Geschichte Podcasts

Enthält Fotos vom Bahnhof Lemont - Geschichte

Enthält Fotos vom Bahnhof Lemont - Geschichte


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.



Zitrone


8245 Lemont Road, Darien, IL 60561

Gebäudefoto />8245 Lemont Rd, Darien, IL Parcel Map />8245 Lemont Rd, Darien, IL Parcel Map Karte Plat Karte Plat Gebäudefoto Karte Plat Gebäude Foto />8245 Lemont Rd, Darien, IL Parcel Map

PHS Karteninventar

Die Freiwilligen Bev Keagle und Nancy Cairns haben die vielen Karten hinzugefügt, die wir im Laufe der Jahre gesammelt und aufbewahrt haben.

Inventarliste der Karte

2012.152 M119 a Map Drawer 2 File Folder X Library – Tube. 1835. 1835-1850 Schwarz-Weiß-Karte der Pfalz-Gemeinde. (einfarbig) zeigt die ungefähre Lage der Erstanspruchsberechtigten, die bestehenden Straßen und Wasserläufe. Recherchiert und gezeichnet von Vernon Irish, Anwohner, für das 1955 Centennial Book.

2012.157 M122 Kartenschublade 2, Aktenordner X. 1840 Schwarz-Weiß-Kopie des 1837 Platts von Palatine Township. Zeigt die Aufteilung in 160 Hektar große Abschnitte. 1836-1837 untersucht, in St. Louis veröffentlicht.

2012.161 M207 Map Drawer 2, File Folder X. 2 Kopien von Fotos von Palatine Township, die die 1840 auferlegte Vermessung über Naturmerkmale zeigen, die vor der Vermessung vorhanden war. (Deer Grove, English Grove, Missionary Grove und Plum Grove)

2012.135 M172 Kartenschublade 1, Dateiordner XIX. 1851, Landbesitz, physische Merkmale und einige Siedlungen in der Gemeinde Palatin.

2012.133 M111 Kartenschublade 1, Dateiordner III. Landbesitz in Illinois Counties 1851 (Cook, DuPage, Kane, Kendall, Will Counties)

2012.204 M202 Kartenschublade 3, Dateiordner XX. 1876 ​​und 1882 Karten von Palatine Township mit Palatine, Glendale Villages, zwei Friedhöfen, C&NW RR Stationen in Palatine und Arlington Heights. Karte der Pfalz-Gemeinde, gezeichnet von Frank Regan mit nummerierten Abschnitten und geografischen Merkmalen. 1910 Karte von Palatine Township mit benannten Straßen und Teilen von Wheeling, Elk Grove, Schaumburg, Hannover und Barrington.

2012.247 M161 Kartenschublade 3, Dateiordner XVIII. 1990er Stadtplan der Pfalz. Überlagerungskarte von 1927, die das Dorf Palatine, Deer Grove und 18 McIntosh-Parzellen zeigt. 1991 Overlay-Karte mit Dorfgrenzen. Beglaubigte Kopie des McIntosh-Plans vom 02.06.1919 für "Palatine Farms" anscheinend in Inverness.

2012.136 M201 Kartenschublade 1, Dateiordner XIX. Landbesitz der Townships Palatine und Barrington.

2012.203 M221 Kartenschublade 3, Dateiordner XVIII und Tube. Pfälzer Stadtplan 1918 entsprechend dem „Verzeichnis der Bauern“.

2012.203 M221 Kartenschublade 3, Dateiordner XVII und Tube. Eine weitere Karte, die dem „Directory of Farmers“ von Frank Regan entspricht.

2012.178 M124 Kartenschublade, Dateiordner XI. Schwarzweiß-Kopie des Atlas und Map Plat Book of Land Ownership in Cook County, gesponsert vom Cook County Farm Bureau, zeigt die Townships Palatine, Schaumburg, Wheeling, Elk Grove und Barrington.

2012.240 M230 Schublade 2, Aktenordner II. Topographische Karte von Palatine Township aus der Luft, die einen Teil der Township Barrington zeigt. Zeigt Camp Reinberg und Cook Co. Forest Preserve. Zeigt Schulen vor der Konsolidierung 1946.

2012.221 Kartenschublade 3, Dateiordner XV. 1985 Schwarz-Weiß-Luftaufnahmen von Palatine Township.

2012.195 M218 Kartenschublade 3, Dateiordner XVIII. 1937 schwarz-weiße Karte der Pfalz mit der Aufschrift „richtig bis Juli 1937“.

2012.218 M197 Kartenschublade 3, Dateiordner XVI. 1937 Schwarz-Weiß-Zeichnung des Pfälzer Landfeuerbezirks. Lake Cook zur Higgins Road.

2012.217 M152 Kartenschublade 3, Dateiordner XVI. 1941 plat von Seldon Woods, einer Unterabteilung von Arthur T. McIntosh, heute Teil von Inverness. Tracts 75 bis 101. Nördlich von Palatine Rd, südlich von Cumnock Rd, östlich von Dewey und westlich von Inverway.

2012.215 M151 Kartenschublade 3, Dateiordner XVI. 1953 Neuzeichnung des Plans der frühen Unterteilung, Abschnitt 35, vor dem Brand von 1871. In Palatine Township, jetzt Teil von Rolling Meadows.

2012.201 M178 Kartenschublade 3, Dateiordner XXI. Vor 1955 Schwarz-Weiß-Palatine Township Bezirkskarte, zeigt 8 Bezirke.

2012.244 M194 Bibliothek, Röhre. Schwarz-weiße Karte der Pfalz-Gemeinde. Sieben Bezirke gezeigt. Richard J. Daley, Verwaltungsbeamter. Vor 1955.

2012.196 M162 Kartenschublade 3, Dateiordner XVIII. 1955 schwarz-weiße Karte der Pfalz-Gemeinde. 1965 schwarz-weiß-rosa Straßenkarte von Palatine Township mit Schulen, Kirchen, öffentlichen Gebäuden und Handelskammer-Unternehmen.

2012.199 M179 Kartenschublade 3, Dateiordner XXI. 1955 Pfälzer Gemeindebezirk, mit Kopie auf Kartonunterlage.

2012.237 M233 Bibliothek, Röhre. Neun Karten, die verschiedene Abschnitte der Pfalz-Gemeinde im Zeitraum von 1840-1998 zeigen, einige mit Straßen, Besitztümern und eingefärbten Hainen.

2012.147 M109 Kartenschublade I, Dateiordner II. Topographische Karte des Palatine Quadrangle, einschließlich der Dörfer Palatine, Rolling Meadows, Hoffman Estates und Schaumburg. Deckt die gesamte Palatine Township und Teile der Townships Schaumburg und Elk Grove ab.

