hatte, hatten sie keine Kinder. Als Mary O'SULLIVANs Schwägerin, Sarah MURPHY (geborene HARRISON), am 18. Mai 1884 starb, nahm Mary 4 der 9 Kinder von William James MURPHY und Sarah MURPHY (geborene HARRISON) - nämlich Letitia 'Isabella' MURPHY, Sarah Elizabeth MURPHY, James Paden MURPHY und Denis Patrick/Andrew MURPHY - nach Woodstock, um ihrem Bruder bei der Erziehung zu helfen.

Es scheint, dass Mary O'SULLIVAN (geborene MURPHY) eine Art Matriarchin in der Familie war. Sie half nicht nur ihrem Bruder, einige seiner Kinder großzuziehen, sondern errichtete auch Grabsteine ​​auf dem Grab ihrer Eltern (siehe Inschrift oben) und auf dem Grab ihres Mannes.

Daniel O’SULLIVAN starb am 6. Juli 1900. Die Inschrift auf seinem Grabstein auf dem öffentlichen Friedhof von Epping lautet:

'Errichtet von
MARY O'SULLIVAN
in liebevoller Erinnerung an ihren Mann
DANIEL O'SULLIVAN
Eingeborener von Dawes? County Kerry, Irland
der am 6. Juli 1900 im Alter von 80 Jahren gestorben ist
Auch von seiner Frau
MARGARETE
der am 9. Juli 1864 im Alter von 24 Jahren gestorben ist
und von ihrem Sohn
EUGENE
der am 16. Januar 1864 im Alter von 7 Monaten gestorben ist
Auch von seiner geliebten Mutter
JOHANNAH
der am 24. September 1883 im Alter von 99 Jahren starb.

Mary O’SULLIVAN (geborene MURPHY) starb am 7. August 1936 in Woodstock im Alter von 91 Jahren. Die Todesursache war Altersverfall und Herzinsuffizienz. Sie ist mit ihrem Neffen James Paden MURPHY, der am 7. Juni 1963 im Alter von 84 Jahren unverheiratet starb, auf dem öffentlichen Friedhof von Epping beigesetzt.

Der nächste Sohn von Dennis MURPHY und Jane MURPHY (geborene WHEELOCK) war Philip Charles MURPHY, der am 11. April 1845 in der Kirche von Mayglass, Wexford, getauft wurde. Philip Charles war 9 Jahre alt, als er mit seinen Eltern auswanderte und in Melbourne ankam am 9. Februar 1855. Er ist die mysteriöse Person in der Familie, da ich alle möglichen Schwierigkeiten habe, herauszufinden, was mit ihm passiert ist. Ich habe keine Aufzeichnungen über seine Heirat oder seinen Tod! Ich würde mich über Hilfe bei der Recherche zu Philip Charles MURPHY freuen.

Der nächste Sohn von Dennis MURPHY und Jane MURPHY (geborene WHEELOCK) war James MURPHY, der um 1852 in der Grafschaft Wexford Irland geboren wurde. James war ungefähr 4 Jahre alt, als er mit seinen Eltern auswanderte und am 9. Februar 1855 in Melbourne ankam. James heiratete Annie HAGAN in St. Mary's, West Melbourne, am 13. Dezember 1881. Er war 29 Jahre alt und Taxifahrer mit Wohnsitz in Hotham. Annie HAGAN war 26 Jahre alt und Maschinistin, die ebenfalls in Hotham wohnte. Sie wurde in Donegal, Irland, als Tochter von John HAGAN und Maria HAGAN (geborene MCFARLANE) geboren. Die Trauzeugen waren Christopher JEFFERS und Rebecca HAGAN. James starb kurz nach seiner Heirat. Er war 30 Jahre alt, als er am 3. April 1882 in der Lothian Street Hotham starb. Die Todesursache war künstliches (?) Fieber und Leberabszess. Das einzige Kind von James MURPHY und Annie MURPHY (geborene HAGAN) war Mary Louie MURPHY, die erst 3 Monate alt war, als ihr Vater starb. Mary Louie MURPHY wurde am 28. Dezember 1881 in der Curzon Street, Hotham, geboren. Annie MURPHY (geborene HAGAN) starb 1909 im Alter von 55 Jahren in Hotham West, Victoria. Mary Louie MURPHY heiratete 1909 Albert Waters LEEMING in North Melbourne. Sie hatten drei Kinder, Albert Roy (geboren 1910), Lorraine Patricia (geboren 1913) und Derham Brian (geboren 1917). Mary Louie LEEMING (geborene MURPHY) starb 1951 im Alter von 69 Jahren in East Brighton, Victoria.

Die nächste Tochter von Dennis MURPHY und Jane MURPHY (geborene WHEELOCK) war Jane Elizabeth MURPHY, die um 1854 in der Grafschaft Wexford, Irland geboren wurde. Jane MURPHY war ein Kleinkind, als sie mit ihren Eltern auswanderte und am 9. Februar 1855 in Melbourne ankam verheiratet. Jane starb am 20. Februar 1887 im Alter von 33 Jahren in der Lothian Street, Hotham. Die Todesursache war eine Venen- und Lebererkrankung. Sie ist auf dem Melbourne General Cemetery beigesetzt.

Das letzte Kind von Dennis MURPHY und Jane MURPHY (geborene WHEELOCK) war Catherine MURPHY. Wie oben erwähnt, wurde sie in Victoria geboren, starb aber am 6. August 1858 im Alter von 14 Monaten. Ihre Sterbeurkunde gibt nicht an, wo sie begraben liegt.


Kinder von William James MURPHY und Sarah MURPHY (geborene HARRISON)

William MURPHY und Sarah MURPHY (geborene HARRISON) waren meine Urgroßeltern.

Die Kinder von William MURPHY und Sarah MURPHY (geborene HARRISON) beginnen mit Sarah Jane MURPHY, die am 13. November 1865 in 28 Lothian Street, North Melbourne geboren wurde. Der Geburtsort ihrer Mutter, Sarah MURPHY (geborene HARRISON), wurde auf der Geburtsurkunde als Delroy (was anscheinend "Dalry" sein sollte) Schottland angegeben. William war ein Taxifahrer. Sarah Jane MURPHY starb am 25. Januar 1867 im Alter von 1 Jahr an einer Miete? Durchfall in der Curzon Street, Hotham, und ist auf dem Melbourne General Cemetery begraben. William war immer noch ein Taxifahrer.

William James MURPHY, der erste Sohn von William MURPHY und Sarah MURPHY (geborene HARRISON), wurde am 11. August 1867 in der Abbotsford Street, Hotham, Victoria geboren. Der Geburtsort seiner Mutter, Sarah MURPHY (geborene HARRISON), wurde als Ardrossan, Schottland, gezeigt. William, sein Vater, war Taxifahrer. William MURPHY heiratete 1891 Julia Ann LEADER in Jamieson, Victoria. William MURPHY starb am 12. Juni 1945 in Bairnsdale, Victoria, im Alter von 78 Jahren an chronischer Myokarddegeneration. In seiner Sterbeurkunde steht, dass er keine Kinder hatte. Er ist auf dem Bairnsdale Cemetery beigesetzt. Julia MURPHY (geborene LEADER) wurde 1866 geboren. Sie starb 1944 im Alter von 79 Jahren in South Melbourne.

