Geschichts-Podcasts

Französisches Referendum

Französisches Referendum

Am 29. Mai 2005 hatten die Franzosen ein Referendum über die europäische Verfassung. Damit die Verfassung in Kraft tritt, müssen alle EU-Mitgliedstaaten sie ratifizieren. Theoretisch wird die Verfassung in ihrer jetzigen Form niemals in Kraft treten, wenn nur ein Mitgliedstaat sie ablehnt. Das erste Land, das sein Volk "fragte", war Spanien, und sie stimmten für die Verfassung.

Frankreich gilt seit vielen Jahren als eine Nation, die eine noch stärkere europäische Integration unterstützt. Präsident Jacques Chirac ist mit einem solchen Glauben verbunden. Er sprach sich sehr für die europäische Verfassung aus und brachte den deutschen Bundeskanzler Gerhard Schröder in seinen Wahlkampf. Deutschland hat die Verfassung bereits über sein Parlament ratifiziert. In den letzten Wochen wurde jedoch in den Umfragen deutlich, dass die Unterstützung für die Verfassung in Frankreich nicht allgemein gültig ist. Frankreich als Nation leidet unter einer schwachen Wirtschaft. Die Arbeitslosigkeit ist höher als erwartet (10%) und für viele sieht es schlecht aus. Viele geben billigen Arbeitskräften die Schuld, die aus osteuropäischen EU-Staaten nach Frankreich kommen. Einige haben die schwache Konjunktur für die Einführung des Euro verantwortlich gemacht. Unabhängig von der Ursache deuteten viele Umfragen darauf hin, dass die Franzosen die Verfassung ablehnen würden.

Das Ergebnis des Referendums kam am Montag, den 30. Mai. Die Franzosen lehnten die Verfassung mit einer Wahlbeteiligung von 70% (als angemessen hoch eingestuft) um 55% bis 45% ab. Am 1. Juni werden die Niederländer auch ein Referendum über die Verfassung abhalten, und es wird erwartet, dass sie mit „Nein“ dazu stimmen *. Die meisten britischen Experten glauben, dass ein Referendum in Großbritannien zu derselben Ablehnung führen würde. In Großbritannien wird von vielen allgemein anerkannt, dass die französische Ablehnung der Europäischen Verfassung sie in ihrer jetzigen Form so gut wie ausgerottet hat. Jegliche Änderungen der Verfassung könnten Jahre in Anspruch nehmen, bevor sie möglicherweise dem französischen Volk erneut vorgelegt werden.

* = Die Niederländer haben in ihrem Referendum gegen die Verfassung gestimmt.