2012.142 M104 Map Drawer I, File Folder I. Farbige topografische Karte des Pfälzer Vierecks mit den gleichen Merkmalen wie das oben erwähnte schwarz-weiße Gegenstück.

2012.207 M204 Kartenschublade 3, Dateiordner XXI. Zeitungsausschnitt von 1962, der Wahlbezirke und Wahllokale der Gemeinde Palatin zeigt.

2012.248 M163 Kartenschublade 3, Dateiordner XVIII. 1962 blau-weiße Autobahnkarte von Palatine Township mit Straßen.

2012.249 M164 Kartenschublade 3, Dateiordner XVIII. 1963 blau-weiße Autobahnkarte von Palatine Township mit Straßen. Ed Beck, Chefzeichner.

2012.251 M180 Kartenschublade 3, Dateiordner XVIII. Karte des Bezirks der Pfalz von 1966. 33 Bezirke gezeigt.

2012.192 M165 Kartenschublade 3, Dateiordner XVIII. 1967 Karte von Palatine Township mit Schulen, Kirchen und öffentlichen Gebäuden. 1984 Pfalz-Gemeindekarte mit Straßenverzeichnis.

2012.143 M105 Map Drawer I, File Folder I. Farbige topografische Karte des Pfälzer Vierecks.

2012.148 M110 Kartenschublade I, Dateiordner II. Topografische Schwarz-Weiß-Karte des Pfälzer Vierecks.

2012.198 M181 Kartenschublade 3, Dateiordner XXI. 1976 Karte des Stadtbezirks Palatine mit 62 Bezirken.

2012.246 M166 Kartenschublade 3, Dateiordner XVIII. 1978 Karte der Pfalz Township mit Index. Zeigt Schulen, Kirchen, öffentliche Gebäude etc. Inklusive Geschichte und Pfälzer Handelskammer-Mitgliedschaft.

2012.206 M183 Kartenschublade 3, Dateiordner XXI. Karte der Pfalz-Gemeinde mit 67 Bezirken.

2012.200 M182 Kartenschublade 3, Dateiordner XXI. 1977 Karte des Bezirks Palatine Township mit 65 Bezirken.

2012.194 M195 Kartenschublade 3, Dateiordner XVIII. 1980 Broschüre der Pfalz-Gemeinde mit Straßen, Schulen, Kirchen, öffentlichen Gebäuden usw. Mit Straßenverzeichnis.

2012.144 M106. Kartenschublade I, Aktenordner I. Topografische Karte von 1980 der Palatine Township, einschließlich der Dörfer Palatine, Rolling Meadows, Hoffman Estates und Schaumburg. Deckt die gesamte Palatine Township und Teile der Townships Schaumburg und Elk Grove ab.

2012.205 M177. Kartenschublade 3, Dateiordner XVIII. 1984 farbige Autobahnkarten, Stadtpfalz, mit Straßenführer und anderen Informationen. Kopien.

2012.220 M145. Kartenschublade 3, Dateiordner XV. 1990 Schwarz-Weiß-Luftbild von Palatine Township, Abschnitte 15, 16, 21 und 22.

2012.193 M184. Kartenschublade 3, Dateiordner XVIII. 1990 kolorierter Stadtplan der Pfalzgemeinde mit Register. Listet Points of Interest auf und enthält Werbung.

2012.197 M215. Kartenschublade 3, Dateiordner XXI. 1997 Karte der Gemeinde Palatine vor der Volkszählung. Farbige Karte von Palatine Township gedruckt von Dalan Ware, Inc. Arlington Heights. Karte von Palatine Township mit einer Auflistung von Schulen, öffentlichen Gebäuden und Kirchen im Jahr 1989 oder früher, herausgegeben von Palatine Savings and Loan.

2012.254 M167. Pfälzer Zimmer, Vitrine. Palatine Township Straßenkarte von 1984, Cook Co. Dept. of Highways.

2012.252 M168. Pfälzer Zimmer, Vitrine. 2 Karten, die 1840-1854 den „Verkauf von Public Domain“ in der Palatine Township und den Besitz in 36 Abschnitten zeigen.

2012.177 M222. Kartenschublade 2, Dateiordner XXV. Plat des Standorts, um die Position des George-Ela-Hauses wiederherzustellen, wie es ursprünglich gemäß dem Vertrag der US Government Surveyors von 1837/1838 war. 4 Blätter mit Fotos der Umgebung. 5 Seiten mit anderem Material bezüglich der Site.

2012.160 M500. Map Drawer 2, File Folder X. Negative und ein positives Palatin. Positiv ist das Branchenverzeichnis von 1862 der Pfalz, das Eigentümer und Unternehmen auflistet.

2012,168 M227. Kartenschublade 2, Dateiordner XIII. Farbkarte zur Geschichte der Annexion des Dorfes Pfalz von 1869 bis 1988.

2012.181 M228. Kartenschublade 2, Dateiordner XII. Pfälzer Karte von 1887 mit Eigentumsschildern außerhalb des Dorfes.

2012.170 M139. Kartenschublade 2, Dateiordner XIII. 1923 Entwurf des Verteilungssystems des Pfälzer Wasserwerks.

2012.190 M135. Kartenschublade 2, Dateiordner XIV. Pfälzer Pendlerparkplan für Depot in Smith/Colfax Streets. 1982-1984 Luftbildkarte des Dorfes Pfälzer Mischkanaltrennung. 1926 Zonenplan des Dorfes Pfalz.

2012. 184 M208. Kartenschublade 2, Dateiordner XII. Eine Schwarz-Weiß-Kopie der Karte, die vom Palatine Engineering Dept. für das Quasquicentennial Book erstellt, aber nicht verwendet wurde. Zeigt die Dorfgrenzen von 1927, den NW Highway in der Colfax St, Unterteilungen in den Abschnitten 34 und 35, Land im Besitz von McIntosh-Interessen und das Land der Arlington Race Track.

2012.208 M153. Kartenschublade 3, Dateiordner XVI. 1929 plat of Plum Grove Road Development, eine Unterteilung von Arthur T. McIntosh (annektiert 1925), nördlich oberhalb der Daniels Rd, südlich unterhalb von Glade im Westen und unterhalb von Gilbert im Osten. Im Westen zur Cedar St und gleich hinter der Oak St.

2012.216 M158. Kartenschublade 3, Dateiordner XVI. „Palatine Acres“ 1927 plat, eine Entwicklung kleiner Geflügelfarmen. Im Norden liegt die Chicago (Palatine) Rd, im Süden ist Dorset, im Westen Harrison und im Osten die Middleton Ave. Kopien inklusive, und auch von „Poultry Estates“ (Inverness).