John Harrison MURPHY, der zweite Sohn von William MURPHY und Sarah MURPHY (geborene HARRISON), wurde am 26. Mai 1869 in der Curzon Street, Hotham, geboren. Der Beruf seines Vaters, William MURPHY, war damals Bergmann. Seine Mutter Sarah MURPHY (geborene HARRISON) lebte in Hotham. John Harrison MURPHY heiratete am 25. Dezember 1894 Sarah COOK, Tochter von Thomas COOK und Eliza COOK (geborene LAMB), in Walhalla, Victoria. Die Zeugen waren Margaret E VAUX und Thomas HAIG. Sarah COOK wurde am 17. Juni 1875 in Wandiligong, Victoria, geboren. John Harrison MURPHY war Bergmann in Walhalla. William MURPHY und Thomas COOK waren damals auch Bergleute. John Harrison MURPHY und Sarah MURPHY (geborene COOK) hatten 5 Kinder, nämlich John George Harrison MURPHY (geboren 1895, heiratete Ada Veronica McCARTHY und starb 1961), Thomas MURPHY (geboren 1897 und gestorben 1957), William James MURPHY (geboren 1899, heiratete Caroline Alice TUPPER und starb am 22. Februar 1962), Sarah MURPHY (* 3. November 1901 in Walhalla) und Lester Allen MURPHY (* 14. Februar 1908). John Harrison MURPHY war am 3. November 1901 noch Bergmann in Walhalla, aber am 14. Februar 1908 arbeitete er als Arbeiter in Traralgon, Gippsland, Victoria. John Harrison MURPHY starb am 17. Januar 1912 in Traralgon im Alter von 42 Jahren. Die Todesursache war chronische Lungentuberkulose und Erschöpfung. Er ist auf dem Friedhof von Traralgon begraben. Sarah MURPHY (geborene COOK) starb am 12. Juli 1950 in 10 Adler Grove, Merlynston, Victoria, im Alter von 74 Jahren. Die Todesursache war Myokarddegeneration und Arteriosklerose. Sie ist auf dem Fawkner Cemetery beigesetzt.

Mary Jane MURPHY, die zweite Tochter von William MURPHY und Sarah MURPHY (geborene HARRISON), wurde am 26. Juli 1871 in Woods Point, Victoria, geboren. Mary Jane war zeitweise als „Fanny“ bekannt. Ihr Vater, William MURPHY, war Bergmann in Woods Point. Ihre Mutter Sarah MURPHY (geborene HARRISON) lebte inzwischen ebenfalls in Woods Point. Sarahs Mutter, Mrs. HARRISON, war bei der Geburt dabei. Mary Jane MURPHY heiratete Michael Patrick CASEY (Sohn von William CASEY und Isabella CASEY (geborene DEVITT), die am 11. Mary Jane war 22 Jahre alt und Michael CASEY war ein 25 Jahre alter Bauer, der am 19. März 1871 in Ondit, Victoria, geboren wurde. Die Zeugen waren Robert John CASEY, Mary TROY und Mary MORRISSY. Michaels Vater, William CASEY, war Bauer und Mary Janes Vater, William MURPHY, war zu dieser Zeit Bergmann. Mary CASEY (geborene MURPHY) und Michael CASEY hatten 5 Kinder, nämlich William James CASEY (geboren 1898 in Warrion, Victoria, und gestorben 1974), Mary Theresa CASEY (geboren 1899 in Warrion und gestorben 1987), Eileen Isabella CASEY (geboren 1901 .) at Beeac), Elizabeth May CASEY (geboren 1905 und gestorben 1993) und Francis Joseph 'Frank' CASEY (geboren 1908 und gestorben 1991). Michael CASEY starb im Alter von 80 Jahren am 26. November 1951 in Cobden, Victoria, und wurde auf dem Cobden Cemetery begraben. Sein Beruf auf seiner Sterbeurkunde ist ein pensionierter Träger. Die Todesursache von Michael war ein Magenkarzinom. Mary CASEY (geborene MURPHY) starb im Alter von 86 Jahren am 21. August 1957 in Cobden und wurde in Camperdown, Victoria, begraben. Die Todesursache war Herzinsuffizienz (Myokard) und Arteriosklerose mit Bluthochdruck.

Letitia ‘Isabella’ MURPHY, die dritte Tochter von William James und Sarah MURPHY (geborene HARRISON), wurde am 9. November 1873 in Woods Point, Victoria, geboren. Ihre Eltern lebten in Woods Point, wo ihr Vater Bergmann war. Die Mutter von Sarah MURPHY (geborene HARRISON), Frau HARRISON, war bei der Geburt anwesend. Isabella MURPHY heiratete Thomas O’Connor (Sohn von Thomas O’Connor, Bergmann, und Margaret O’Connor (geborene KERLEY), geboren in Bendigo, Victoria, um 1869) am 5. Oktober 1896 in der römisch-katholischen Kirche St. Mary, West Melbourne. Der Wohnsitz von Thomas O’CONNOR war Westaustralien und Isabella O’Connor (geborene MURPHY) lebte in Walhalla, Gippsland, Victoria. Isabella O'CONNOR (geborene MURPHY) und Thomas O'CONNOR hatten 5 Kinder, nämlich Letitia (verstorben), Michael (verstorben), Mary Isabella (geboren um 1903, heiratete Vivian Reynolds WORRALL 1941 und starb am 26. August 1982 ohne Kinder) , Kathleen Margaret (geboren um 1909 und heiratete eine FLYNN) und Eileen Elizabeth (geboren um 1912). Thomas O’CONNOR, der Lokführer war, starb am 26. Februar 1932 in 18 Barrow Street, Brunswick, Victoria, im Alter von 61 Jahren. Die Todesursache war chronische Nephritis, Urämie und Herzversagen. Thomas O’CONNOR ist auf dem Fawkner Cemetery begraben. Isabella O’CONNOR (geborene MURPHY) lebte 3 Jahre in Westaustralien und 93 Jahre in Victoria. Sie starb im Alter von 96 Jahren am 30. März 1969 in der McCracken Street 25, Essendon, Victoria. Die Todesursache war eine Hirnthrombose und eine generalisierte Arteriosklerose. Sie ist auf dem Fawkner Cemetery beigesetzt.

Sarah Elizabeth MURPHY, die vierte Tochter von William MURPHY und Sarah MURPHY (geborene HARRISON), wurde am 29. September 1875 in Woods Point, Victoria, geboren. Ihre Eltern lebten in Woods Point, wo ihr Vater Bergmann war. Die Mutter von Sarah MURPHY (geborene HARRISON), Mrs. HARRISON, war bei der Geburt anwesend. Kein Arzt war anwesend. Sarah Elizabeth ist besser bekannt als Elizabeth Jane MURPHY oder einfach nur "Lizzie". Sie heiratete Bernard CORRIGAN (geboren in Bendigo, Sohn von Thomas CORRIGAN, Polizeibeamter, und Elizabeth CORRIGAN (geb. CLEARY) am 23. Oktober 1907 in der katholischen Kirche Coburg. Bernard CORRIGAN war Bauer im Alter von 37 Jahren und Lizzie 32 Jahre alt. Beide lebten zu dieser Zeit in Woodstock, Victoria. Patrick CORRIGAN und Christina BARRY waren Zeugen ihrer Ehe. Elizabeth Jane CORRIGAN (geborene MURPHY) und Bernard CORRIGAN hatten 2 Kinder, nämlich Mary Veronica 'Mollie' CORRIGAN (geboren um 1909 und heiratete Albert Henry LEHMANN) und Monica Eileen 'Eily' CORRIGAN (geboren 1911 in Woodstock und heiratete Edward PRATT). Bernard CORRIGAN starb im Alter von 50 Jahren am 14. März 1921 in Woodstock an Nierenentzündung und Herzversagen. Er ist auf dem öffentlichen Friedhof von Epping begraben. Elizabeth Jane CORRIGAN (geborene MURPHY) starb am 16. März 1968 in Kew, Victoria. Die zahlreichen Todesursachen waren Bronchopneumonie, zerebrovaskuläre Unfälle, zerebrale Arteriosklerose und Brustkrebs mit zerebralen Sekundärerkrankungen Danach war Mollie LEHMANN (geborene CORRIGAN) laut Sterbeurkunde die Informantin. Elizabeth Jane CORRIGAN (geborene MURPHY) ist mit ihrem Mann auf dem öffentlichen Friedhof von Epping begraben. Im Oktober 2002 starb Albert Henry LEHMANN.