2012.212 M154. Kartenschublade 3, Dateiordner XVI. 1929 Chicago Northwestern Vermessung der Gebäude der W.R. Comfort Gebäude an den Bahngleisen.

2012.214 M159. Kartenschublade 3, Dateiordner XVI. Plat of "Palatine Estates, No. 2", eine Entwicklung von Arthur T. McIntosh. Im Norden liegt die Kenilworth Ave, im Süden die Winnetka Ave, im Westen die Plum Grove Rd und im Osten die Pershing St.

2012.213 M160. Kartenschublade 3, Dateiordner XVI. 1931 plat von Palatine Manor und Arthur T. McIntosh Unterteilung. Im Norden die Lincoln Ave, im Süden die Chicago (Palatine) Rd. Im Westen liegt Wald und im Osten Rohlwing.

2012.211 M156. Kartenschublade 3, Dateiordner XVI. Pachtkarte von 1938 von der Chicago Northwestern Railroad an W.R. Comfort & Sons. Brockway zu Smith, Wood zu Wilson.

2012.210 M157. Kartenschublade 3, Dateiordner XVI. 1939 Platt der Vermessung der Chicago Northwestern Railroad Gleise durch die Pfalz. Im Süden ist Wilson, von Smith St im Osten, Westen in 3 Parzellen.

2012.219 M209. Kartenschublade 3, Dateiordner XVI. 4 Seiten Blaupausen für die Slade Street Fire Station in der Pfalz.

2012.146 M108. Kartenschublade I, Dateiordner II. Topographische Karte des Pfälzer Vierecks. Umfasst die Dörfer Palatine und Rolling Meadows sowie die Townships Palatine und Teile von Schaumburg und Elk Grove.

2012.238 M219. Bibliothek, Röhre. Handgezeichnete Karte der Innenstadt von Pfalz, 1954-1955, mit Geschäften, Kirchen und einigen Häusern.

2012,183 M138. Kartenschublade 2, Dateiordner XII. 1955 Karte der Pfalz, gezeichnet von Fred Oswald für das 1955 Centennial Book. 1955 Schwarz-Weiß-Karte von Palatine, Sidwell Studios in West Chicago.

2012.185 M129. Kartenschublade 2, Dateiordner XIV. 1955 blau-weiße Karte von Palatin und Umgebung, zeigt Straßen, Straßen und Grundstückslinien im Dorf.

2012.186 M133. Kartenschublade 2, Dateiordner XIV. 1956 Karte von Palatine und Rolling Meadows IL zeigt Straßen mit Index, auf der Karte beworbene Geschäfte, Kirchen und Schulen.

2012.189 M134. Kartenschublade 2, Dateiordner XIV. Straßenkarte der Pfalz mit Index, c. 1956. Zeigt auch das Einkaufsviertel als separate Karte mit den Namen der Geschäfte und enthält Werbung. Inklusive Kopie und teilweiser Reproduktion. 1952 handgezeichnete Karte der Innenstadt von Pfalz mit Geschäften usw. namentlich, gezeichnet von John Wick.

2012.137 M136. Kartenschublade 2, Dateiordner XIV. 1957 schwarz-weißer offizieller Straßenführer und Karte der Pfalz. Faltet sich zu einem Hardcover mit einer Karte der North Shore auf der Außenseite.

2012.250 M229. Kartenschublade 3, Dateiordner XVIII. 1960 Antenne der ursprünglichen Winston Park-Unterteilung. Palatinstraße nach Anderson plus 1 Block. Norman nach Winston Park plus 1 kurze Sackgasse. 1957 angehängt. Kopien enthalten.

2012.209 M155. Kartenschublade 3, Dateiordner XVI. Plat der Vermessung der Chicago Northwestern Railroad im Zentrum von Palatine, die Gebäude der W.R. Comfort Co. zeigt. Gemacht von Fred Oswald für die Pfälzer Nationalbank. Karte von Chicago Northwestern RR-Spuren durch den Palatin. Karte von Chicago und Northwestern Co. mit Station zwischen Bothwell und Brockway.

2012.223 M205. Kartenschublade 3, Dateiordner XV. Luftbild aus dem Jahr 1964 des Gebiets der Pfalz, das zur Unterteilung von Hunting Ridge wurde, zeigt das Gelände der Fremd High School. Illinois Ave im Süden, Quentin im Osten, Land im Westen unbebaut. Zeigt den See nördlich von Euklid.

2012.182 M130. Kartenschublade 2, Dateiordner XII und Tube. 1967 schwarz-braune Karte des Dorfes Pfalz und Umgebung. Zeigt Straßen, Straßen und Grundstückslinien im Dorf an.

2012.235 M131. Bibliothek, Röhre. 1967 Karte von Pfalz und Umgebung (keine Straßen). Zeigt die Grenzen des Schulbezirks 15 und des Schulbezirks 211 an. Beschreibt auch Dörfer: Palatine, Rolling Meadows, Arlington Heights, Buffalo Grove, Long Grove, Deer Park, Kildeer, Lake Zurich, Barrington, Inverness, South Barrington und Teile von Wheeling, Mt. Prospect, Schaumburg, Hoffman Estates und Barrington Hills .

2012.182 M130. Kartenschublade 2, Dateiordner XII. 1967 schwarzbraune Karte des Dorfes Pfalz und Umgebung. Zeigt Straßen, Straßen und Grundstückslinien im Dorf an.

2012.225 M213. Kartenschublade 3, Dateiordner XV. 4 Luftbilder von 1973 Pfalz. Begrenzt von Illinois im Norden, Euclid/Kirchoff im Süden, Plum Grove im Westen und Highway 53 im Osten.

2012.187 M137. Kartenschublade 2, Dateiordner XIV. 1974 Pfälzer Straßenkarte mit Index. Listet Kirchen, Schule, allgemeine Informationen und Geschichte auf. Rot/weißes Exemplar von Annen & Busse. Blau/gelbes Exemplar von Bank of Palatine.

2012.236 M174. Bibliothek, Röhre. 1976 (überarbeitete) Schwarz-Weiß-Karte des Dorfes Pfalz und Umgebung. Zeigt Straßen, Straßen und Grundstückslinien im Dorf an.

2012.191 M140. Kartenschublade 2, Dateiordner XIII. Karte von 1977 im Newsletter mit Vorschlägen zur Verbesserung des pfälzischen Wassersystems sowie einem Erläuterungsartikel.

2012.222 M199. Kartenschublade 3, Dateiordner XV. Koloriertes Luftbild der Pfalz aus dem Jahr 1985, Kopien. Schwarz-Weiß-Luftbild 1950 der Innenstadt von Pfalz.

2012.232 M132. Bibliothek, Röhre. Blau auf weißer Karte mit den Bezirken des Kuratoriums des Palatine Village im Jahr 1987.

2012.224 M220. Kartenschublade 3, Dateiordner XV. 3 Kopien von Luftaufnahmen von 1996 von der Talbot Mink Farm am Northwest Highway, deren Gebiet später zum Palatine Hills Golf Course wurde.

2012.234 M232. Bibliothek, Röhre. Plan für Slade Streetscape von Lakota Urban Design, Nr. v2000.

2012.176 M217. Kartenschublade 2, Dateiordner XXV. 2 Sätze Drucke für Haus bei 202 W Slade, nordwestliche Ecke von Slade und Smith. Alte Bühnengespräche über ein zweistöckiges Haus für August Kimmet von Palatine von Brown und Koehler, Architekten von Des Plaines. Modernes Set umfasst die Hinzufügung eines großen Familienzimmers usw.

2012.253 M173. Pfälzer Zimmer, Vitrine. 1885 Plat der Innenstadt von Pfalz, zeigt Unternehmen. Vorbereitet für 1955 Hundertjahrbuch. Identifizierung von Frank Danielson und Harry Schoppe.

2012.230 M146. Kartenschublade 3, Dateiordner XVII. Plats of Sutherland/Sayles-Friedhof. Abschnitt 2, südöstlich 1/4, nördlich von Rand und westlich von Old Hicks. Zusätzliches Exemplar hat Namen in Rotstift hinzugefügt und offensichtlich Orte korrigiert.

2012.231 M150. Bibliothek, Röhre. Plat of Mt. Hope / St. John's Cemetery an der südwestlichen Ecke der Algonquin- und Roselle-Straßen. Es enthält alte pfälzische Namen, vermutlich aus dem ursprünglichen Verkauf von Losen.

2012.229 M148. Kartenschublade 3, Dateiordner XVII. Grauer Jalousie mit Schild des Immanuel Lutheran Teils des Union Cemetery, Abschnitt 22, nordwestlich ein Viertel. Westseite der Greeley Street zwischen Johnson und Helen. Immanuel Lutheran ist im Norden 1/2 St. Pauls Evangelical ist im Süden 1/2.

2012.228 M149. Kartenschublade 3, Dateiordner XVII. Plats des evangelisch-reformierten Abschnitts von St. Pauls auf dem Union Cemetery, Abschnitt 22, ein Viertel nordwestlich. Westseite der Greeley Street zwischen Johnson und Helen. Paul ist Süd 1/2.

2012.202 M147. Kartenschublade 3, Dateiordner XVII. Plats des Cady-Friedhofs. Abschnitt 8, Südwest 1/4. Westseite von Ela, nördlich der Dundee Road. Mehrere Kopien.

2012.217 M112. Kartenschublade 1, Datei IV. Schwarz-Weiß-Karten mit Landgemeinden im Cook County, 1861. 12 Abschnitte. Zeigt auch Stadtschilder, Anzeigen, Geschäfte in Städten, Eisenbahnen, Kanäle und Wagenstraßen an.

2012.149 M113 a bis 1. Kartenschublade 1, Dateiordner V. Schwarzweißkarten, die den Landbesitz in den Townships in Cook County zeigen. Zeigt auch Stadtschilder, Anzeigen, Geschäfte in Städten, Eisenbahnen, Kanäle und Wagenstraßen an.

2012.100 M115 u. Kartenschublade 1, Datei VII. Karte von 1886, die Barrington, Hannover und Teile der Pfalz- und Schaumburg-Gemeinden zeigt.

2012.102 M115 c. Kartenschublade 1, Datei VII. Karte von 1886 von F.M. Snyder zeigt Northfield, New Trier, Niles und einen Teil der Townships Maine und Evanston.

2012.103 M115 d. Kartenschublade 1, Datei VII. „Snyders Immobilienkarte von Cook County, 1886“.

2012.105 M115 f. Kartenschublade 1, Datei VII. Karte von 1886 von F.M. Snyder zeigt Stadtplats: Arlington Heights, Wheeling, Mt Prospect, Park Ridge, Morton Grove, Gross Point, Niles Centre, Manheim.

2012,106 M115 g. Kartenschublade 1, Datei VII. Karte von 1886 von F.M. Snyder zeigt Townships: Jefferson, Cicero und Teile von Leyden, Norwood Park und Proviso.

2012.116 M115 q 17. Kartenschublade 1, Datei VII. Liste der Ortsnamen in Cook County. Nr. 107. Diagramm der Plattenstandorte.

2012,107 M115 Std. Kartenschublade 1, Datei VII. Karte von 1886 von F.M. Snyder zeigt Lake View und einen Teil von Chicago Townships.

2012.115 M115 S. Kartenschublade 1, Datei VII. Karte mit den Townships Thornton und Bloom.

2012.114 M115 o. Kartenschublade 1, Datei VII. Karte mit Bremen, Rich und Teilen von Orland Townships.

2012.113 M115 n. Kartenschublade 1, Datei VII. Karte mit Teilen der Gemeinde Orland. Enthält auch Städteplattformen: Blue Island, Lemont, Homewood, Matteson, Bloom.

2012,112 M115 m. Kartenschublade 1, Datei VII. Karte von 1886 von F.M. Snyder zeigt einen Teil des Chicago und Chicago City Street Guide.

2012.111 M1151. Kartenschublade 1, Datei VII. Karte von 1886 von F.M. Snyder zeigt Teile von Lake, Calumet, Hyde Park und Teile von Chicago.

2012.110 M115 k. Kartenschublade 1, Datei VII. Karte von 1886 von F.M. Snyder zeigt Worth und Teile der Townships Lyons, Lake und Palos.

2012.109 M115 j. Kartenschublade 1, Datei VII. Karte von 1886 von F.M. Snyder zeigt Teile der Townships Lemont, Palos und Lyon. Zeigt auch Stadtpläne von Western Springs, LaGrange, Oak Lawn und Thornton.

2012.108 M115 i. Kartenschublade 1, Datei VII. Karte von 1886 von F.M. Snyder zeigt Stadtpläne von Dolton, Lansing, Seafield, Jefferson Park, Orland, Sedgwick, Glenwood, Worth, Richton, Bremen und Mount Forest.

2012.104 M115 z. Kartenschublade 1, Datei VII. Karte von 1886 von F.M. Snyder zeigt Stadtpläne von Barrington, Palatine, Schaumburg Centre, Des Plaines, Canfield, Ridgelawn und Niles.

2012.101 M115 b. Kartenschublade 1, Datei VII. Karte von 1886 von F.M. Snyder zeigt die Townships Wheeling, Elk Grove und Teile von Palatine, Schaumburg und Maine.