Kevin Francis LEHMANN (geb. 1945) war der einzige Sohn von Albert Henry LEHMANN und Mollie LEHMANN (geb. CORRIGAN). Kevin LEHMANN heiratete Margaret GRACEY (geboren 23.08.1947) und sie hatten 3 Mädchen, Sally (geboren 1973), Bettina (geboren 1975) und Claire (geboren 1978). Sally LEHMANN heiratete Andrew JACOBS (* 28. Juli 1974) am 17. Februar 2001 und Bettina LEHMANN heiratete Anthony LEJOVIC (* 17. Oktober 1974) am 4. Mai 2002.

Edward PRATT und Monica PRATT (geborene CORRIGAN) heirateten am 22. Mai 1937 und hatten 2 Töchter, Margaret Joan PRATT (* 29. Dezember 1937) und Maureen Ann PRATT (* 1942). Margaret PRATT heiratete John Edward HAGGER (geboren 26. Mai 1938) am 17. Dezember 1960. Ihre Kinder sind Paul Edward HAGGER (geboren 1961), Leanne Elizabeth HAGGER (geboren 1964) und Nicole Louise HAGGER (geboren 1967). Margaret Joan HAGGER (geborene PRATT) starb am 4. Juni 1977). Maureen Ann Pratt heiratete Norman Patrick TYRRELL (* 29. Dezember 1935) am 3. November 1965. Ihre Kinder sind David Matthew TYRRELL (* 1967), Michael Anthony TYRRELL (* 1969), Fiona Mary TYRRELL (* 1973) und Matthew James TYRRELL (* 1976).

James Paden MURPHY, der dritte Sohn von William MURPHY und Sarah MURPHY (geborene HARRISON), wurde am 28. Dezember 1877 in Woods Point, Victoria, geboren. Seine Eltern lebten in Woods Point, wo sein Vater Bergmann war. Die Mutter von Sarah MURPHY (geborene HARRISON), Mrs. HARRISON, war bei der Geburt anwesend. Kein Arzt war anwesend. James Paden MURPHY ist auch als James Joseph MURPHY bekannt. James Paden MURPHY hat nie geheiratet. Sein Beruf war Landarbeiter. Er starb im Alter von 84 Jahren am 7. Juni 1963 in Fitzroy, Victoria, sein gewöhnlicher Wohnsitz war jedoch die Howard Street, Epping. Die zahlreichen Todesursachen waren akutes Lungenödem, Myokardischämie, generalisierte Arteriosklerose, benigne Prostatomegalie und Glaukom. Er ist auf dem öffentlichen Friedhof von Epping begraben. Auf seiner Sterbeurkunde steht fälschlicherweise, dass er in Walhalla, Victoria, geboren wurde.

George Davidson MURPHY, der vierte Sohn von William MURPHY und Sarah MURPHY (geborene HARRISON), wurde am 1. April 1880 in Woods Point, Victoria, geboren. Seine Eltern lebten in Woods Point, wo sein Vater Bergmann war. Die Mutter von Sarah MURPHY (geborene HARRISON), Mrs. HARRISON, war bei der Geburt anwesend. Kein Arzt war anwesend. George Davidson MURPHY war manchmal auch als George Joseph MURPHY bekannt. George Davidson MURPHY heiratete Anne Veronica DOYLE (geboren am 5. April 1884 in Woods Point, Michael DOYLE, Schmied, und Anne Doyle (geborene RUSH)) am 4. Juli 1914 im Carmelite Church Middle Park. George Davidson MURPHY war ein Gaswerksheizer oder Arbeiter im Alter von 34 Jahren, der in der Moubray Street 34, Albert Park, Victoria lebte. Anne Veronica MURPHY (geborene DOYLE) war eine 30-jährige Hausfrau, deren Adresse damals 34 Moubray Street, Albert Park, Victoria war, aber ihre übliche Adresse war 29 Merton Street, Albert Park. Die Zeugen waren Charles Roger BACKHOUSE und Elizabeth BACKHOUSE. George Davidson MURPHY und Anne MURPHY (geborene DOYLE) hatten 7 Kinder, darunter Zwillinge, George ‚Lionel‘ MURPHY (geboren 1914) und Thomas ‚Leister‘ MURPHY (geboren 1914). Die anderen Kinder waren Ann 'Nancy' MURPHY (geboren 1916), William John Mannix MURPHY (geboren April 1918 und gestorben 6. Mai 1918), Francis James MURPHY (geboren 1919 und gestorben 1919), Colin Doyle MURPHY (geboren 1920) und Kevin Daniel MURPHY (geboren 1925). George Davidson MURPHY lebte in der Richardson Street 234, Middle Park, Victoria. Er starb am 1. September 1933 im Alter von 53 Jahren im Alfred Hospital, Prahran, Victoria. Die Todesursache war eine beidseitige Bronchopneumonie und ein Myokardversagen.Er wurde am 2. September 1933 auf dem Fawkner Cemetery beigesetzt. Anne Veronica MURPHY (geborene DOYLE) starb im Alter von 66 Jahren am 25. Mai 1950 im Prince Henry’s Hospital in South Melbourne. Ihr gewöhnlicher Wohnsitz war 234 Richardson Street, Middle Park. Die Todesursache war Bronchopneumonie, Peritonitis und Caecumkarzinom. Anne Veronica MURPHY (geborene DOYLE) wurde am 27. Mai 1950 auf dem Melbourne General Cemetery beigesetzt.

Denis Andrew MURPHY, der fünfte Sohn von William MURPHY und Sarah MURPHY (geborene HARRISON), wurde 1882 in Woods Point, Victoria, geboren. Denis Andrew MURPHY war manchmal auch als Denis Patrick MURPHY bekannt. Denis MURPHY heiratete Catherine Cecily RYAN (geboren 1886 als Tochter von Thomas Patrick RYAN und Mary O’CONNOR in Woodstock) am 12. September 1917 in der Sts Peter and Paul’s Church in Epping. Denis MURPHY war ein Bauer, 35 Jahre alt, und Catherine MURPHY (geborene RYAN) beschäftigte sich mit Hausaufgaben. Sie war 30 Jahre alt. Ihr gewöhnlicher Wohnsitz war Woodstock. Die Zeugen waren James MURPHY und Margaret RYAN. Denis MURPHY und Catherine MURPHY (geborene RYAN) hatten 3 Kinder, nämlich Thomas William MURPHY (geboren 24. Dezember 1918 und heiratete Ellen Mary Mc PHERSON am 15. Februar 1947), Cecily 'Kitty' MURPHY (geboren 17. April 1920) und Alice MURPHY ( geboren am 15.08.1921 und gestorben am 25.06.2003, unverheiratet). Denis Patrick MURPHY starb im Alter von 70 Jahren am 1. Juli 1953 im Eden Park über Whittlesea, Victoria. Die Todesursache war organisches Herzversagen und eine wahrscheinlich rheumatische Infektion. Denis MURPHY ist auf dem öffentlichen Friedhof von Epping begraben. Catherine MURPHY (geborene RYAN) starb 1968 im Alter von 82 Jahren. Sie wird mit ihrem Mann Denis MURPHY auf dem Friedhof von Epping beigesetzt.