2012.158 M120. Map Drawer 2, File Folder X. 1919 Schwarz-Weiß-Karte von Lake County und einem Teil von Cook von Albert F. Scharf. Zeigt prähistorische Merkmale aus dem Jahr 1804.

2012.239 M233. Bibliothek, Röhre. Karte von Hearne-Whiteman Co. zeigt den gesamten Cook County und Umgebung, DuPage County, den südlichen Teil von Lake County, den südöstlichen Teil von McHenry County, die östliche Hälfte von Kane und Kendall County, die nördliche Hälfte von Will County und den westlichen Teil von Lake County Indiana. Beinhaltet die Bevölkerung der Städte aus der Volkszählung von 1920, Straßen, Straßen.

2012.145 M107. Kartenschublade 1, Dateiordner II. Topografische Schwarz-Weiß-Karte des Barrington-Vierecks. Umfasst das Dorf Barrington und die Townships von Schaumburg, Hannover, Palatine, Elk Grove und Dundee in Cook County und Vernon, Ela und Fremont in Lake County sowie Nunda, Wauconda, Algonquin und Cuba in McHenry Country.

2012.141 M103. Kartenschublade 1, Dateiordner I. Farbige topografische Karte des Barrington-Vierecks. Umfasst das Dorf Barrington und die Townships von Schaumburg, Hannover, Palatine, Elk Grove und Dundee in Cook County und Vernon, Ela und Fremont in Lake County sowie Nunda, Wauconda, Algonquin und Cuba in McHenry Country.

2012.139 M101. Kartenschublade 1, Dateiordner I. Farbige topografische Karte des Arlington Heights-Vierecks, einschließlich der Dörfer Arlington Heights, Mt Prospect und Des Plaines Townships von Wheeling sowie Teile von Northfield, Elk Grove und Maine.

2012.140 M102. Kartenschublade 1, Aktenordner I. Wheeling Quadrangle im Jahr 1928. Die farbige topografische Karte umfasst die Dörfer Wheeling, Townships, einen Teil von Wheeling und Northfield und Cook sowie einen Teil von Vernon, Libertyville, Shields, West Deerfield im Lake County.

2012.243 M128. Bibliothek, Röhre. 1936 Landbesitzkarte des nördlichen Teils von Cook County. Im Norden, Lake-Cook-Linie, südliche Devon-DuPage-Linie, westliche Kane-Linie und östlich zum Lake. Zeigt Straßen, Dorfstraßen und Anbauflächen an.

2012.179 M125. Kartenschublade 2, Dateiordner XI. Schwarz-Weiß-Atlas und Plat-Karten mit Titelseiten von North Cook County. Zeigt Landbesitz in Townships und auch Dorfstraßen an. Enthält auch Seiten mit Werbung.

2012.171 M143. Kartenschublade 2, Dateiordner XIII. 1980 blau-braune Karte des Kongressbezirks von Cook County.

2012,165 M226. Kartenschublade 2, Softcover-Buch. Atlas der Karten von Cook County Illinois. Regierungsumfrage zu Waldreservaten in allen 33 Townships.

2012,175 M224. Kartenschublade 2, Folio. Atlas und Ergänzung der Indianerdörfer des Illinois Country.

2012.159 M200. Kartenschublade 2, Aktenordner X. 1825 Schwarz-Weiß-Karte von Illinois und Missouri, teilweise vermessen. Der Umriss von Illinois als Staat ist abgeschlossen. Der nördliche Teil von Illinois ist indisches Territorium, auch der leere östliche Teil ist noch nicht erworben. 1831 Schwarz-Weiß-Karte von Indiana und Illinois rund um den Michigansee. Zeigt einen Teil von Illinois, der teilweise vermessen ist, und den noch nicht vermessenen Teil in der ersten Karte. Zeigt Indianergebiet von Winnebago und Ottawa.

2012.154 M118. Map Drawer 2, File Folder X. 1834 (eine direkte Reproduktion, gedruckt im Jahr 1934) farbige Touristenkarte des Staates Illinois. Zeigt Landkreise, Straßen und Entfernungen an. Dampfschiff-Routen und Entfernungen. Volkszählung von 1830 und historische Abbildungen. Ursprünglich veröffentlicht von S. Augustus Mitchell.

2012.153 M121. Kartenschublade 2, Dateiordner X. 1837 (Kopie) Schwarzweiß-Straßenkarte von Illinois. Zeigt Postämter, Poststraßen, Kanäle, Eisenbahnen und Kilometerstände an. Sepia-Pionierkarte von Illinois im Jahr 1837 mit Daten.

2012.150 M114. Kartenschublade 1, Dateiordner VI. 1870 Schwarz-Weiß-Karten, die Landbesitz in Townships in Cook County, Townships und Teile von DuPage County und Lake County, Indiana ohne Eigentum zeigen, und eine Liste der Postämter in Cook und DuPage County mit einigen Stadtschildern.

2012.138 M116. Kartenschublade 1, Dateiordner VIII. 12 Karten, die Landbesitz in Cook County und einige in DuPage County und Stadtplats zeigen.

2012.151 M117 a bis 1. Kartenschublade 1, Dateiordner IX. 1898 Schwarz-Weiß-Karten von S.M. Snyder Co. zeigt Landbesitz in Cook County und Landbesitz in einigen DuPage County Townships und im umliegenden Illinois.

2012.156 M127 b. Map Drawer 2. 1911 schwarz-weiß gebundener Atlas von Rand McNally und Co. des Staates und der Grafschaften in Illinois sowie US- und Weltkarten. Enthält separate Karten von Illinois Countys, Eisenbahnen und Straßen von Chicago.

2012,155 m127 a. Map Drawer 2, File Folder X. Farbige Eisenbahnkarte von Illinois aus dem Jahr 1915, auf der Rückseite sind die Einwohnerzahlen der Landkreise und Städte aufgeführt.

2012.241 M126. Bibliothek, Röhre. Nord-Illinois im Jahr 1916. Braun gefärbte Kreis- und Autobahnkarte. Zeigt Cook, Lake, McHenry, DuPage, Kane, Kendall und Teile der Grafschaften DeKalb, LaSalle und Will. Plus Teile von Lake County, Indiana. Zeigt Hauptstraßen in Chicago und Townships.

2012.162 M212. Map Drawer 2, File Folder X. 1804 Kopie, schwarz-weiß, von Indianerpfaden und Dörfern von Chicago und von Cook, DuPage und Will County, wie von Waffen und Geräten der Steinzeit gezeigt. Zeigt Indianerdörfer, Indianerlager, Chipping-Stationen, wichtigste Indianerpfade, beschriftete und nummerierte Portage, Quellen, Höhen und Signalstationen, Indianerhügel und Hügelbauerpfade.