Thomas MURPHY und Ellen MURPHY (geborene McPHERSON) hatten 2 Kinder, Eileen Mary MURPHY (geboren 2. Juli 1952) und Thomas Patrick MURPHY (geboren 15. Oktober 1957). Eileen MURPHY heiratete Michael CONROY (geboren 24. November 1954) am 19. Januar 1985. Sie haben 2 Kinder, Sean Michael CONROY (1986) und Erin Margaret CONROY (1988). Thomas Patrick MURPHY heiratete Kerrie Ann GOODWIN (geboren 2. November 1958) am 10. Oktober 1981. Sie hatten 4 Kinder, Adam Lawrence (1982), Jessica Ann (1985), Daniel Denis (1988) und Jason Thomas (1990).

Cecily ‘Kitty’ MURPHY heiratete Jack SIMPSON (geboren am 30. Mai 1918) am 12. September 1942 und sie hatten 2 Kinder, John Francis SIMPSON (1943) und Pamela Mary SIMPSON (1945). John SIMPSON heiratete Pauline DILLON (geboren am 24. Januar 1946) und sie haben 4 Kinder, Geraldine SIMPSON (1968), Marita SIMPSON (1970), Richard SIMPSON (1973) und Joanne SIMPSON (1974). John SIMPSON und Pauline SIMPSON (geborene DILLON) leben in Corowa, New South Wales. Pamela SIMPSON heiratete Ron LAFFAN (* 20. Mai 1941) am 13. April 1969 und sie haben 2 Kinder, Rebecca LAFFAN (* 27. Februar 1971) und Clare LAFFAN (1974). Rebecca LAFFAN heiratete D’Arcy LE CLAIRE am 29. März 2003. Pamela LAFFAN (geborene SIMPSON) und Ron LAFFAN leben in Wallan, Victoria. Jack SIMPSON, 85 Jahre, lebt bei ihnen.


Kinder von George Davidson MURPHY und Anne Veronica MURPHY (geborene DOYLE)

George Davidson MURPHY und Anne MURPHY (geborene DOYLE) waren meine Großeltern.

Die ersten beiden Kinder von George Davidson MURPHY und Anne Veronica MURPHY (geborene DOYLE) waren Zwillinge, George ‚Lionel‘ MURPHY und Thomas ‚Leister‘ MURPHY.

George ‘Lionel’ MURPHY wurde am 1. Dezember 1914 in der Richardson Street 178, Albert Park, Victoria geboren. In seiner Geburtsurkunde steht, dass er der „Ältere von Zwillingen“ ist. Er war häufiger als Lionel bekannt als George. Lionel MURPHY war ein Holzarbeiter, der in Sägewerken hauptsächlich in Cabbage Tree Creek, Gippsland, Victoria (bei 2 verschiedenen Gelegenheiten) und in Brooklyn, Victoria arbeitete. Er arbeitete auch in Darwin für 3 Jahre in Holzwäldern. Seine Hauptrolle im Sägewerk war als Tallyman. Lionel MURPHY hat in seinem frühen Arbeitsleben etwas Bergbau betrieben. Lionel MURPHY im Alter von 21 Jahren heiratete Margaret May POWELL (Tochter von Thomas James POWELL, Lokomotivführer, und Beatrice Lillian POWELL (geborene GLADMAN), eine Schneiderin, die am 15. Januar 1913 in Carlton, Victoria geboren wurde, im Alter von 22 Jahren am 13. Juli 1935. Sie heirateten in der St. Ambrosius Church, Brunswick, Victoria. Ihr gewöhnlicher Wohnsitz war Hope Street 60, Braunschweig. Die Zeugen waren Margarets Bruder Francis James POWELL und Margaret Mary GORDON. Lionel MURPHY und Margaret MURPHY (geborene POWELL) hatten 10 Kinder (Colin Patrick MURPHY (geboren 1. Mai 1936, gestorben 23. November 1936), Lawrence John MURPHY (geboren 1937), Margaret Beatrice Ann MURPHY (geboren 20. Mai 1939 gestorben 20. Mai 1939), Lionel George MURPHY (* 1940), Robert 'Leslie' MURPHY (* 1942), Gregory Thomas MURPHY (* 1945), Daryl Francis MURPHY (* 1947), Kevin Daniel MURPHY (* 1950), Grant Joseph Daly MURPHY (* 1952) und Peter Gerard MURPHY (geb. 1957). Lionel MURPHY starb im Alter von 61 Jahren am 26. Oktober 1976 im Dandenong Hospital, Victoria. Lionel MURPHY und Margaret MURPHY (geborene POWELL) wohnten in der Ross Street 15, Dandenong. Die Todesursache war chronisch kongestive Herzinsuffizienz und chronisch obstruktive Atemwegserkrankung. Er ist auf dem Fawkner Cemetery begraben. Margaret MURPHY (geborene POWELL) starb am 27. Februar 2000 im Alter von 87 Jahren im Footscray General Hospital. Sie wurde mit ihrem Ehemann und ihrem ersten Sohn (Colin Patrick) auf dem Fawkner-Friedhof.

Thomas ‚Leister‘ MURPHY wurde am 1. Dezember 1914 in der Richardson Street 178, Albert Park, Victoria geboren. Er ist der jüngere der Zwillinge. Er war häufiger als Leister bekannt als Thomas. Leister MURPHY war Barkeeper. Leister MURPHY heiratete Honora Ellen ‘Nellie’ RAINFORD (geboren am 15. Juli 1923 in Morwell, Victoria, mit William John RAINFORD und Ellen Louisa Florence RAINFORD (geborene NEATE)) am 28. April 1945 in St. Kilda, Victoria. Leister MURPHY und Nellie MURPHY (geborene RAINFORD) hatten 3 Kinder, nämlich Helen Therese MURPHY (geb. 1946), Dennis Leister MURPHY (geb. 8. November 1948 und gestorben 21. Juli 1963) und Joan Ann MURPHY (geb. 1950)). Leister MURPHY starb am 18. November 1989 im Alter von 75 Jahren und wurde auf dem Melbourne General Cemetery beigesetzt. Nellie MURPHY (geborene RAINFORD) ließ sich von Leister MURPHY scheiden und heiratete Arthur James COTTER am 19. Oktober 1970 in der Wesley Church Melbourne. Nach Arthurs Tod heiratete Nellie Tony MANDILE und lebt an der Gold Coast in Queensland.

Die einzige Tochter von George Davidson MURPHY und Anne MURPHY (geborene DOYLE), Ann ‚Nancy‘ MURPHY, wurde am 3. April 1916 in South Melbourne, Victoria, geboren. Nancy MURPHY heiratete Roy COX (geboren am 27. Juli 1909 in Corowa, Victoria) am 18. Oktober 1941. Nancy COX (geborene MURPHY) und Roy COX hatten 2 Kinder, nämlich Elaine COX (geboren 1942) und Denise COX (geboren 1944). Denise Cox heiratete Allan John LEUNG (geboren 19. Juni 1944) am 9. Januar 1971 und sie haben 2 Töchter, Vanessa Marie (1975) und Simone Elizabeth (1978). Vanessa heiratete Gary WHITE (geboren am 4. Januar 1966) am 3. November 2001. Roy COX starb im Alter von 82 Jahren am 29. Dezember 1991 im Albert Park Victoria. Er ist auf der Necropolis, Springvale Cemetery, Victoria beigesetzt. Nancy COX (geborene MURPHY) starb im Alter von 82 Jahren am 27. September 1998 in Caulfield, Victoria. Sie ist auch auf dem Springvale Cemetery in der Nekropole begraben.