2012.173 M203. Kartenschublade 2, Dateiordner XIII. 3 von 4 Stück (1 fehlt ab 2012). 1876 ​​Schwarz-Weiß-Karte von Kane, DuPage, Cook und einem Teil der Lake Countys, die Townships und Straßen zeigt, sehr schwer zu lesen. 1915 schwarz-weiße Straßenkarte von Chicago und Umgebung, sehr schwer zu lesen. Karte aus den 1950er Jahren des nördlichen Vororts von Chicago, ohne Pfalz.

2012.188 M216. Kartenschublade 2, Dateiordner XIV. Karte der 1960er Jahre von Arlington Heights, Buffalo Grove, Elk Grove Village, Hoffman Estates, Inverness, Mount Prospect, Palatine, Plum Grove Estates, Prospect Heights, Rolling Meadows, Schaumburg und Wheeling.

2012.169 M141. Kartenschublade 2, Dateiordner XIII. 1976 farbige Straßenkarte mit einem Index der nordwestlichen Vororte, Des Plaines River östlich bis Highway 59 westlich. Aptakisic Road im Norden zur Devon Avenue im Süden. 1982 kolorierte Straßenkarte von Chicago und Umgebung.

2012.174 M225. Kartenschublade 2, Folio. Ein Atlas der frühen Karten des amerikanischen Mittleren Westens, zusammengestellt von W. Raymond Wood. Tafeln 1-22 mit Beschreibungen.

2012.233 M231. Bibliothek, Röhre. 5 Exemplare von Deer Grove Forest Preserve. Früher A/M 544.

2012.164 M196. Kartenschublade 2, Manila-Ordner. 1570 Antike Landkarte von Abraham Ortelus, niederländischer Kartograph. Ein Panel ist „Bayern“ und das andere Panel ist der Bereich „Pfalz“. Kartenaufhängung in der Bibliothek des Clayson House. Auf der Unterseite jeder Tafel befindet sich eine italienische Beschreibung jeder Karte aus dem 16. Jahrhundert. Die Übersetzung wurde von Pater Paul Ziegler angefertigt. Karte von Herrn und Frau G.F. Fitzgerald (Vorstadtbank). Ordner enthält Kopien der zugehörigen Unterlagen.

2012.172 M142. Kartenschublade 2, Dateiordner XIII. Inverness Gold Club, farbige Karte (Platzdeckchen) mit der Geschichte des Goldkurses.

2012.180 M124. Kartenschublade 2, Dateiordner XII. 1979 Stadt der Rolling Meadows Zonenplan.

2012.163 M206. Kartenschublade 2, Manila-Ordner. Farbenfrohe Karte der „Kolonisierung Amerikas“, die von Exxon Co. anlässlich des zweihundertjährigen Jubiläums 1976 verteilt wird. Beinhaltet die Bevölkerung nach Bundesstaaten für 1800, 1850, 1900 und 1970. Zeigt berühmte Kolonialflaggen. Rückseite zeigt malerische Ereignisse und Zollgebiete der USA (gleich westlich des Mississippi).


Lemont Street Cars

Ich finde es erstaunlich, dass der Transport von und nach Lemont vor über hundert Jahren, bevor das Auto allgemein verwendet wurde, mehr Möglichkeiten bot als heute.

Im Jahr 1905 standen beispielsweise folgende Optionen zur Verfügung:

  • Einige Passagiere fuhren auf dem zu dieser Zeit noch in Betrieb befindlichen I & M-Kanal auf oder ab.
  • Der Warentransport erfolgte hauptsächlich auf dem 1900 eröffneten Sanitär- und Schiffskanal, weniger auf der I & M.
  • Die Chicago and Alton Railroad hatte Stationen sowohl in Lemont als auch in Sag Bridge, Dampfzüge, die seit 1858 sowohl für Passagiere als auch für Fracht in Betrieb waren.
  • Die Atchison, Topeka und Santa Fe, eine weitere Dampfzuglinie, hatte seit Mitte der 1890er Jahre Personen- und Güterverkehr und einen Bahnhof in Lemont.
  • Beide Linien zusammen beförderten Passagiere mit zwanzig Zügen pro Tag durch Lemont, im Vergleich zu heute sechs.
  • Im Jahr 1899 fuhr ein elektrischer Zug (Straßenwagen oder Trolley) von den Bahnhöfen in Lemont und Sag Bridge nach Chicago und wurde 1901 bis Joliet verlängert. Elektrische Züge fuhren im Winter stündlich und im Sommer halbstündlich.
  • Mit Zwischenstopps in beide Richtungen …

Ich erinnere mich an grüne Chicagoer Straßenautos, die ich als Kind gefahren bin. Ich kann immer noch das Rumpeln hören, das sie über die Schienen machten, das Klirren, wenn sie anhielten oder anfuhren, die glänzend geflochtenen Korbsitze spüren, den Mann sehen, der vom Fahrerplatz an einem Ende zum anderen lief, als der Wagen die Richtung wechselte. Es war lustig für ein Kind und viel besser als stinkende Busse.

Was ich nicht wusste war, dass Elektroautos größtenteils auf bestehenden Schienen fuhren, die dafür vorgesehen waren Pferd Autolinien bereits um 1860 oder so. Die Verwendung von Schienen hob die Autos von schlammigen Straßen ab, machte die Fahrt bequemer und ermöglichte es, dass Autos mit bis zu 30 Passagieren von nur einem oder zwei Pferden gezogen werden konnten.

In den 1890er Jahren, nach einer kurzen Affäre mit Seilbahnen für einige Jahre, wurden dieselben Schienen verwendet, um elektrisch betriebene Trolleys zu fahren – riesige Batterien über einen Meter hoch, bis zu hundert, in Reihen gestapelt. Diese schickten Strom an Oberleitungen, an die die Wagen angeschlossen waren.

Zuerst wurde eine Linie gebaut, die von der Lockport Street in Lemont führte und eine doppelte Reihe von Schienen entlang der Main Street bis zur Sag Bridge führte. Diese erstreckte sich entlang der Archer Avenue, wo die Passagiere von Cicero und Archer zum Chicago-System umstiegen. Sie wurde kurze Zeit später in die entgegengesetzte Richtung zu Joliet verlängert und folgte einem Großteil der heutigen New Avenue.

Die Fahrgäste liebten die elektrischen Züge. Sie waren sauber und leise, nicht laut, schmutzig und rauchig wie Dampfzüge, und sie waren preiswert, mit häufigen Abfahrten und Zwischenstopps. Sie waren nicht nur Transportmittel – sie waren Entertainment , eine Veranstaltung, ein guter Ort für ein Date.