George Davidson MURPHY und Anne Veronica MURPHY (geborene DOYLE) hatten dann 2 Jungen, die beide früh starben. William John Mannix MURPHY wurde im April 1918 geboren und starb am 6. Mai 1918) und Francis James MURPHY wurde geboren und starb 1919.

Das nächste Kind von George Davidson MURPHY und Anne Veronica MURPHY (geborene DOYLE) war Colin Doyle MURPHY (geboren am 12. Oktober 1920). Colin Doyle MURPHY war auch als Colin Patrick MURPHY bekannt. Colin MURPHY heiratete Maisie DEGINHARDT (geboren am 6. August 1923 als Tochter von Alfred Edward DEGINHARDT und May Louise DEGINHARDT (geborene RIPPER)) am 22. April 1948 in der katholischen Kirche Mt Carmel in Middle Park, Victoria. Colin MURPHY war Glaser. Colin MURPHY und Maisie MURPHY (geborene DEGINHARDT) hatten 3 Kinder Terrence Michael MURPHY (geb. 1949), Colin ‘John’ Patrick MURPHY (geb. 1952) und Sharon Louise MURPHY (geb. 1962). Terry MURPHY heiratete Bev MALCOLM und sie haben 2 Kinder, Trevor MURPHY (1968) und Leigh MURPHY (1971). John MURPHY heiratete Helen Ann PILBEAM (geboren 19. November 1953) am 30. Juni 1973. Sie haben 3 Kinder, Glen (1973), Leonie (1977) und Briony (1980). Sharon MURPHY heiratete Steve PATRICK. Colin MURPHY starb im Alter von 49 Jahren am 23. Oktober 1969 und Maisie starb im Alter von 79 Jahren im März 2003.

Das letzte Kind von George Davidson MURPHY und Anne Veronica MURPHY (geborene DOYLE) ist Kevin Daniel MURPHY. Er wurde am 19. Januar 1925 im Albert Park, Victoria geboren. Kevin heiratete Aileen Patricia SCHULTZ (* 24. November 1929 in Wodonga, Victoria) am 25. Januar 1958. Kevin MURPHY und Aileen MURPHY (geborene SCHULTZ) haben 2 Kinder, nämlich Gerard MURPHY (* 1958) und Ann MURPHY (* 1960). Gerard MURPHY heiratete Bernadette Ann EGAN (geboren 20. August 1958) am 12. Januar 1983 und sie haben 4 Kinder, Bridget Marie (1984), Patrick Daniel (1986), Thomas Edward (1988) und Kathleen Mary (1994). Ann MURPHY heiratete Warren John HOLST (geboren 19.9.1960) am 17.12.1989. Sie haben 3 Kinder, Clare Ann (1989), Elizabeth Megan (1991) und Michael Joel (1996).


Kinder von George 'Lionel' MURPHY und Margaret May MURPHY (geborene POWELL)

George ‚Lionel‘ MURPHY und Margaret May MURPHY (geborene POWELL) waren meine Eltern.

Der erste Sohn von Lionel MURPHY und Margaret MURPHY (geborene POWELL) war Colin Patrick MURPHY. Er wurde am 1. Mai 1936 in Melbourne, Victoria, geboren und starb am 23. November 1936. Er ist mit seinen Eltern auf dem Fawkner Cemetery begraben.

Der älteste lebende Sohn von Lionel MURPHY und Margaret MURPHY (geborene POWELL) ist Lawrence John MURPHY. Er wurde am 12. Oktober 1937 geboren. Lawrence MURPHY – manchmal auch als „Laurie“ bekannt – war ein Sattelschlepper, der zunächst Güter auf der Autobahn, später aber in seiner beruflichen Laufbahn in Victoria (und hauptsächlich in der Metropolregion Melbourne) karrt. Im Oktober 2002 ging er in den Ruhestand. Lawrence MURPHY heiratete Patricia EGAN (geboren am 7. Juli 1938 als Tochter von William EGAN und Ellen Celia EGAN (geborene TRACEY)) am 13. Oktober 1956 in der katholischen Kirche St. Fidelis, Coburg, Victoria. Sie haben 3 Kinder, nämlich Colin John MURPHY (geboren 1957), Stephen Lawrence MURPHY (geboren 1959) und Leslie Robert MURPHY (geboren 1960). Lawrence MURPHY und Patricia MURPHY (geborene EGAN) leben in Craigieburn, Victoria 3064. Colin MURPHY ist wie sein Vater ein Sattelschlepper-Transportfahrer. Er hatte 2 Kinder mit Jenny WALKER, nämlich Kelly (1984) und Adam (1986), bevor er Jackie WRIGHT heiratete. Colin MURPHY und Jackie MURPHY (geborene WRIGHT) hatten 3 Kinder, Catherine (1989), Maryanne (1990) und David (1992). Colin Murphy und Jackie MURPHY (geborene WRIGHT) wurden dann geschieden und Colin lebt mit Janette WALSH in Craigieburn, Victoria. Stephen MURPHY ist wie sein Vater auch Fahrer von Sattelanhängertransporten. Er heiratete Leanne WILSON (geboren 16. August 1960) am 21. Februar 1981 und sie haben 3 Kinder, Jarryd Michael (1987), Tristen (1988) und Trent Ashley (1992). Sie leben in Sunbury, Victoria. Leslie MURPHY, ein Flugzeugmechaniker, heiratete Mandy OLIVER (geboren 14. August 1963) am 12. Januar 1984. Sie haben 3 Kinder, Danica Jane (1990) und die Zwillinge (Jahrgang 1992) Dylan James und Kane Lawrence. Sie leben auch in Sunbury, Victoria.

Die einzige Tochter von Lionel MURPHY und Margaret MURPHY (geborene POWELL) war Beatrice Margaret Ann MURPHY. Sie wurde am 20. Mai 1939 geboren, starb aber leider noch am selben Tag.

Der nächste Sohn von Lionel MURPHY und Margaret MURPHY (geborene POWELL) ist Lionel George MURPHY. Er wurde am 11. November 1940 geboren. Lionel George MURPHY ist in der Familie besser als „Lonnie“ bekannt. Lonnie MURPHY ist von Beruf gelernte Tischlerin. Er ist ein registrierter Bauunternehmer, der in der Metropolregion Brisbane arbeitet und sich auf von Architekten entworfene Häuser und Hausrenovierungen spezialisiert hat. Er baute das Raun Raun Theater in Goroka im Hochland von Papua-Neuguinea. Lonnie MURPHY heiratete zweimal (mit Dianne ELDERFIELD und dann mit Pamela YOUNG), wurde jedoch jeweils geschieden. Er lebt jetzt mit Wendy HARLEY in Chelmer, Queensland 4068. Er hat nie Kinder gehabt.

Der nächste Sohn von Lionel MURPHY und Margaret MURPHY (geborene POWELL) ist Robert ‚Leslie‘ MURPHY. Er wurde am 19. Juli 1942 im Queen Victoria Hospital, Melbourne, Victoria geboren. Robert ‚Leslie‘ MURPHY ist in der Familie besser als ‚Les‘ bekannt. Les MURPHY war ursprünglich ein Jockey in Victoria. Zuletzt war er im kaufmännischen Bereich tätig, hauptsächlich als Buchhalter. Er heiratete Patricia PATON (geboren am 22. Oktober 1944 als Sohn von Jack PATON und Joan PATON (geborene PILKINGTON?)) am 13. Januar 1962 in der katholischen Kirche St. Brendans, Flemington, Victoria. Les MURPHY und Patricia MURPHY (geborene PATON) haben 3 Kinder, nämlich Karen Lee MURPHY (geboren 1962), Mandy Therese MURPHY (geboren 1964) und Shaun Andrew MURPHY (geboren 1971). Mandy MURPHY heiratete am 7. Januar 1984 Peter ARGUS (geboren am 2. November 1962). Shaun MURPHY heiratete am 3. Oktober 1998 Tanya BOTTERELL (geboren Mai 1971). Sie haben 2 Kinder, Darcy James (2001) und Brydie (2003). Les MURPHY und Patricia MURPHY (geborene PATON) leben in East Keilor, Victoria 3033.

Der nächste Sohn von Lionel MURPHY und Margaret MURPHY (geborene POWELL) ist Dr. Gregory Thomas MURPHY. Er wurde am 4. Mai 1945 geboren. Gregory („Greg“) MURPHY wurde am St. Patrick’s College in Sale, Victoria ausgebildet. Er absolvierte ein Arts Degree und ein Diploma of Education an der Melbourne University. Der Titel „Dr“ entsteht, weil Greg MURPHY später zum Doktor der Philosophie ernannt wurde. Er begann seine berufliche Laufbahn als Gymnasiallehrer. Zuletzt war er als Senior Lecturer für die Universität von Papua-Neuguinea in Madang tätig. Greg MURPHY war der Gründungsdirektor des Raun Raun Theaters in Papua-Neuguinea. Sein besonderes Interesse gilt der PNG-Kultur in all ihren Formen. Greg MURPHY hat nie geheiratet. Er lebt mit einer PNG-Familie (die er adoptiert hat) in Madang, Papua-Neuguinea.

Der nächste Sohn von Lionel MURPHY und Margaret MURPHY (geborene POWELL) bin ich, Daryl Francis MURPHY. Ich wurde am 18. Februar 1947 geboren. Ich wurde am St. Patrick’s College, Sale, Victoria, ausgebildet und immatrikulierte 1963. Ich begann im Januar 1964 im australischen Steueramt zu arbeiten. Ich erwarb meine Qualifikationen in Buchführung und Recht durch ein Teilzeitstudium. Ich habe in Melbourne ein Zertifikat als Certified Practicing Accountant und einen Abschluss in Rechtswissenschaften von der Australian National University in Canberra erhalten. Im Februar 2002 ging ich nach 38 Jahren im öffentlichen Dienst als Steuereintreiber in den Ruhestand. Ich heiratete Maureen Therese KELLY (geboren am 20. Juli 1946 als Tochter von James Andrew KELLY, Bauer in Watchupga, Victoria, und Mary Agnes KELLY (geborene DORAN)) am 30. Januar 1971 in der St. Thomas Aquinas Church, South Yarra. Wir haben 5 Kinder, nämlich Brenton Phillip MURPHY (geboren 17.11.1971), Bevan James MURPHY (geboren 9.11.1973), Damon William MURPHY (geboren am 9.11.1977 tot), Sarah Louise MURPHY (geboren 31.6.1980) und Celia Therese Agnes MURPHY (* 25. Juli 1982). Maureen und ich zogen nach unserer Heirat 1971 von Melbourne nach Canberra und im Januar 1994 von Canberra nach Brisbane. Wir leben am Kensington Place 25, Wishart, Queensland 4122. Brenton MURPHY heiratete Sophie Louise CARTWRIGHT (geboren am 2. Juni 1971) am 3. März 2001 Sie leben in Canberra mit ihrem Sohn Jude Ryan MURPHY, geboren am 24. Oktober 2003. Bevan MURPHY heiratete am 26. Februar 2000 Dr. Kristina ('Tina') Lee TRYNES (geboren am 27. November 1973).

Der nächste Sohn von Lionel MURPHY und Margaret MURPHY (geborene POWELL) ist Kevin Daniel MURPHY. Er wurde am 29. Mai 1950 geboren. Kevin MURPHY wurde am Footscray Technical College und der Maribyrnong High School in Victoria ausgebildet. Er absolvierte ein Wirtschaftsstudium an der Monash University. Er begann seine berufliche Laufbahn als Gymnasiallehrer. Zuletzt war er in der Ölindustrie tätig. Kevin MURPHY heiratete Mary TZIANTZIS (geboren 27. November 1949 als Tochter von Peter und Anna TZIANTZIS) am 10. Juli 1971. Kevin MURPHY und Mary MURPHY (geborene TZIANTZIS) haben 2 Kinder, nämlich Claire MURPHY (geboren 12. Mai 1978) und Daniel MURPHY (geboren 12 .). Mai 1980). Sie leben in Strathmore, Victoria 3041.

Der nächste Sohn von Lionel MURPHY und Margaret MURPHY (geborene POWELL) ist Grant Joseph MURPHY. Er wurde am 3. März 1952 in Darwin NT geboren. Grant MURPHY wurde am Footscray Technical College in Victoria ausgebildet. Die berufliche Laufbahn von Grant MURPHY war im australischen Steueramt. Grant MURPHY heiratete Gaye STAFFORD-BUSH (geboren am 7. November 1956 in Neuseeland) am 7. Februar 1981 in Carlton, Victoria. Grant MURPHY und Gaye MURPHY (geborene STAFFORD-BUSH) haben 3 Kinder. Sie sind Jane Lesley MURPHY (geboren am 1. August 1984), David MURPHY (geboren am 2. Oktober 1986) und Rachel Emily MURPHY (geboren am 1. April 1991). Jane und Rachel wurden in der Republik Seychellen geboren und David wurde in Townsville, Queensland, geboren. Grant MURPHY und Gaye MURPHY (geborene STAFFORD-BUSH) leben in Corinda, Queensland 4075.

Der letzte Sohn von Lionel MURPHY und Margaret MURPHY (geborene POWELL) ist Peter Gerard MURPHY. Er wurde am 10. Juli 1957 geboren. Die berufliche Laufbahn von Peter MURPHY war bei Jayco Caravans in Dandenong, Victoria, wo er jetzt der General Manager ist. Peter MURPHY heiratete Heather MILES (geboren 19. Juli 1961 als Tochter von Wes und Joyce MILES) am 26. Februar 1982. Peter MURPHY und Heather MURPHY (geborene MILES) haben keine Kinder. Sie leben in Abbotsford, Victoria 3067.

Daryl Francis Murphy
Stand 10. März 2006
Queensland
Australien

B. MURPHYs der Grafschaft Wexford

Dennis MURPHY war der Ururgroßvater von Daryl MURPHY. Er war der Sohn von Phillip MURPHY und Mary LAMPORT. Dennis MURPHY wurde um 1812 in der Grafschaft Wexford, Irland, geboren und am 3. Dezember 1812 in der Katholischen Kirche St.