Sie machten die Fahrt von Joliet in die Innenstadt von Chicago, einschließlich Transfer, in etwa eineinhalb Stunden für fünf Cent. Denken Sie daran, wenn Sie das nächste Mal auf dem Stevenson im Stoßstangenverkehr angehalten werden.

Nächstes Mal: ​​Eisenbahn als Erholung.

Vielen Dank!

An diejenigen von Ihnen, die sich uns angeschlossen haben, um den Keepataw Trail zu gehen. Es war ein kleines Abenteuer. Hoffe ihr hattet alle Spaß.

Neben Print, Amazon, Kindle, Nook und Kobo,
Das Geheimnis der Sag Bridge ist jetzt als iBook erhältlich.


8245 Lemont Road, Darien, IL 60561

Gebäudefoto />8245 Lemont Rd, Darien, IL Parcel Map />8245 Lemont Rd, Darien, IL Parcel Map Karte Plat Karte Plat Gebäudefoto Karte Plat Gebäudefoto />8245 Lemont Rd, Darien, IL Parcel Map

Verfügbare Quadrangle Tiles im Maßstab 1:100.000

    , IL/IA , IL , IA/IL/MO
  • Kap Girardeau, MO/IL/KY, IL/MO, IA/IL
  • Dubuque South, IA/IL , MO/IL , MO/IL , IL/IA , IL/MO , IA/IL/MO , IL , IL , IL , IL , MO/IL , IA/IL , IL , IL , IL , IL/MO
  • Saint Louis, MO/IL, MO/IL/KY

US-Innenministerium | U.S. Geologische Befragung
URL: http://www.umesc.usgs.gov/ Aerial_photos/i/illinois.html
Seite Kontaktinformationen: Kontaktaufnahme mit dem Upper Midwest Environmental Sciences Center
Seite zuletzt geändert: 29. Januar 2016


Eisenbahnen fördern Erholung

Postkarte von Dellwood Park, ca. 1901, koloriert. Derzeit gehört dieses Gebiet zu Lockport, nicht zu Joliet. Ruinen der Treppe und des Damms bleiben. Foto mit freundlicher Genehmigung der Lemont Area Historical Society.

Als ich durchgelaufen bin Dellwood Park in Lockport stieß ich zum ersten Mal auf eine bröckelnde Treppe und die Überreste eines alten Damms. Erst nachdem ich online nachgesehen hatte, wurde mir klar, über was ich gestolpert war, einen einzigartigen Schatz aus dem frühen 20. Jahrhundert, bezogen auf meinen letzten Blogbeitrag über die Chicago und Joliet Electric Train, auch Straßenbahn oder Trolley genannt.

Als die Bahnbesitzer erkannten, dass die Zugstrecken an den Wochenenden nicht ausgelastet waren, stiegen sie in das Unterhaltungsgeschäft ein, um die Fahrgastzahlen zu erhöhen. Es war keine neue Idee. During the construction of the sanitary canal in the mid 1890s, one of the steam railroads had organized tours of the canal construction sites, capitalizing on a once-in-a-lifetime opportunity to offer riders sights of one of the man-made wonders of the world in progress.

The Chicago Joliet Line’s answer is pictured above—Dellwood Park. The train dropped riders off right at the entrance to the park. The park opened in 1905, and included picnic grounds, a carousel, a lake with boats for rent, a boathouse and dancing pavilion, dance bands, and a grandstand with sulky races. Up to 15,000 visitors came on weekends. The pavilion burned down in the 1930s, after operating for more than thirty years. Today the lake is gone too, but Dellwood Park remains as a picnic area, and visitors can still see the dam and the stairs that overlooked the lake, and walk along a limestone bluff.

In nearby Romeoville, about halfway between Lemont and Dellwood Park, the train stopped at another popular spot, this one privately owned. Around 1915, Ebenezer Bruce, the owner of Bruce Quarry, was struggling to keep the business going. Brick and concrete was becoming a more popular building material than the limestone the quarry had produced for many years. Ebenezer came up with the idea to let springs fill the quarry. He brought in sand for a beach, installed a parking lot, bathhouse and lunch counter, and people came by car and by train from up to forty miles away to the sixteen-acre lake and Romeo Beach. The shrewd businessman didn’t stop there. In the winter he cut blocks of ice off the lake which he stored in an adjacent icehouse for summer use. The clear spring water was an asset to both enterprises.

In 1973 the quarry was sold to Commonwealth Edison, who drained the lake, thinking it would be used as a cooling pond for their coal plant. It was ultimately resold, and today nothing remains.

I can’t conclude without mentioning one last place many south-siders will recognize, the Landmark Restaurant, also known as Marlene’s Catering—also no longer in business. The building on Archer Avenue in Bedford Park was originally constructed as a substation serving the Chicago Joliet line. After the line ceased operation, it was operated as a dime-a-dance hall, and then became a popular restaurant and catering establishment for the next forty-four years, until closing at the end of 2014.

It was also reputed to be haunted.

Teile das:


Eat, Drink, And Sleep

Mont Saint Michel offers everything that the weary traveler needs to have a nice day trip, and while the food is hideously overpriced, some of it is very good quality. It is possible to get the usual pizza and chips type meal here, or for the more luxurious (and pricey) option, why not sample some of the region's specialties: seafood platters fresh from the ocean, salt grazed lamb, fed on the salty plains, or puffy omelets, a quick and popular treat that used to be served to hungry pilgrims, who had to chow down their food in time to escape the encroaching tides.

There are several bars and restaurants within the walls of Mont Saint Michel, so you will be able to quench youR thirst too, whether for a quick soft drink, or a bottle of wine in a pleasant environment. You can expect the usual tourist enticements, ice creams, sweets, and all manner of gift. Remember, most of the economy relies directly on tourist transactions.

There are also several hotels in Mont Saint Michel, although you should not expect to find a budget option anywhere within the walls of the commune. There are much larger hotels available on the mainland facing the island, but once again these are not the cheapest, or most exquisite on offer. Many people are content to travel from nearby towns, such as Rennes, or Saint Malo, where hotel and hostel options are more widely available. Mont Saint Michel can be comfortably covered in a short day trip, so the only benefit of staying within the walls, is perhaps the added ambiance of seeing the commune in the silence of the night.

For those who are traveling on a budget, there are several small campsites nearby to Mont Saint Michel, and for anyone who has a camper van, you are welcome to stay overnight in the car park for free.