[Quelle: eine 'Geburts- und Taufbescheinigung' ist ein Auszug aus dem Register der Taufen der kombinierten Pfarrkirche Mayglass und Ballymore, County Wexford. Das Zertifikat wurde mir am 29. September 1987 von Rev Nicholas Doyle PP aus Ballymore zur Verfügung gestellt. Es liest:

'Diözese Ferns Parish of Ballymore/Mayglass

Bei Prüfung des Taufregisters der oben genannten Pfarrei bestätige ich, dass demnach Dennis MURPHY, Bog, Mayglass, am … ​​Tag des … geboren und am 3. Dezember 1812 nach den Riten der katholischen Kirche getauft wurde Kirche St. Mary's Ballymore von Rev., ….

Eltern: Phillip MURPHY
Maria LAMPORT

Sponsoren: Patrick BROWN
Katharina FURLONG].

Dennis hatte mindestens einen Bruder, James MURPHY, und möglicherweise einen weiteren Bruder, Walter MURPHY.

James MURPHY wurde am 23. März 1823 in der Katholischen Kirche Mayglass getauft.

[Quelle: eine 'Geburts- und Taufurkunde' ist ein Auszug aus dem Register der Taufen der kombinierten Pfarrkirche Mayglass und Ballymore, County Wexford. Das Zertifikat wurde mir am 22. Juli 2003 von Rev Nicholas Doyle PP aus Ballymore zur Verfügung gestellt. Es liest:

‘Parish of Ballymore/Mayglass Diözese von Ferns

Bei Prüfung des Taufregisters der obigen Pfarrei bestätige ich, dass James MURPHY demnach am … ​​Tag des … geboren wurde und am 23. März 1823 nach den Riten der Katholischen Kirche in der Kirche von Mayglass getauft wurde von Pfr., ….

Eltern: Philip MURPHY
Maria LAMBERT

Sponsoren: William LAMBERT
Johanna FURLONG].

Walter MURPHY wurde um 1822 in der Grafschaft Wexford geboren und starb am 29. Mai 1855 in Melbourne, Victoria, Australien.

[Quellen: Der Central Signposting Index der Irish Family History Federation verzeichnet eine Geburt/Taufe von Walter MURPHY im County Wexford im Jahr 1822 [www.irishgenealogy.ie/csi/all_counties/csi.cfm]. Weitere Einträge von Walter MURPHY erscheinen für 1820 und 1821.

Wie Dennis MURPHY wurde Walter MURPHY bei seiner Ankunft im Februar 1855 in Melbourne als Passagier auf dem Klipperschiff „Shalimar“ aufgeführt. Sein Alter wurde mit 30 Jahren angegeben. Möglicherweise begleitete Walter Dennis MURPHY, der aus Mayglass, County Wexford, Irland, mit seiner Ehefrau Jane Elizabeth MURPHY (geborene WHEELOCK) und seiner Familie auf der 'Shalimar' auswanderte.

Leider starb Walter nur 3 Monate nach seiner Ankunft in Australien an einer Lungenentzündung.

Welche Beziehung, wenn überhaupt, zwischen Walter MURPHY und meinen MURPHY-Vorfahren bestand, ist ungewiss, aber er könnte ein weiterer Sohn von Phillip MURPHY und Mary LAMPORT gewesen sein. Er wurde laut seiner Sterbeurkunde um 1823 in Wexford, Irland, geboren. Er könnte ein Bruder von James MURPHY und Dennis MURPHY gewesen sein.

Der Informant auf der Sterbeurkunde von Walter MURPHY, Philip WILSON, war kein Familienmitglied].

Dennis MURPHY heiratete Jane Elizabeth WHEELOCK (geb. c1816 Ballybeg, Killinick, Chr. 20. August 1816, Tacumshane (Protestant) Church – d 30. Mai 1878, Melbourne, Victoria) am 26. Juli 1839 in der Mayglass Catholic Church.

[Quelle: eine Heiratsurkunde als Auszug aus dem Heiratsregister der Kirche von Mayglass, County Wexford, bereitgestellt am 29. September 1987 von Rev. Nicholas Doyle PP. Es liest:

'Parish of Ballymore/Mayglass Diözese von Ferns

AUSZUG AUS DEM HEIRATSREGISTER

Dennis MURPHY und Jane WHEELICK [Dies sollte eigentlich WHEELOCK lauten] heirateten am 26. Juli 1839 in der Kirche von Mayglass (Chapel Ballymore) nach dem Ritus der Katholischen Kirche.

Die Zeugen waren Dennis MEANY und Margaret DUGAN']

Dennis/Denis MURPHY starb am 18. November 1895 in Woodstock, Shire of Epping, Victoria, und wurde am 20. November 1895 auf dem Melbourne General Cemetery beigesetzt. Laut seiner Sterbeurkunde wurde Denis MURPHY in Mayglass, Wexford, Irland, geboren und war Taxifahrer. Auf seinem Grabstein steht:

'Errichtet von
Mary O'Sullivan
In liebevoller Erinnerung an ihren Vater
DENIS MURPHY
Eingeborener von Mayglass Co. Wexford Irland
Wer starb am 18.11.1895 im Alter von 80 Jahren
Auch ihre Mutter
JANE E. MURPHY
Wer starb am 29. Mai 1878 im Alter von 58 Jahren
Auch ihr Bruder
JAMES
Der geliebte Ehemann von
ANNIE MURPHY
Wer starb am 3.4.1882 im Alter von 30 Jahren
Auch ihre Schwester
JANE E. MURPHY
Wer starb am 19.2.1887 im Alter von 30 Jahren
Ruhe in Frieden'

Dennis MURPHY und Jane Elizabeth MURPHY (geborene WHEELOCK) hatten die folgenden Kinder, von denen die ersten 5 in der Grafschaft Wexford geboren wurden:

* William James MURPHY (ca. 1841 – 1909)
* Mary MURPHY (1843 – 1936)
* Philip Charles MURPHY (c1845 - )
* James MURPHY (c1852 – 1882)
* Jane Elizabeth MURPHY (c1854 – 1887)
* Catherine MURPHY (c1857 – 1858)

Geburts- und Taufscheine für die ersten 3 Kinder lauten wie folgt:

'Diözese Ferns Parish of Ballymore/Mayglass

Bei Prüfung des Taufregisters der oben genannten Gemeinde bestätige ich, dass demnach William James MURPHY, East Bog, Mayglass, am … ​​Tag des … geboren und am 14. November 1841 gemäß den Riten der Katholischen Kirche getauft wurde in der Kirche von Ballymore von Rev., ….

Eltern: Dennis MURPHY
Jane WHEELICK

Sponsoren: James STAFFORD
Mary DILLON.“

'Diözese Ferns Parish of Ballymore/Mayglass

Bei der Prüfung des Taufregisters der obigen Pfarrei bestätige ich, dass demnach Maria MURPHY am … ​​Tag des … geboren wurde und am 4. Juni 1843 in der Kirche von Mayglass von Rev ., ….

Eltern: Dennis MURPHY, East Bog, Mayglass
Jane WHEELICK

Sponsoren: Dennis MEANY
Catherine MURPHY.’

'Diözese Ferns Parish of Ballymore/Mayglass

Bei Prüfung des Taufregisters der obigen Pfarrei bestätige ich, dass Philip Charles MURPHY demnach am … ​​Tag des … geboren wurde und am 11. April 1845 in der Kirche von Mayglass nach den Riten der Katholischen Kirche getauft wurde der Schiedsrichter., ….

Eltern: Dennis MURPHY, East Bog, Mayglass
Jane WHEELICK

Sponsoren: James MURPHY
Ellen MURPHY.’

Dennis MURPHY und Jane MURPHY (geborene WHEELOCK) und ihre Kinder wanderten aus County Wexford, Irland nach Australien aus. Die „Shalimar“, 1467 Tonnen Register, das neunte Schiff der White Star-Linie, verließ am 22. November 1854 den Hafen von Liverpool und befand sich auf ihrer ersten Reise. Es stand unter dem Kommando von Kapitän Amos Robertson. Die 'Shalimar' war ein Klipperschiff. Sie absolvierte die Fahrt „in etwas weniger als 76 Tagen“ (The „Argus“, Melbourne, Victoria, Freitag, 9. Februar 1855, Seite 4) und erreichte Melbourne am 9. Februar 1855. Auf der Passagierliste der Schifffahrt waren Dennis MURPHY (35) , Jane MURPHY (30), William MURPHY (13), Mary MURPHY (10), Philip MURPHY (7), James MURPHY (4) und Jane MURPHY (Kleinkind). Begleitet wurde die Familie von Christopher JEFFARES/JEFFERS (27 Jahre). Christopher war offenbar ein Verwandter von Jane WHEELOCK, der Mädchenname seiner Mutter war Mary WHEELOCK. Christopher JEFFERS starb am 23. März 1889 im Alter von 60 Jahren unverheiratet und wurde auf dem Epping Cemetery, Victoria, im selben Grab wie William James MURPHY beigesetzt. Walter MURPHY, 30 Jahre alt, wurde bei ihrer Ankunft im Februar 1855 auch als Passagier auf der 'Shalimar' aufgeführt, aber welche Beziehung zwischen ihm und meinen MURPHY-Vorfahren besteht, ist derzeit unbekannt.


Dennis und Jane MURPHY bekamen nach ihrer Ankunft in Victoria ein weiteres Kind, Catherine MURPHY, die jedoch am 6. August 1858 im Alter von 14 Monaten starb. Dennis und Jane MURPHY lebten zu dieser Zeit in der Queensberry Street, North Melbourne. Dennis' Beruf war Fuhrmann. Jane MURPHY (geborene WHEELOCK) starb am 30. Mai 1878 im Alter von 58 Jahren in der Lothian Street, Hotham, etwa 23 Jahre nach ihrer Ankunft in Victoria. Die Todesursache war eine organische Erkrankung der Leber und Magengeschwüre. Sie ist auf dem Melbourne General Cemetery beigesetzt. Dennis MURPHY starb am 18. November 1895 im Alter von 82 Jahren in Woodstock, Shire of Epping, Victoria. Dennis war Taxifahrer gewesen und hatte nach seiner Ankunft aus Irland 40 Jahre in Victoria gelebt. Seine Todesursache war eine Herzkrankheit und Altersverfall. Die Namen seiner Eltern waren nicht bekannt.

Das Folgende ist ein Auszug aus der E-Mail des verstorbenen Leslie BOXWELL vom 6. Januar 2003 über Denis/Dennis MURPHY in County Wexford, Irland:

„Ich habe mir die Zehnten für 1827 und 1828 angeschaut.

Im Jahr 1827 besaß Patrick Murphy einen halben Morgen in Bog East. Denis Murphy hatte siebeneinhalb Hektar bei Colespit & Bog West. Philip Murphy hatte acht und drei Viertel Morgen bei Colespit & Bog West.

Im Jahr 1828 hatte Widow Walsh 50 Acres @ Bog East. Denis Murphy hatte siebeneinhalb Hektar bei Colespit & Bog West. Bezahlte 7 Shilling und 6 Pence Zehnten. Philip Murphy hatte 8 und dreiviertel Morgen in Colespit & Bog West und Randalstown. Bezahlte 8 Schilling und 9 Pence den Zehnten.

Ich frage mich, ob Patrick der Vater von Philip war!

Im Jahr 1853 zeigt der Index von Griffiths Primary Valuation Survey, dass Denis Murphy Land in Bog West, Colespit und Randalstown hatte. Ich muss mir noch ansehen, wie viel Land er besaß und auf dem es ein Haus gab.'


Fintan MURPHY, ein Freund und Korrespondent von Woodtown, Mayglass, Bridgetown, Co. Wexford – aber noch nicht als Verwandter etabliert – dessen Familie aus dem Townland von Courtlands East (das eine Grenze mit Bog East teilt) stammt, hat mir am Montag, 25 Dezember 2006 und sagte:

„Ich hatte gehört, dass es in Co Wexford einige Nachkommen der KÖNIGE gab, die die letzten Bewohner des Hauses in Bog East waren, oder besser gesagt die am weitesten zurückliegenden in lebender oder angeblicher Erinnerung des Hauses, von dem man annahm, dass es MURPHYs gewesen war. oder auf der Seite von MURPHYs.

Die Namen, die mir gegeben wurden, waren Nancy KELLY aus Harperstown, Taghmon, und Bernadette DONOVAN aus Rourke's Cross, Deer Park, Foulksmills, Co. Wexford.

Jedenfalls habe ich letzte Woche Mut gefasst und bin zu beiden Adressen aufgebrochen. Bei dem Haus, das als das von Nancy KELLY identifiziert wurde, gab es keine Antwort. Auf der anderen Seite traf ich Martin DONOVAN zum ersten Mal und erklärte mir meine Besorgung, und später kehrte seine Frau zurück, und ich unterhielt mich mit ihr. Sie sagte mir, ihre Eltern seien James KING und Margaret KING, geborene FURLONG. Sie konnte mir auch sagen, dass die Mutter ihrer Mutter eine Margaret BRADY gewesen war. Sie wusste nicht, wie der Mädchenname ihrer Mutter (James KING) lautete. Sie hatte noch nie von einer MURPHY-Verbindung gehört, erkannte Bog East jedoch als Adresse ihres verstorbenen Bruders James, allgemein "Pem", KING genannt, der letztes Jahr im Alter von 82 Jahren in Kanada gestorben war.

Ich weiß nicht, wie alt Bernadette sein würde - Mitte siebzig, nehme ich an. Sie verwies auf eine andere Schwester, Susan, die, glaube ich, auch in Kanada lebt, und sagte, sie rufe normalerweise über Weihnachten an und würde sie fragen, ob sie den Mädchennamen ihrer Großmutter KING wüsste.

Nun, ich hatte heute Morgen einen Telefonanruf von Martin DONOVAN, um zu sagen, dass Susan sagt, dass ihre Großmutter auf der KING-Seite eine Bridget Josephine MURPHY aus Bog East war.

Das waren alle Informationen, die er für mich hatte, aber ich hoffe, es erhellt Ihr Weihnachten.

Ich weiß, dass Pem KING ungefähr 1948 in einem Theaterstück mit meinem Vater gespielt hat, aber der Bossman hat leider nie auf eine mögliche Verbindung zu uns angespielt.

Obwohl WE möglicherweise nicht verwandt ist, können Sie ziemlich sicher sein, dass Bernadette DONOVAN und Nancy KELLY sehr wahrscheinlich Cousinen von Ihnen sind.'

[Der Central Signposting Index der Irish Family History Federation verzeichnet eine Heirat von Bridget MURPHY und James KING im County Wexford im Jahr 1883 [www.irishgenealogy.ie/csi/all_counties/csi.cfm].]

Fintan MURPHY schickte mir später eine Heiratsurkunde für Bridget MURPHY aus West Bog (Tochter von John MURPHY, Farmer) zu James KING aus Bridgetown für ihre Heirat am 1. Februar 1883 in der Katholischen Kapelle von Mayglass. Die Zeugen waren John KING und Mary MURPHY.


Schau das Video: Unaired Charlie Murphy Rick James Stories - 1 (Kann 2022).