Mont Saint-Michel. Photo by unknown


Contains photographs of the lemont Railroad station - History

Castlegarden.org is a free database developed and funded by The Battery Conservancy. It contains and makes available eleven million records of immigrants who arrived at the Port of New York from 1820 - 1892. Today more than 100 million Americans can trace their ancestry to this early period of immigration.

Castlegarden.org is a resource for educators, scholars, students, family historians, and the interested public.

With the increased volume of immigrants arriving sick or having died in transit, the U.S. Congress in 1819 passed legislation to limit the number of passengers on each ship. The US Customs Service was designated to monitor immigration.

Beginning in 1820, the captain of each arriving ship prepared a Customs Passenger List and filed it with the collector of customs at the port of arrival. This marks the commencement of the systematic collection of data on immigration to the United States—and the starting point for the Castlegarden.org database.

During this period, deceptive employers and unscrupulous money changers preyed on immigrants as they disembarked and attempted to secure work and lodging. In response, the State of New York’s Board of Emigration Commissioners established in 1855 the Emigrant Landing Depot at Castle Garden.

From August 3, 1855 to April 18, 1890, Castle Garden was America's first official immigration center, a pioneering collaboration of New York State and New York City. In 1890, the federal government determined to control all ports of entry and take responsibility for receiving and processing all immigrants to the U.S. The Castle was closed and the reception center was moved to the U.S. Barge Office which was located on the eastern edge of The Battery waterfront. It operated until the U.S. Office of Immigration opened the newly built Ellis Island in 1892.

Today all that physically remains of Castle Garden Emigration Center are its original brownstone walls, the historic Battery landscape that surrounds it, and the original manifests recording the names of the immigrants.

The Castle is now known as Castle Clinton National Monument and is owned by the federal government and administered by the National Park Service. It is the major landmark at The Battery, the 25-acre New York City public waterfront park. The Battery Conservancy manages the park in partnership with the City of New York Department of Parks and Recreation. The original passenger list (manifests) are the property of the National Archives and Records Administration.

The Battery is one of the oldest public open spaces in continuous use in New York City. Native Americans fished from its banks, and the first Dutch settlers built a low, stone wall with cannons, a battery, to protect the harbor and the fledgling city of New Amsterdam. The transformations of The Battery and the Castle tell the history of New York and, by association, the growth and development of our nation.


Contains photographs of the lemont Railroad station - History

The original landscape of Palos Hills is not visible. That physical setting of Palos Hills, as well as most of the rest of Illinois, was altered and covered by four glacial periods and more recently by the hand of man. Continental glaciers moved southward from Canada. Acting like massive bulldozers the glaciers leveled hills and filled in valleys. When a glacier would stop its advance, the material piled in front of its advancing edge would remain. Those hills of material are called moraines. As the glaciers moved down the basin of Lake Michigan, they left several moraines curving through the Palos area. Geologists gave those moraines names, names of towns that the moraines passed through.

Two moraines form the hill region located in western Palos Hills and the nearby communities. Those moraines are the Tinley Park and the Valporaiso Moraine. As one drives west on 107th street, it is very easy to recognize a rapid change in elevation of approximately forty to sixty feet. You have reached the edge of the moraines. At one time those moraines held back all of the water from the melting glaciers. That extensive area of water was called glacial Lake Chicago. It is right here in the Palos area where the moraines broke and the waters from glacial Lake Chicago poured through, the water flowing southwest (the initial rush of water has been given the term "Kankakee Torrent") creating a glacial spillway, a valley (hence the name moraine valley appearing so often in our area) and slowly lowering the level of Lake Chicago, until along with other events, Lake Chicago became Lake Michigan in its current boundary. (The Illinois State Museum has a web site explaining glaciers in this area. http://www.museum.state.il.us/exhibits/larson/content.html)
(There are also many web sites with good general information about glaciers. All about glaciers from the National Snow and Data Center)

Other physical regions of our area derive their names from this geologic period. The higher areas, those that appeared first above the lowering levels of the lake waters, were called islands. Blue Island, Stony Island, and the largest of them right here in the Palos Area, Mount Forest island are the areas of higher elevation.

The moraine region contains many lakes, also remains of the glacial ages. These lakes are commonly called sloughs. Much of the moraine region and many of the lakes in the Palos area have remained public lands becoming part of the Cook County Forest Preserve.

Man has made significant alterations to the physical landscape of the Palos area. The lower portion of the glacial valley (south of Mount Forest Island), the sag, was dug deeper and became the Calumet-Sag Channel, drawing Lake Michigan water to flow toward and eventually reach the Illinois River, part of the plan to reverse the flow of the Chicago River. The northern portion of the glacial valley (north of Mount Forest Island) was dug deeper and became the Chicago Sanitary and Ship Canal, drawing Lake Michigan water to flow toward and eventually reach the Illinois River, another part of the plan to reverse the flow of the Chicago River. There are several web sites with information on the reversal of the Chicago River: NIU Library Description of the Reversal of the Chicago River - One of the Top Ten Public Works Projects of the Century -

The land along 111th street in Palos Hills in its natural state was subject to flooding. That land was made less prone to flooding by early residents with the digging of a drainage ditch (the Lucas Ditch) and work on Stony Creek to channel waters to the Calumet-Sag Channel. When Moraine Valley Community College was constructed, retention ponds were constructed to hold the runoff. Later new sewage and runoff lines were constructed in Palos Hills. The Deep Tunnel Project also runs close to Palos Hills. There are several web sites with information or images of the Deep Tunnel. Metropolitan Water Reclamation District Deep Tunnel Web Page - Flickr Set of Deep Tunnel Pictures -

The physical landscape at the intersection of 111th and LaGrange Road is also an alteration of man. That intersection was an area used as a clay pit. During the 1960's, it was a refuge dump, eventually sealed and covered. Today to the casual observer, it is a nice hill, seemingly part of the moraine itself. Another clay pit near the intersection of 111th and Southwest Highway, partially filled with water, has been considered for a number of uses. Today much of it has been re-landscaped into a commuter train facility.

Older topographic maps of the Palos area indicate a seemingly chain of small ponds just north of 111th street intersecting Roberts Road. Those ponds are sloughs, they have been slowly filled in and are also nearly gone. They valley they were part of, running west of Roberts Road was also filled in. Today a subdivision of homes sits atop that landfill. The slope of land along 107th and 88th Avenue was redesigned in order to build homes in that area.

Several portions of the natural landscape of the Palos area have resisted the efforts of man to modify them. The fens found near the eastern edge of the moraine are perhaps the best example. Spongy, moist grounds, the fens are mostly part of the Cook County Forest Preserves which border Palos Hills on the west.


Schau das Video: Der Bahnhof Metz. Eine Erinnerung an die deutsch-französische Geschichte. Eisenbahn Romantik (Kann 2022).